Autor Thema: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen  (Gelesen 3395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schweinemama

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« am: 27. September 2014, 15:16 Uhr »
Hallo ich hoffe ich mach das richtig :frage:

Meine Lucy wurde vor 5 Monaten Kastriert wegen Zysten. Jetzt bekommt sie lauter dünnes Fell haupsächlich an den Beinen  auf der rechten seite. Es ist nicht kahl dünn halt es wächst auch pusselig wieder nach. die haut ist ohne Anzeichen für Parasieten. Geschmeidig und glatt, da sie schwarz ist würde ich Schuppen oder Ähnliches sofort sehen . Da ist aber nichts. Die Anzeichen sehen wie bei Zysten austen aus , die kann sie doch aber nicht mehr bekommen nach der Kastra oder? H abt ihr eine Idee was es sein könnte , ich geh natürlich am Montag zum Arzt würde aber gern im Hinterkopf was haben worauf ich den TA hinweisen könnte. Wonach er suchen könnte , hab die erfahrung gemacht das bei Kleintieren nicht immer so genau hingeschaut wird . Danke für eure Antworten

Smoky

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 580
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 1 am: 27. September 2014, 16:01 Uhr »
Eine wichtige Hormonproduktionsstätte wurde entfernt...Haarausfall kommt durch fehlerhafte Hormonproduktion bei Zysten, das ist jetzt auch nicht anders, so sehe ich das jedenfalls.

Wonach ein TÄ suchen soll, kann ich dir leider nicht sagen.
Liebe Grüße
Tina

Böckchenliebhaberin

Schweinemama

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 2 am: 27. September 2014, 16:43 Uhr »
Sie dürfte doch jetzt keine Zysten mehr haben, die das verursachen. Könnte sie trotzdem Hormonprobleme haben  die durch andere Organe verursacht werden?

Smoky

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 580
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 3 am: 27. September 2014, 17:11 Uhr »
Sie wurde kastriert, hast du geschrieben, bedeutet für mich: sämtliche inneren Fortpflanzungsorgane entfernt, also auch keine Hormonproduktion mehr.
Zysten kommen von Hormonproduktionsstörungen, die sind ja, da nicht mehr vorhanden, nun auch da.

Ich kann mir eben gut vorstellen, dass ähnliche Symptome, die auch bei Zysten auftreten, auch davon kommen könnten.
Liebe Grüße
Tina

Böckchenliebhaberin

Schweinemama

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 27
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 4 am: 27. September 2014, 18:21 Uhr »
Wenn man drüber nachdenkt könntest du recht haben, dann wäre die katra aber umsonst gewesen .Sie wurde desswegen operiert, weil sie immer probleme hatte. Sie hatte deswegen sogar aufgasungen die hat sie seit der Kastra nicht mehr. Mein TA meinte ich solle meine anderen weibchen auch Kastrieren lassen das werd ich mir noch überlegen.  :frage:. Sie bekommen dann vielleicht keine Zysten mehr aber durch die fehlenden Hormone andere probleme das muss ich nicht haben. Vielleicht liegt es ja am stress, ich habe ein anderes weibchen was aktive Zysten hat die macht ganz schön stress. Die soll auch operiert werden obwohl es ihr sonst gut geht. Naja ich werd am Montag mit ihr zum Arzt gehen und abklären ob es nichts anderes ist . Ansonsten muss sie wohl mit dem dünnen Fell leben. schönes WE :winke:

Smoky

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 580
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 5 am: 27. September 2014, 19:24 Uhr »
Ich habe ein Kaninchen hier, sie wurde wegen psychischer Auffälligkeiten kastriert, genauso eine hatte ich auch mal, gebracht hat beides nichts.
Eins meiner Meeri-Mädels (Nottier-Schimmelunfall) hatte tote Babys im Bauch, da musste dann damals schon alles raus (wobei ich das jetzt auch anders versuchen würde)

