Autor Thema: Stroh auf Fleece?  (Gelesen 7152 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kazaar

  • Gast
Stroh auf Fleece?
« am: 13. Dezember 2014, 16:39 Uhr »
In einer FB-Gruppe wurde kürzlich über das tägliche Abfegen der Böhnchen und dem Wechseln der Pads diskutiert. Vielen Neu-Fleecern war das lästig und sie bekamen den Tipp, Stroh auf die Fleecedecken zu geben. Die Erfahrungswerte sind durchweg positiv. Es wird berichtet, dass das Stroh trocken bleibt, weil der Urin direkt durch geht und von den Decken aufgesaugt wird. Die Böhnchen fallen durch und man muss die ganze Woche über nichts mehr abfegen. Etwa alle 8 Tage kommt frisches Stroh und neue Decken rein.

Ich überlege derzeit, ob ich das mal ausprobiere  :frage:. Mein Kastrat (ein Zahnschweinchen) hat immer wieder mal starken Durchfall. Und das ist bei Fleece ziemlich ärgerlich. Die anderen tapsen in die Matscheköttel und haben dann schmutzige Pfoten  :peinlich:. Und wenn man so ganz nebenbei nicht mehr so oft Böhnchen aufkehren muss, wäre das ja auch kein Nachteil  ;).

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5457
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 1 am: 13. Dezember 2014, 18:39 Uhr »
das klingt interessant... können sie denn da trotzdem noch gut flitzen?
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Elvira B.

  • Gast
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 2 am: 13. Dezember 2014, 19:27 Uhr »
Ich legen meinen gerne Heu unter die Etage, das lieben sie :lieb: Stroh wäre auch ne Alternative ;-)

Kazaar

  • Gast
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 3 am: 13. Dezember 2014, 21:39 Uhr »
das klingt interessant... können sie denn da trotzdem noch gut flitzen?

Gute Frage  :frage:. So schnell wie auf glatter Fläche bestimmt nicht. Andererseits sind sie im Sommer im hohen Gras auch ganz schön rasant unterwegs  :g:

Ich legen meinen gerne Heu unter die Etage, das lieben sie :lieb: Stroh wäre auch ne Alternative ;-)

Das Stroh hätte den Vorteil, dass es besser von den Fleecedecken abzukehren wäre. Heu ist ja um einiges fusseliger. Ich hab auch schon einen großen Heuberg reingelegt (unabhängig von den 2 Heuraufen, die im Gehege stehen) und die Erfahrung gemacht, dass sie sich gern drauflegen. Sogar wenn sie nichts über dem Kopf haben, also kein Unterstand o. ä.

Auratus

  • Das Goldstückchen
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 312
  • Einzigartig
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 4 am: 14. Dezember 2014, 10:31 Uhr »
Glatte Flächen? :D Meinen Schweinchen war unser Parkett immer ein Graus.

Noodlz

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 96
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 5 am: 16. Dezember 2014, 10:26 Uhr »
Ich verstehe gerade den Sinn von Fleecehaltung nicht mehr so ganz, wenn man Stroh aufs Fleece streut. Einer der Gründe für Fleecehaltung ist doch Müllvermeidung. Mit dem Stroh hat man dann ja schnell wieder jede Menge Müll zusammen, viel weniger als bei klassischer Einstreu dürfte es dann nicht mehr sein. Waschen muss man nach wie vor.

Als Stauballergiker kann man vermutlich nicht viel anderes machen, aber sonst?

Mein eigenes Fleeceexperiment vor ca. 2 Jahren hat ergeben, dass es weder mir noch den Schweinchen gefällt. Sie lagen alle in den Heukisten und haben sich kaum noch bewegt, während sie auf Einstreu flitzen und sich überall einkuscheln können.



Katharina

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
    • Das Meerschweinchen Forum
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 6 am: 16. Dezember 2014, 11:42 Uhr »
Einer der Gründe - der Hauptgrund - warum ich auf Fleece umgestiegen bin, waren damals meine beiden ältesten Tiere, Clara und Heinrich, die sich in Einstreu kaum noch bewegten, als sie älter wurden. Sie waren damals beide etwa acht oder neun Jahre alt. Zwischen den beiden herrschte ein gespanntes Verhältnis, sie konnten sich in Konfliktsituationen nicht mehr schnell genug ausweichen, wodurch es häufig Ärger gab, Vorallem Heinrich war sehr aggressiv gegenüber Clara.

Ich hielt meine fünf Tiere damals in mehreren eingestreuten Käfigunterschalen und auf Flickerlteppichen. Um das Schweinchenzimmer komplett zu nutzen, mußten also gewisse, wenn auch sehr flache Barrieren überwunden werden, Hausdächer, Brücken und Rampen benutzt werden.

