Autor Thema: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?  (Gelesen 16785 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tiefseetaucher

  • Dino
  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 910
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 30 am: 15. Oktober 2014, 14:07 Uhr »
Ich denke auch, dass es einfach von verschiedenen Faktoren abhängt, wie man am besten behandelt und wie das Tier reagiert.  :-)
"Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag."

[Anton Pawlovic Cechov]

Elvira B.

  • Gast
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 31 am: 15. Oktober 2014, 14:14 Uhr »
Sehe ich auch so ;-) und ich weiß auch, das meine TÄ sehr verantwortungsvoll handelt und sehr viel Erfahrung hat :-)

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5158
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 32 am: 15. Oktober 2014, 18:13 Uhr »
Das hört sich doch super an, Silke :-) Ja, ich denke, dann kannst du langsam steigern! :-)

Die Dosierung 3 x 5 finde ich völlig ok, aber wir reden hier über eine andere "Art" der Homöopathie, Tiefsee ;) Smoky hält das alles ja ganz anders, Silke hat damit aber alles richtig gemacht aus der Sicht der "normalen"( bzw. geläufigen) Homöpathie (wenn ihr versteht, wie ich das meine :D ). Jedoch kam es eben zu einer Erstverschlimmerung und um auf Nummer sicher zu gehen, hat sie die Dosis erst mal wieder abgeschwächt.
Grundsätzlich sollte man wohl auch ein homöop. Mittel immer einschleichen, aber das ging wohl auf meine Kappe, weil ich das irgendwie vorrausgesetzt habe und nicht dazugeschrieben, sondern nur 3 x 5 genannt habe  :wall: Irgendwie setze ich manchmal zu vieles vorraus, weil ich schon so lange damit zu tun habe und bedenke nicht, dass es anderen nicht so geht.

Naja, hauptsache ist, dass Cookie nun gut damit zurecht kommt :-) Hast du den Eindruck (Silke nun :D ), dass es schon besser geworden ist, als zuvor? Oder ist nur die Erstverschlimmerung zurückgegangen? :-)

Elvira und Steffi, ich finde euch beide sehr höflich :-) Ich glaube, dass es einen "verdirbt", wenn man mal in anderen Forum schlechte Erfahrungen gemacht hat :D Es ist schwierig, wir diskutieren hier über heikle Themen, wobei die Mimik einfach fehlt und die persönliche Betonung, da kann man schon mal was missverstehen oder so. Aber dafür klappts ja dennoch ganz gut, finde ich, auch wenn wir manchmal unterschiedlicher Meinung sind. Und das ist gut so, nur so kommt man weiter und denkt nach :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Elvira B.

  • Gast
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 33 am: 15. Oktober 2014, 19:25 Uhr »
OT Danke :-)

Smoky

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 580
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 34 am: 16. Oktober 2014, 10:02 Uhr »
Hallo :)

Bei Eierstockzysten werden oft Apis und Lachesis in Kombination empfohlen, weil Apis auf die Zysten des rechten Eierstocks und Lachesis auf die des linken einwirken sollen...
Quelle: Ovarialzysten

Eine Erklärung finde ich nirgendwo, habt ihr das schon mal gehört oder könnt mir erklären, wieso diese Unterscheidung des Körpers in rechts/links vorgenommen wird? Gibt es das bei anderen homöop. Mitteln auch?

Ich wunder mich, weil der Körper ja durch die Globuli eine Information bekommt und das doch nicht auf Körperhälften begrenzt ist... Also muss es ja doch noch einen anderen Grund geben, wieso man Apis in Bezug auf den rechten und Lachesis auf den linken Eierstock geben soll...


Klar kann ich da was zu sagen, habe nur länger nicht mehr hier reingeschaut ;)

Dass sich Homöopathie, wie ich sie anwende, von dieser Denkweise unterscheidet, dürfte schon bekannt sein  :g:

Apis und Lachesis würde in meiner Behandlung mit großer Sicherheit gar nicht zum Einsatz kommen, schon gar nicht in Mehrmalsgaben niedriger Potenzen.
Schlangengift in Ursubstanz (unter D24) finde ich keine so gute Idee...

