Autor Thema: Gurke und zu viel Gurke  (Gelesen 3870 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5158
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Gurke und zu viel Gurke
« am: 04. Dezember 2014, 03:06 Uhr »
Hallo :-)

Es heißt immer, wenn man zu viel Gurke füttert, würde das Durchfall geben.
Ich habe früher bei Heu-Gemüse-Fütterung und auch jetzt, wo es eher ad Libitum ist, immer Gurke gegeben, auch sehr große Stücke. So ein großes Stück (1/4 Gurke mind.) hat sich teilweise schon mal ein Tier komplett unter den Nagel gerissen... (In der Regel zerschneide ich Gurke aus diesem Grund, für die anderen soll auch noch was bleiben ;) )
Durchfall gabs aber dennoch nie bei uns deswegen, früher und heute auch nicht.

Was ist an der Behauptung also dran? Gabs bei euch schon solche Fälle und wenn ja, konnte man Gurke immer klar als Auslöser identifizieren?
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Noodlz

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 96
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 1 am: 04. Dezember 2014, 11:20 Uhr »
Kann sein, muss aber nicht. Bei mir gab es mit Gurke noch nie Probleme. Im Sommer gebe ich durchaus auch 2-3 ganze Gurken am Tag, und die sind weg, wenn es richtig heiß ist. Schmeckt halt doch besser als reines Wasser offenbar.

Dafür wurde ich in anderen Foren schon gelyncht, aber wenn es vertragen wird ... sie macht ja trotzdem auch nur einen eher geringen Anteil am Futter aus, Hauptnahrung ist und bleibt Wiese und anderes.

Eine Bekannte hat allerdings ein Schweinchen, das reagiert auf Gurke schon bei einem kleinen Scheibchen  mit Matsch und Aufgasung. Allerdings liegt da verdauungstechnisch ohnehin einiges im Argen.


Elvira B.

  • Gast
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 2 am: 04. Dezember 2014, 13:35 Uhr »
Wenn ich das so lese, fütter ich eher wenig Gurke, 2 mal täglich etwa 5 cm von ner Salatgurke, Probleme gabs damit noch nie ;-)

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5158
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 3 am: 04. Dezember 2014, 13:50 Uhr »
Viel mehr fütter ich in der Regel auch nicht, Elvira :-) Wird sonst einfach auch zu teuer bei den Bio-Gurken...
Aber auch bei größeren Stücken gabs keine Probleme bisher, frage ist ja auch, wie viel ist zu viel. Aber in manchen Foren kommts ja so rüber, als seien schon zwei 1cm dicke Scheiben zu viel am Tag  ;-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Saubergschweinchen

  • Gast
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 4 am: 04. Dezember 2014, 14:21 Uhr »
Bei mir gibts im Sommer viel Gartengurken und Zucchini, das hatten wir dieses Jahr beides im Überfluss sodass sogar viel liegen blieb. Probleme? Nein.
Mit gekauften Gurken bin ich aber vorsichtig, bei den spanischen hatte ich schon Rennmäuse denen es nachher nicht so gut ging. Im Winter gibts darum kaum bis keine Gurke.

Kazaar

  • Gast
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 5 am: 04. Dezember 2014, 14:34 Uhr »
Mein Kastrat reagiert auf Gurke fast immer mit Durchfall. Den Damen macht es nichts aus, selbst wenn ich ihnen größere Mengen gebe (im Sommer z. B.). Wenn der Herr des Hauses wieder Matscheköttel hat, dann setze ich einen oder zwei Tage aus mit Gurke  :traurig:. Zum Leidwesen der Mädels. Denen stecke ich aber ein Stückchen zu, wenn "er" gerade nicht hinschaut oder ich eins rausnehme  ;).

Mit gekauften Gurken bin ich aber vorsichtig, bei den spanischen hatte ich schon Rennmäuse denen es nachher nicht so gut ging.

Schälst du die gekauften? Oder gibst du sie mit Schale? Ich gebe nur die aus dem eigenen Garten mit Schale. Alles andere ist mir zu gefährlich, egal ob die von Holland, Spanien oder Italien kommen. Das gilt für die Renner und die Meeris.

Saubergschweinchen

  • Gast
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 6 am: 04. Dezember 2014, 15:19 Uhr »
Nein ich schäle nichts, aber ich wasche konventionelles Gemüse gründlich.
Schälen geht mir ehrlich gesagt zu weit, dann lieber garnicht wenn ich gerade keine eigenen habe. Ich schäle ja selbst für mich fast nichts und wenn dann geht die Schale an die Tiere. Wir können sie nicht vor allem beschützen und für mich wiegt die Vielfalt des Futterangebotes auch ein wenig schwerer als immer 100% alles in Öko-Qualität zu füttern.
Ich versuche schon sehr mich nach Saison-Bioware zu richten aber wenn dann mal ne konventionelle Gurke dazwischen rutscht dann auch ungeschält.

Smoky

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 580
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 7 am: 04. Dezember 2014, 15:59 Uhr »
Wenn ich sie schälen würde, gäbe es bei manchen hier lange Gesichter, die besonders die Schale mögen ;)

Ich kenne welche, die geben ihren 2 Meerlis fast 1/2 Gurke am Tag :roll:
Liebe Grüße
Tina

Böckchenliebhaberin

Tiny

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 30
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 8 am: 04. Dezember 2014, 18:18 Uhr »
Ich gebe täglich Gurke, ja, auch die aus dem Supermarkt, ungeschält. Im Sommer nehme ich auch meine selbstgezogenen Gurken.
Wenn ich mal keine gebe, gibt es lange Gesichter.

Bei den Jungtieren, fange ich nach etwa 5-6 Tagen an, Gurke zu füttern. Irgendwie habe ich mir dann angewöhnt, in den ersten Tagen der Gewöhnung das Kerngehäuse wegzuschneiden. Warum? Keine Ahnung. Jedenfalls habe auch ich nicht ein Tier bisher gehabt, das damit Probleme hatte.

Daher belasse ich es erst mal so.

Und wenn ich viel Gurke gebe, wird weniger getrunken. Aber mehr gestrullert. Das berichtet meine Freundin auch, sie hat zwei Schweinchen. Und nur bei Gurke wird mehr gestrullert.

suntrek

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 133
    • Leckere aus der Natur
Antwort: Gurke und zu viel Gurke
« Antwort 9 am: 04. Dezember 2014, 21:37 Uhr »
Gurke gibt es hier nur wenn ich sie bei B-Ware bekomme oder bei den Resten bei ist. Oder mal die Schalen von uns, auch eher selten. Aber gezielt kaufen tue ich die nicht.
Diese normalen Gurken die man kaufen kann fressen die sowieso ungern. Wenn Gruke dann Schmorgurke denn die fressen sie schon eher (selbst die Kaninchen)  , da kaufte ich auch mal eine mit am Stammstand (die reduzieren halt mir echt viel).