Das war für die beiden zu anstrengend geworden, die kränkliche Clara schaffte zeitweise nicht mal mehr einen Niveauunterschied von 4 cm ohne hängenzubleiben. Sie konnte die Füße nicht mehr hoch genug heben. Zora - sie war damals sieben Jahre alt - hatte hin und wieder Probleme mit der Atmung. Meiner Meinung nach kam das vom Einstreu.

Also baute ich ein "barrierefreies Fleece-Gehege" mit ganz sanft ansteigenden Rampen zu den Emporen. In diesem Gehege und auf Fleece lernten Clara und Heinrich das Laufen wieder. Sie machten sogar wieder Sprünge (nach unten) von fast 20 cm Höhe. Die Fleecehaltung erwies sich als so positiv für die beiden, in jeder Hinsicht. Sie wurden wieder fast gesund, der Appetit wurde besser, sie nahmen wieder schön zu und vorallem vertrugen sie sich in ihren letzten Lebensmonaten sehr gut miteinander.

Da ich Bewegung für Meerschweinchen für das allerwichtigste halte, nicht nur in gesundheitlicher Hinsicht, sondern auch in psychischer, wünsche ich mir heute, ich hätte das mit der Fleecehaltung schon früher gemacht.

Ein barrierefreies Gehege in geeigneter Größe hätte ich nicht einstreuen können. Diese Müllberge könnte ich hier gar nicht bewältigen. Und für gehbehinderte Schweinchen ist das Waten in Einstreu eben sehr anstrengend.

Zora knackst ab und zu mal noch, ein Nasenloch läuft ihr manchmal ein bisserl. Sie ist wohl extrem empfindlich gegenüber Staub. Aber diese Reizung hört dann auch wieder auf. Mit der Knackserei ist es jedenfalls deutlich besser geworden, als es damals war. Sie ist nun neuneinhalb Jahre alt und in den letzten Monaten insgesamt etwas vorsichtiger und schwerfälliger geworden, ganz so leichtfüßig wie früher ist sie also nicht mehr unterwegs, aber sie kann immer noch recht flink sein und ist immer noch sehr lebhaft. Ich bin überzeugt, dass sie auch deshalb noch so fit ist, weil sie seit zweieinhalb Jahren auf Fleece lebt und es darauf Spaß macht, sich zu bewegen. Flummi ist jetzt siebeneinhalb Jahre alt...so langsam wird sie auch eine Seniorin, aber bei ihr merkt man da noch gar nichts davon. Sie hüpft und springt wie eine Junge. So fit waren Heinrich und Clara in diesem Alter nicht mehr.

Die Idee mit dem Stroh ist nicht schlecht, glaube auch nicht, dass Stroh die Bewegungsmöglichkeiten sehr einschränken würde...aber mir wäre das zu unhygienisch, speziell im Sommer. Da sehe ich Probleme mit Fliegenei-Ablage und eine Brutstätte für Pilze, etc. Eine Woche lang die Böhnchen da unter dem Stroh auf dem Fleece liegen zu lassen, das würde ich nicht machen. Das würde in meinem Gehege bestimmt schimmeln.

Ich wechsle auch den Sauguntergund und die Fleecedecken häufiger als das andere Fleecehalter tun. Hab einen vier-bis-fünf-Tage-Rhythmus für das komplette Auswechseln inklusive Sauguntergrund gefunden, sonst wird mir das zu feucht und zu schmuddelig. Das bedeutet drei oder vier Waschmaschinenladungen pro Woche, aber damit komme ich zurecht. Das Großmisten früher einmal pro Woche und das tägliche Kleinmisten und Nachstreuen empfand ich als wesentlich aufwändiger und anstrengender.

Weil mir das Abkehren der Böhnchen auch sehr lästig ist und in meinem Gehege irgendwie unpraktisch, schüttle ich die oberen Fleecedecken einmal am Tag aus und wenn die Fleecedecken feucht oder schmuddlig sind, tausche ich sie gleich gegen frische aus. Das geht viel schneller als abkehren und ich finde es auch hygienischer.

