Autor Thema: Platzangebot bei Fleecehaltung  (Gelesen 6971 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tiefseetaucher

  • Dino
  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 910
Platzangebot bei Fleecehaltung
« am: 16. Januar 2015, 16:24 Uhr »
Ein wichtiger Aspekt, der mir besonders in den letzten Tagen aufgefallen ist, ist das Platzangebot.
Wir hatten ja 4 Fellbirnen auf 3qm, jetzt haben wir übergangsweise nur noch ca die Hälfte (1,80m x 0,8m) an Platz zur Verfügung und es ist ein sehr großer Unterschied!
Auf der größeren Fläche konnte eine Garnitur problemlos 1-1,5 Wochen liegen, ohne dass es müffelte. Böhnchen und Heu wurde natürlich regelmäßig ausgefegt. Jetzt muss ich alle 3 Tage alles auswechseln, weil es einfach anfängt zu muffen und auch nicht mehr richtig trocknet.

Bevor man also an Fleecehaltung denkt, sollte man überlegen, wieviele Schweine man auf wieviel Platz hat. Ist es zu wenig, wird die Pipimenge einfach zuviel, finde ich. Das könnte auch ein Grund dafür sein, dass manche Fleecehaltungsversuche scheitern. Ich bin der Meinung, dass man unbedingt mehr benötigt, als die üblich veranschlagten 0,5qm pro Tier.

Wie sind eure Platzverhältnisse und Erfahrungen mit mehr oder weniger Platz?
"Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag."

[Anton Pawlovic Cechov]

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5457
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 1 am: 16. Januar 2015, 18:27 Uhr »
ich denke, generell stimmt das schon, aber man muss "mit pads und ohne pads" berücksichtigen.
bei mir machen die schweinies hauptsächlich in den häuschen, wo ja überall pads drunter liegen, wie teilweise im futterbereich auch. auf der großen ink.unterlage und den ergänzenden moltonflecken, die eine woche liegen, sind höchstens immer 3-4 flecken.
ich denke, auch wenn das gehege kleiner wäre, würde das nicht viel ändern, da sie ja weiterhin auf den pads machen :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Saubergschweinchen

  • Gast
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 2 am: 16. Januar 2015, 19:18 Uhr »
Das ist ein sehr guter Ansatz. Ich bin schon lange der Überzeugung das die propagierten 0,5qm bei weitem nicht ausreichen und finde es fantastisch das mittlerweile auch diebrain min. 2qm empfiehlt.
Aber es ist nicht nur bei Fleecehaltung so, das lässt sich genauso für die Haltung auf Streu sagen. Als ich Caligula aufnahm und er erstmal im 100er Käfig im Wohnzimmer stand musste ich jeden Tag misten...und das war auch 1 Tier auf 0,5qm...

Ich habe mich bei der Zuchtanlagenplanung dazu hinreißen lassen die Buchten an der Hinterseite mit den Maßen von 200x55 für ok zu befinden. Nun kann ich sie nur übergangsweise nutzen, dauerhafte Haltung darin kann ich mir nicht mehr vorstellen.
Wenn dort zwei Tiere drin sind dann muss ich (auch mit Streu) spätestens jeden dritten Tag misten, sonst wirds ekelig.
Ich kann mir bei manchen Gehegemaßen, gerade bei anderen Züchtern oft nicht vorstellen das die wirklich nur ein bis zweimal die Woche misten  :braue:

Murx Pickwick

  • Forenkobold
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 926
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 3 am: 16. Januar 2015, 20:40 Uhr »
Liegt stark an der Fütterung - je mehr Frischfutter, desto nasser ...

Als Grand Dame und Cohorten zu mir kam, die ersten Meerschweinchen, die ich tatsächlich behalten hatte, waren das nur zwei Meerschweinchen pro "großen" Kaufkäfig mit 1,60m Länge ... ich war zweimal am Misten, ansonsten schwammen die Schweinzerls ... warum?
Weil ich Wiese gefüttert hatte ...
Allerdings mußte ich da auch mehrmals am Tag Wiese nachlegen ... einfach, weil Häuschen, zwei Schweinchen und dann noch das, was so im Schnitt so zwei Wutzen am Tag aufmampfen, einfach nicht so reinpaßte, daß die Schweinchen auch noch laufen konnten. Außerdem war die Wiese immer sehr schnell eingepieselt und vollkommen beschissen ...
Ich kann mir inzwischen gar nicht mehr vorstellen, daß ich diesen Zustand über mehrere Wochen freiwillig beibehielt ...

