Autor Thema: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen  (Gelesen 262 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5316
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« am: 04. Juli 2020, 21:48 Uhr »
Fliegenmaden am Meerschweinchen...

Da ich den Schock von Anfang der Woche nun verdaut hab und Bluebelle wohlauf scheint, kann ich nun hier berichten - und ich finde, das sollte ich auch, einfach um unsere Erfahrungen zu teilen und dass viele Halter, die wie weit zuvor keine Probleme hatten, die Thematik nicht aus dem Blick verlieren im Sommer.
Auch wenn es ein unangenehmes Thema ist, es muss angesprochen werden und nach unserer Erfahrung jetzt, ist es mir umso wichtiger, etwas darüber zu schreiben:

Bitte achtet auf Fliegenmaden bei den Schweinchen im Moment, gerade bei angeschlagenen Tieren!
Es kann aber auch gesunde Tiere treffen.



Ich war über das letzte Wochenende weg zu einem Seminar weg, hatte zuvor noch frisch alles gemistet, Sonntagabend nach meiner Rückkehr war alles okay mit Bluebelle. Gewicht gehalten und gut drauf. Mama hat sich wie immer gut um die Tiere gekümmert.

Bluebelles Scheide ist immer etwas geschwollen und weit, riecht daher auch etwas stärker nach normalem Scheidengeruch, weil mehr Schleimhäute nach außen reichen. Warum, wissen wir nicht, es stört sie aber sonst nicht groß.
Wir müssen halt ein Auge drauf haben, dass da immer alles sauber ist - jetzt natürlich erst Recht...

Montagmittag schien Blue mir ungewöhnlich hektisch, ich konnte sie sehr schlecht fangen und normal ist das kein Problem.
Ich musste sie auch eh für ihre mittäglichen Medikamente einfangen. Für die, die Blue nicht kennen: sie hat einen Tumor im Bauch, Metastasen in der Leber und ggf. Auch Lunge und ein Herzproblem. Sie ist aber gut eingestellt auf Medikamente und immer noch sehr agil und fröhlich :-)

Warum auch immer, als ich sie am Montag hoch gehoben hatte, lag mein Blick unverzüglich auf ihrer Scheide und es schlängelten sich dort einige Maden, die sich bereits zum Teil sichtbar in Form von kleinen Vertiefungen in die Haut gefressen hatten.
Auch in den After sind sie rein oder da kamen sie auch raus.

Ich war natürlich total geschockt :traurig:
Wir geben uns große Mühe mit Sauberkeit und sowas ist noch nie vorkommen hier, meine Mama hält seit über 45 Jahren Meerschweinchen, ich seit über 20 Jahren. Ich kam mir vor wie der schlimmste Meerschweinchen-Halter auf der Welt, doch es war nicht meine Schuld und ist trotz Sauberkeit nicht immer zu verhindern.

Ich habe dann erst mal alle Sachen, die ich brauche, mit Blue auf dem Arm zusammengesammelt, derweil hat sie sichtbar ihren Hintern gewunden - ich will mir nicht vorstellen, wie sie sich gefühlt haben muss...

Ich habe die Maden dann als Erstes raus gespült mit einer Braunüle mit Venenverweilkatheter; erst nahm ich dazu Octenisept Lösung zur Desinfektion, aber das schien etwas zu brennen und ich wollte es auch nicht im After bzw an den Schleimhäuten anwenden.
Daher habe ich das octenisept dann mit Wasser abgespült und mit Wasser weiter gespült. Insgesamt brauchte es 3 Spül-Zyklen mit etwas Wartezeit dazwischen, bis keine Maden mehr aus dem After geschlängelt kamen.

Bluebelle hat dann Colosan, Simeticon, Novalgin bekommen und Antibiotika gegen eventuelle Infektionen durch den Maden-Befall. Dann etwas später gab es noch ihre gewohnten Herzmittel.
Ivomec als Spot on hat sie ebenfalls noch auf den Po bekommen, sowas ist besonders wichtig, weil dann Maden im Darm absterben, sollten da noch welche vorhanden sein. Andernfalls kann es sein, dass sie das Tier von innen auffressen...
Das alles ist gar nicht lustig und kann lebensgefährlich werden.
Zum Glück hatte ich den Befall rechtzeitig erkannt und er war daher noch nicht schlimm, gut zu händeln und Bluebelle noch bei gutem Gesundheitszustand.


Parallel zu allem, was ich tat, habe ich jeden Schritt mit zwei Fachfrauen mit Maden-Erfahrung bei Meerschweinchen bzw Igel Kontakt abgesprochen und gefragt, ob ich alles richtig gemacht hab.
Erst wollte ich noch zum Tierarzt fahren, aber fraglich war dann, ob der Tierarzt noch was anderes hätte tun können, als ich schon hatte - hätte er wohl nicht.
Daher wollte ich Blue dann den Tierarzt-Stress erst mal ersparen, ich hatte zudem auch kein Auto an diesem Tag. Wäre es ihr schlechter gegangen, wäre ich sofort irgendwie zu einem Tierarzt gefahren.