Meine Schweinchen haben mehrere Heuplätze im Gehege, kleine und größere Heuberge auf Leinentüchern, fast alle mit Häuschen obendrüber. Die Heutücher hebe ich zum Auschütteln der Fleecedecken mitsamt dem Heu heraus und lege sie nachher wieder hinein, wenn die Tücher noch nicht sehr feucht sind und das Heu noch sauber ist. Heu fülle ich dann ggf. nach, dass es wieder Berge sind. Unter anderen Häuschen und Unterständen habe ich diverse Fleecekissen liegen, die ich auch alle ein oder zwei Tage wechsle, manchmal auch öfter.  Meine Schweinchen liegen gerne im Heu, aber auch sehr gerne auf den Kissen.
Liebe Grüße
Katharina :ms2:

Kazaar

  • Gast
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 7 am: 16. Dezember 2014, 13:57 Uhr »
Noodlz, der Grund, weshalb in der FB-Gruppe zu der Strohschicht geraten wurde, war das lästige tägliche Böhnchen abfegen. Hatte ich in meinem ersten Satz ja auch geschrieben  ;)

Bei mir war nicht Müllvermeidung der Grund, warum ich auf Fleece umgestiegen bin. Wir hatten die Einstreu kompostiert bzw. auf den Rasen als Dünger gegeben. Das war kein Problem. Aber ich hatte wie Katharina einen älteren Herrn, der nicht mehr auf Rampen oder Häuser springen konnte. Zu der Zeit hatte ich einen Dauerauslauf mit Fleece und eine Käfigunterschale (160 x 80 cm) eingestreut. Um in den Auslauf zu gelangen, musste man aber auf ein Hausdach oder einen Unterstand springen. Weil das mit der beginnenden Arthrose des Schweinchens nicht mehr klappte, hab ich ganz auf Fleece umgestellt und sämtliche Barriere abgebaut.

Zitat
Ich wechsle auch den Sauguntergund und die Fleecedecken häufiger als das andere Fleecehalter tun. Hab einen vier-bis-fünf-Tage-Rhythmus für das komplette Auswechseln inklusive Sauguntergrund gefunden, sonst wird mir das zu feucht und zu schmuddelig. Das bedeutet drei oder vier Waschmaschinenladungen pro Woche, aber damit komme ich zurecht.

Das ist genau auch mein Rhythmus. Im Sommer, wenn sie im Freigehege sind, kann man den Turnus 1 - 2 Tage ausweiten. Bevor ich komplett alle Decken (also Inkontinenzunterlage & Fleece) rausnehme, wechsle ich die obersten Decken einmal. Dann ist es fast wie frisch gemistet und die Kleinen sitzen wieder auf trockenem Untergrund.


Noodlz

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 96
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 8 am: 16. Dezember 2014, 16:52 Uhr »
Kazaar, das hatte ich gelesen  ;-) Nur ist das für mich dann halt keine Fleecehaltung im eigentlichen Sinne mehr. Das meine ich völlig wertfrei, nur als reine Beobachtung.

Ist schon interessant, wie unterschiedlich da die Erfahrungen sind: Begonnen habe ich auch wegen meiner damaligen Rentnergruppe, und da vor allem wegen meinem Arthroseschweinchen, eben weil überall zu lesen war, dass die Tiere auf Fleece leichter laufen können und somit aktiver sind.

Das mag in vielen Fällen so sein, bei mir war das Gegenteil der Fall. Ganz zu Anfang war es neu und musste erkundet werden, aber schon nach einigen Tagen hatte ich das Gefühl, das ist es nicht. Offenbar war trotz  der Kissen unter den Häuschen der Untergrund noch zu hart für seine Schmerzen, oder unangenehm zu laufen. Da hat er es sogar noch geschafft, die kleine Barriere in die Heuschalen zu überwinden. Da lagen sie dann - er immer, die anderen die meiste Zeit. Die Schalen mussten also ständig frisch gemacht werden, damit sie nicht in ihrem eigenen Siff liegen, und Bewegung, die ja so wichtig bei Arthrose ist, gab es kaum noch. Die fitteren Schweinchen lagen auch auf den Kissen unter den Unterständen und sind rumgelaufen, aber eben gerade für Feivel, wegen dem ich das überhaupt getestet habe, machte es gar keinen Sinn. 

Nach einigen Wochen wurde probehalber wieder normal eingestreut, also Sägespäne und Heu oder Stroh darüber. Und ich hab förmlich das Aufatmen meiner Schweinchen gespürt, dass es jetzt wieder so bequem wie früher ist. Sogar das ein- oder andere angedeutete Freudenhüpferchen war zu sehen. Damit habe ich für mich beschlossen, wenn sie die Alternative vorziehen, dann bekommen sie die auch wieder zurück.

Bisschen schade ist das schon, denn optisch gefällt es mir gut, und die Staubreduzierung ist schon enorm.

Katharina

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
    • Das Meerschweinchen Forum
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 9 am: 15. April 2015, 01:21 Uhr »
Vielleicht war der Laufuntergrund in deinem Gehege für Feivel tatsächlich etwas zu hart, wobei ich den Laufuntergrund zu Beginn noch härter hatte als jetzt, mit Molton und mehreren Lagen dickem Fleece übereinander; darauf liegen dann noch die dicken Fleecekissen oder die Heutücher für die Schlafplätze.