Wenn dagegen die meisten Züchter Pellets, Heu und bissi was anderes füttern, paßts durchaus, Wasser wird in Trinkflasche angehängt, nahm also schonmal keinen Platz weg, Häuschen kann ja ruhig nen Drittel Platz wegnehmen, Pelletnapf wird etwas erhöht an der Käfigwand befestigt, damit die Schweinis keine Pelletschweinerei machen können und dann kommt halt noch ein wenig Heu in ne Raufe.
Frischfutter wird nur marginal verfüttert - mal ganz ehrlich, was soll da denn noch groß gepieselt werden?
Sind doch dann genauso Trockenschweinchen, wie ich sie eben kannte, wenn ich meine Runde zum Krallenschneiden im Ort machte ... da brauchte dann auch nur einmal die Woche gemistet werden, die Schweinchen waren eh allesamt ziemlich dehydriert, da pullern die halt nicht mehr.

Ich fing dann an, meinen Leuten beizubringen, wenn der Käfig einmal am Tag schwimmt, dann füttern sie richtig - das wurde auch verstanden :D
Übrigens brauchte ich auf die Art nicht mal mehr groß ansprechen, daß die Schweinchen auch mehr Platz bräuchten, ich hab ne handabgemalte Anleitung a la Diebrain, Plane auslegen, Faltpappe oder sowas drumrumziehen, bei den Leuten hinterlassen und das reichte mit dem Hinweis aus, je größer, desto weniger naß, die Leute von großen Meerschweinchenausläufen zu überzeugen. Die Leute waren immer richtiggehend froh drum, das Meerschweinchenheim durch Vergrößerung entschwemmen zu können!  :g:
(... oder sie gaben die Meerschweinchen ab, was ja auch nicht so schlecht ist)

Katharina

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
    • Das Meerschweinchen Forum
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 4 am: 19. Januar 2015, 10:19 Uhr »
Bei uns (Gehege in der "eingesperrten Variante" 4 Quadratmeter inklusive Emporen; in der "offenen Variante" ca. doppelt so viel) macht es einen großen Unterschied, wieviele Schweinchen da wohnen. Momentan sind es wieder fünf, zeitweise waren es nur drei. Die Art der Fütterung spielt eine große Rolle, wie schnell es müffelt und wenn kranke Tiere dabei sind, dann ist die Geruchsentwicklung auch eine andere.

Grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass man für Fleecehaltung ein größeres Platzangebot braucht als bei Einstreu. Das ist bei Fleecehaltung ja auch einfacher zu verwirklichen. Ein paar Decken mehr sind schnell wieder weg, wenn man zwischenzeitlich aus irgendwelchen Gründen das Raumangebot für die Schweinchen wieder etwas einschränken muß.

Ich verwende Pads, Pinkelkissen und Heutücher, die täglich ausgewechselt, bzw. aufgefüllt werden und belege alle drei oder vier Tage das Gehege komplett neu, inklusive Sauguntergrund. Bei drei Schweinchen muß das nicht so häufig sein. Wenn ich fünf Schweinchen auf diesen vier Quadratmetern habe, dann muß ich manchmal täglich die stärker benutzen Bereiche im Gehege ganz auswechseln (also Decken und Untergrund); bei nur drei Schweinchen mußte ich das nicht.

Pro Schwein mindestens ein Quadratmeter Gehege plus Dauerfreilauf...das fände ich gut. Mein eigentliches Gehege finde ich also für fünf Meerschweinchen etwas zu klein - aber es ist hier nicht anders möglich. Zusammen mit dem Freilauf geht es aber.

Ich könnte mir niemals vorstellen, diese "Halbe-Quadratmeter-Regelung" für meine Schweinchen anzuwenden. Bei fünf Schweinchen wäre das eine Grundfläche ungefähr so groß wie mein Bett. Undenkbar für mich...das wäre viel zu eng als Gehege und zu wenig Platz zum Rumsausen und um sich Zurückzuziehen. Ich würde auch bei nur drei Meerschweinchen nie unter vier Quadratmeter gehen...das ist für mich das Minimum an Platz, das da sein muß. Oder es gibt einen Freilauf, der dann aber wirklich ein Dauerfreilauf sein muß....rund um die Uhr.



 :winke: Edit: Hab noch was vergessen....

Was neben der Gruppengröße, der Qualität des Gehegebelags, des Platzangebots, der Fütterung und der Gesundheit der Tiere bei der Geruchsentwicklung auch eine sehr große Rolle spielt, ist das Raumklima. In meiner eher kühlen und zugigen Altbauwohnung, wo fast immer alle Türen offen stehen, bzw. es nur Durchgänge gibt, müffelt das Gehege praktisch nie.