Bei mir wird jedenfalls kein Mädel mehr kastriert, weil's nie was gebracht hat, auch was ich von anderen gehört habe...Zysten und psychische Probleme krieg ich auch anders weg ;)
Wegschnibbeln ist (für mich) nie die Lösung des Problems, aber nun ist es halt passiert :winke:

Auf jeden Fall würde ich dir raten, nicht alle vorsorglich kastrieren zu lassen...ist ja fast so wie Brustamputation, weil jemand Angst hat (hat doch eine Schauspielerin gemacht :frage:) die Störung verlagert sich dann nur in andere Bereiche, weg ist sie deswegen nicht.
Liebe Grüße
Tina

Böckchenliebhaberin

Tiefseetaucher

  • Dino
  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 910
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 6 am: 28. September 2014, 01:05 Uhr »
Ich würde es auch auf die Hormonveränderungen im Körper nach der Kastration schieben.
Es ist ja doch ein massiver Eingriff, den der Körper erstmal verarbeiten muss.


Vorsorglich kastrieren lassen würde ich persönlich niemals.
"Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag."

[Anton Pawlovic Cechov]

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5158
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 7 am: 28. September 2014, 12:12 Uhr »
vielleicht hast du eine THP in der nähe, die dich unterstützen kann? zysten und die probleme, die du beschreibst, können auf vergiftungen hinweisen. ihr körper sollte dringend entgiftet werden, denn die ursache wurde sonst durch die zystenentfernung ja nicht behoben. zudem bräuchte sie unterstützung wegen des hormonhaushalts.
eine bioresonanzanalyse könnte ihr u.a. sicher sehr helfen  :-)
man denkt zwar immer: ist ja nur haarausfall...
aber hormone sind für alle stoffwechselvorgänge von extremer wichtigkeit, der fellausfall zeigt nur, dass etwas nicht ganz richtig läuft und da braucht sie dann dringend unterstützung.
ihr körper scheint sich auch an die situation nicht wirklich gut gewöhnen zu können, wenn die kastration schon so lange her ist und er jetzt noch solche symptome zeigt...
ich würde da wirklich eine erfahrene THP aufsuchen, bevor ihr körper gar nicht mehr zurecht kommt.
ein TA wird da sicher auch nicht viel machen können, zumindest fällt mir wie smoky nichts ein, was er ihr da wirklich "helfen" könnte...
für eine vorsorgliche kastration bin ich auch nicht... für diesen satz hätte ich sogar auf der stelle den TA gewechselt :D man nimmt ja auch nicht vorsorglich mal ne niere raus, weil sich da ein stein bilden könnte...
innere geschlechtsorgane sind ein wichtiger teil des körpers, vor allem eben in bezug auf die hormonproduktion, deren rolle auch unterschätzt wird. ich finde es schlimm, ein tier dieser organe zu berauben.
wenn es nicht anders geht, mag das ja dann vertretbar sein, aber nicht, wenn das tier gesund ist. man macht ein gesundes tier dann krank und was ihm dadurch angetan wird, möchte ich meinen tieren gegenüber nicht verantworten müssen...
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Saubergschweinchen

  • Gast
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 8 am: 29. September 2014, 10:55 Uhr »
Ich habe noch kein Weibchen nach der Kastra mit solchen Symptomen erlebt. Sicher ist es möglich das durch die Hormonumstellung nach der Kastra das Fell ausgeht. Ähnliches passiert ja auch nach der Trächtigkeit. Aber für so eine Reaktion finde ich es eigentlich zu spät.

Ich würde eine Blutuntersuchung machen lassen, Augenmerk auf Schilddrüse und in Richtung Morbus Cushing. Beides hormonelle Erkrankungen die beim Meerschweinchen gern auftreten und sich meist zuerst in Alopezi äußern.

Ansonsten seh ichs wie Vio, THP und Entgiftung.

Saubergschweinchen

  • Gast
Antwort: Haarausfall nach Kastration beim Weibchen
« Antwort 9 am: 08. Oktober 2014, 11:22 Uhr »
Gibts hier schon was neues?