Hattest du denn das Heu nur in den Heuschalen drin? Dann wundert mich es nicht, dass Feivel sich da "reingequält" hat....vielleicht wollte er einfach gerne im Heu liegen?

Bei mir im Gehege gibt es für vier oder fünf Meerschweinchen acht oder neun (überdachte) Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten, die Hälfte davon mit Fleecekissen, die andere Hälfte mit kleinen und größeren Heubergen...barrierefrei und groß genug, dass auch zwei oder mehr Meerschweinchen an einer Stelle zusammensein können, was bei meinen Tieren oft der Fall ist.

Beide Arten von Schlafplätzen werden gerne angenommmen. Heu vielleicht noch eine Idee lieber oder häufiger als Fleece....bin mir da aber nicht sicher.

Heuberge im Gehege finde ich unverzichtbar. Das verschleppte Heu läßt sich auch gut abschütteln vom Fleece.

Meine Meerschweinchen liegen auch gerne mal "hart", ganz ohne irgendein Polster darunter, also auf Holz oder sogar Stein.
Liebe Grüße
Katharina :ms2:

Katharina

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
    • Das Meerschweinchen Forum
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 10 am: 31. März 2016, 11:05 Uhr »

Beide Arten von Schlafplätzen werden gerne angenommmen. Heu vielleicht noch eine Idee lieber oder häufiger als Fleece....bin mir da aber nicht sicher.


Etwa ein Jahr später, nach umfangreichen Tests und genauer Beobachtung bin ich mir da sicher:

Meine Schweinchen liegen am allerliebsten, also am häufigsten und am längsten im Heu. :ja:

Ich hatte alle Varianten bezüglich Stellort (unten, oben, rechts, links, hell, dämmrig, warm, kühl) Überdachung oder nicht, Häuschengröße, Lieblingsplätzchen, hartem und weichem Untergrund und verschiedenen Fleecekissen ausprobiert. Das Ergebnis war eindeutig. Heu ist besser als Fleece.

Am intensivsten werden Heuplätze bei uns zum Ausruhen genutzt, wenn sie so groß sind, dass die ganze Gruppe da mit oder ohne etwas Abstand voneinander liegen kann und wenn es eine Überdachung gibt. Reduziere ich die sonst bei uns üblichen kleineren und größeren vier oder fünf "Heuschlafplätze" auf einen einzigen großen Platz dafür, bleiben alle anderen Kuschelecken nahezu ungenutzt. Die Schweinchen sind dort schon auch mal alleine oder zu zweit, aber meist nur relativ kurz.

Außerdem habe ich festgestellt, dass das Vorhandensein von mehreren, kleineren Heuschlafpätzen (eigentlich für je ein oder zwei Schweinchen gedacht, aber zur Not quetschen sich da auch mal drei rein) eher für Unfrieden im Gehege sorgt, als wenn es nur einen zentralen Heuplatz für alle Tiere gibt.

Der Grund liegt vermutlich hauptsächlich bei Emilio. Er muß dann keine regelmäßigen Kontrollgänge mehr im Gehege machen und schauen, wer es sich da grad wo mit wem ohne ihn gemütlich gemacht hat und das betreffende Weibchen hinauskomplimentieren, das da jetzt nicht mehr sein soll, wo es gerade war.  ;-) Auch Eifersüchteleien der Weibchen untereinander und Streit um beliebte und weniger beliebte Häuschen und andere Ruheplätze gibt es so nicht.

Meine Schweinchen kommen mir also deutlich entspannter und friedlicher vor, wenn sie nur einen großen Heuplatz haben, der so liegt und gestaltet ist, dass sich alle Tiere der Gruppe immer direkt sehen, bzw. riechen können.

Liebe Grüße
Katharina :ms2:

Filissa

  • Futterlieferantin
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 142
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 11 am: 31. März 2016, 11:14 Uhr »
Bei uns ist der absolute Schlafplatzhit die Hängematte.
Heiß begehrt von allen. Gefolgt von Heu oder auch Bambus.
Auf getrockneten Bambusblättern in einer "Bambushöhle" lässt es sich offenbar auch gut schlafen. Das habe ich nun schon öfter beobachtet :)!
Viele Grüße
Steffi

Noodlz

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 96
Antwort: Stroh auf Fleece?
« Antwort 12 am: 31. März 2016, 12:03 Uhr »
Ich kann die Beobachtungen von Katharina voll bestätigen.