Aber es gibt bei der Mittelauswahl schon sozusagen "bevorzugte" Seiten, allerdings wähle ich ja nicht rein nach Körpersymptomen, sondern besónders nach dem psychischen Zustand, daher spielt das bei der Behandlung für mich eine eher untergeordnete Rolle.
Liebe Grüße
Tina

Böckchenliebhaberin

Auratus

  • Das Goldstückchen
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Einzigartig
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 35 am: 16. Oktober 2014, 14:29 Uhr »
Zysten punktieren kann ich leider mitreden...Mein Ex-TA (dem ich fast mit dem nackten Sitzfleisch ins Gesicht wäre nach der Aktion) hat einfach mal ne Kanüle ins Schwein gepiekt und als nix kam "Hab ich dich etwa in den Darm gepiekt?"  :raus: "Und wie is mit operieren?" "Risiko zu groß, wird nicht gemacht."
Meine "jetzige TÄ" hat voruntersucht (also 1x Schweinchen durchkneten) und "Oh die sind aber groß. Nächsten Mittwoch operieren." Durfte auch mal von den Zysten Foto machen, das gibts hier: http://das-meerschweinchen-forum.de/index.php?topic=233.0 .

Saubergschweinchen

  • Gast
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 36 am: 16. Oktober 2014, 14:49 Uhr »
Danke Auratus auf deinem Bild kann man wunderbar sehen wie viele kleine Zysten das sind und da kann man sich ja ausmahlen wie schwierig bis unmöglich da eine korrekte Punktion ist. Das mit dem Darm is der Hammer aber leider keine Seltenheit und beim Rausziehen der Kanüle verschleppt man dann noch Fekalkeime in den Bauchraum  :schlecht:

Silke

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 37 am: 16. Oktober 2014, 15:37 Uhr »
Sodele - nachdem es Cookie gestern wieder schlechter ging, nachdem ich das Apis gaaanz langsam wieder erhöhen wollte, habe ich jetzt Violas THP kontaktiert  :tippen:. Ich hoffe, wir können morgen zumindest schon mal telefonieren...

Dies nur kurz als kleiner Zwischenstand  :traurig:

Liebe Grüße

Silke

 

Elvira B.

  • Gast
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 38 am: 18. Oktober 2014, 09:56 Uhr »
So ist das leider mit dem TÄ, die einen gehen sorgsam mit den Tiere um und die anderen piecken aufs gerade Wohl ins Schweinchen :roll:

Ich habe bis jetzt mit der Punktion noch keine schlechten Erfahrungen gemacht und Schwein ging es danach sofort besser ;-)

Auratus

  • Das Goldstückchen
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Einzigartig
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 39 am: 18. Oktober 2014, 10:05 Uhr »
Naja, mein Ex-TA is wohl super mit Katz und Hund...  :braue:

Elvira B.

  • Gast
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 40 am: 18. Oktober 2014, 13:27 Uhr »
Dabei stehen doch die MS an der Beliebtheit und und Katz nüscht nach ;-) sollten die TÄ wohl mal drauf reagieren.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5158
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 41 am: 18. Oktober 2014, 14:05 Uhr »
Bei uns haben nicht mal die auf Kleintiere spezialisierten TÄ eine Ahnung von Nagern und Kaninchen, bis auf sehr sehr wenige Ausnahmen. Aber wenn ich so bei Bekannten mitbekomme, was bei Hunden und Katzen abgeht.. da haben die TÄ wohl in der Regel auch keine Ahnung  :traurig:
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Elvira B.

  • Gast
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 42 am: 19. Oktober 2014, 21:17 Uhr »
Da hab ich wohl etwas Glück mit meinem TA ;-) wobei mein ehemaliger TA sich super gut mit MS auskannte, der hatte leider keine Lust mehr und mit meinen neuen TÄ hab ich auch wieder Glück gehabt, dafür sind die Wartezeiten sehr lang.

Silke

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 28
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 43 am: 20. Oktober 2014, 09:21 Uhr »
Hallo !

puuh - was für ein stressiges Wochenende  :I .

Ich wollte euch nur kurz erzählen, dass Cookie am Mittwochabend einen Termin bei der THP hat.

Und sie hat mir geraten, das Apis noch mal in einer anderen Potenz auszuprobieren und damit ging es Cookie die letzten Tage gut.

Bin schon ganz gespannt auf Mittwoch...

Liebe Grüße

Silke

Tiefseetaucher

  • Dino
  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 910
Antwort: Homöopathie bei Zysten - Unterscheidung der Körperhälfte?
« Antwort 44 am: 20. Oktober 2014, 11:20 Uhr »
Dann drück ich mal die Daumen!  ;)
"Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag."

[Anton Pawlovic Cechov]