Ganz anders bei meiner Freundin, die in einem moderneren Haus wohnt. Wenn ich bei ihr mit den Schweinchen zu Besuch bin, nehme ich immer das ganze Fleecezeug mit. Sie können dort bei gutem Wetter in den Garten und haben in ihrem "Schweinchenbesuchszimmer" vergleichbar viel Platz wie bei mir - also ähnliche Bedingungen wie zu Hause. Trotz ständigem Lüften und abgestellter Zentralheizung hat das Urlaubsgehege bei meiner Freundin viel schneller gemüffelt als das Gehege zu Hause. Es war mir richtig peinlich. :peinlich:

Neben einer gewissen Futterumstellung und der veränderten Situation für die Schweinchen (Stress) mache ich ich vorallem die Isolierglasfester und die fast ständig geschlossene Zimmertür für die stärkere Geruchsentwicklung verantwortlich. Meine Freundin hat einen großen Hund und wegen ihm bleibt die Tür zum Schweinchenzimmer besser immer zu.
Liebe Grüße
Katharina :ms2:

Tiny

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 30
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 5 am: 04. Februar 2015, 08:49 Uhr »
Aufgrund der Berichte und Beschreibungen hier im Forum, hatte ich mich für mein "Schweinchenzimmer" auch für die Fleecehaltung entschieden. In dem 4stöckigen Regal mit den Maßen je Etage 2m x 0,60cm, sitzen auf je zwei Etagen 2 Buben. Wobei die beiden Herren unten so gut wie nie die nächste Etage nutzen. was vielleicht an der Rampe liegt, die will ich noch weniger steil bauen. Die beiden Herren in den oberen zwei Etagen nutzen beide Etagen. Dann habe ich noch mein Podest mit Fleece ausgestattet.
Ich war erst sehr skeptisch, habe dann aber eine Moltonlage und dann zwei Fleecedecken drauf in die Etagen gelegt. Dazu kommen Pads und Kuschelsachen.
Ich hatte gehört, man müsste sie alle 3-5 Tage wechseln. Das fand ich sehr viel. Doch auch ich komme nun auf 10-13 Tage Wechselzyklus.
Ich habe aber das Problem, ich traue mich nicht, die Wäsche bei 60°C zu waschen. Eingelaufen ist alles zwar schon, gerade die Moltonunterlagen. Aber könnte da nichts mehr passieren? Sie fangen nun trotz Wäsche an, etwas zu müffeln. Wie bekommt man den Geruch raus? Weichspüler nehme ich nicht. Nur Pulver. Trotz dessen müffeln sie jetzt nicht eher, wenn sie in Gebrauch sind. Man riecht halt nach der Wäsche etwas, wenn man seine Nase reinsteckt.

Aber ich bin trotzdem sehr zufrieden. Es macht alles weniger Dreck, weniger Arbeit, und ich muss kein Streu mehr entsorgen. Und es müffelt nicht so schnell, wie mit Streu.

In den anderen Ausläufen mit den Maßen 2m x 2,5m und zusätzlichen Etagen muss ich, bei einem Besatz von 3-4 Tieren nur alle 14 Tage das Streu rausholen, und es ist nicht mal alles beschmutzt.

Für mich heißt das: ich bleibe bei diesem Konzept.

Meine Frage aber noch: wie langlebig sind die Decken denn? Nur für eine Wintersaison, das wäre zu teuer. Sie laufen 6 Monate darauf, dann geht es raus.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5457
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 6 am: 04. Februar 2015, 10:28 Uhr »
also meine fleecedecken und ink.unterlagen halten schon seit über 2 1/2 jahren brav durch und die habe ich zeitweise komplett auf 90°C gewaschen :D (inkl. pads mit plastikschicht und auch kuschelkissen ;) )
normal wasche ich aber nur die ink. unterlagen auf 90°C.
wir haben die besten erfahrungen mit waschnüssen gemacht, da riecht nachher nichts :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Kazaar

  • Gast
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 7 am: 04. Februar 2015, 13:18 Uhr »
Meine Decken sind auch schon 2 Jahre alt und sehen noch gut aus. Die Fleecedecken werde ich irgendwann mal erneuern, schätze ich. Aber die Ink.-Decken halten einiges aus. Ich wasche beides bei 60 Grad (90 wär mir bei Fleece und den Kuschelsachen dann doch zu "heiß"  ;) ).

Tiny

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 30
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 8 am: 05. Februar 2015, 09:29 Uhr »
Und laufen eure Schweinchen das ganze Jahr drauf, oder machen sie eine Sommerpause draußen?
Woher bekommt man Waschnüsse? Was bewirken die?

Saubergschweinchen

  • Gast
Antwort: Platzangebot bei Fleecehaltung
« Antwort 9 am: 05. Februar 2015, 11:29 Uhr »
Schau mal hier, Waschnüsse sind zum Waschen da...sie bewirken das die Wäsche sauber wird  ;)