Zur Sicherheit habe Bluebelles Hintern dann noch komplett mit warmem Wasser und milder Lavera Handseife gewaschen und anschließend Voliere und Hüttli nochmal komplett gemistet (hatte ich eben erst ein paar Tage zuvor sehr penibel sauber gemacht), habe zudem alle Kuschelsachen raus und in die Wäsche gegeben...
Vermutlich aber hat eine Fliege ihr die Eier direkt in ihre Scheide gelegt :(

Direkt auf ihre Genitalregion habe ich direkt nach Abspülen der Maden nichts geschmiert, falls noch Maden "raus wollen", wollte ich die nicht durch Geruch oder Creme-Konsistenz in den Darm zurück verschrecken.
Abends und die Tage danach hab ich verdünnt Rizol Zeta auf Blues Genitalregion gesprüht, das wirkt auch gut gehen Mikroorganismen und Haut-Pilze und riecht ätherisch.
Demnächst werde ich etwas Öl (z.B. Schwarzkümmelöl) mit ätherischem Lavendelöl oder Thymianöl etc. mischen und ihr bei der Medi Gabe immer in der Genitalregion auftragen.
So wird diese, auch wenn sie durch das leicht geschwollene Gewebe etwas offener steht und mehr riecht, gar nicht so interessant für Fliegen.

Bluebelle hatte durch das alles 75 g über den Tag abgenommen trotz Futtern und diese am nächsten Tag aber schon wieder drauf.
Die Wunden in der Scheide heilten sehr schnell, die Rötung ging in Stunden und einen Tag später schon sah man kaum noch Frassspuren.
Auch die Tage danach war nichts mehr davon zu sehen.

Es geht ihr aktuell gut, ist alles okay :-)
Das Antibiotikum hat sie zur Sicherheit insgesamt 3 Tage bekommen.
Das ganze Vorgehen habe ich dann noch einen Tag nach dieser Geschichte mit dem Tierarzt abgesprochen, der Cary die Schneidezähne geschliffen hat. Da hatte ich dann Bluebelle nicht dabei, weil alles wieder gut war, ansonsten hätte ich sie in jedem Fall mitgenommen. Bei einem Herz-kranken Schweinchen überlege ich aber bei jedem Stress doppelt, ob dieser auch wirklich nötig ist und die Aktion am Vortag war bestimmt erst mal Stress genug.
Dafür hat der Tierarzt alle Videos und Fotos angesehen und mir bestätigt, dass ich alles richtig gemacht hatte.

Quenni und Claire, die im gleichen Gehege wie Bluebelle leben, haben nichts gehabt, auch Cary und Peyton nicht. Das habe ich natürlich auch sofort geprüft.


Hier ein Video für Interessierte: https://youtu.be/E6Xjy_T5_oE

Natürlich muss man jetzt nicht jeden Tag jedes Schwein mehrfach umdrehen und checken - aber vielleicht einen Blick auf angeschlagene Tiere haben und wenn ein Schweinchen auffällig oder anders als sonst wirkt, auch unverzüglich die Genitalregion checken.

Es ist einfach wichtig, diese Thematik im Sommer im Hinterkopf zu behalten und sich vielleicht für den Fall der Fälle schon zu notieren, was getan werden muss. In jedem Fall sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden, das kann eben schnell sehr Übel werden und nicht jeder hat Erfahrungen mit dem Spülen von Wunden und die entsprechenden Medikamente zuhause, so wie es bei uns der Fall ist.

*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Krümelchen

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 63
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 1 am: 05. Juli 2020, 16:44 Uhr »
Auweia, was für ein Schreck!  :grusel:

Gut, dass du dich so sorgfältig um deine Schweinchen kümmerst, dadurch Dinge siehst, die andere (auch langjährige) Meerschweinchenhalter nicht sehen, und misstrauisch genug auf Verhaltensänderungen der Tiere reagierst. Manch einer hätte es dabei belassen, wenn ein Schweini mal etwas hektischer wirkt und sich entgegen der Gewohnheit nicht fangen lassen mag. Der hätte so einen Madenbefall dann wahrscheinlich zu spät bemerkt......
Prima, dass es Blubelle wieder gut geht! Das hat sie deinem umfangreichen Wissen und schnellen Eingreifen zu verdanken.

Bei welchem TA lässt du denn Carys Schneidezähne schleifen? Kann dieser TA auch Backenzähne behandeln?

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5316
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 2 am: 05. Juli 2020, 23:51 Uhr »
Huhu  :winke:

Danke dir :-) Ich hab jetzt von mehreren gehört, die in den letzten Tage einen Madenbefall im Bestand hatten, puh...
Ich hoffe, mein Text kommt passend rüber: in jedem Fall sollte man eigentlich einen Tierarzt aufsuchen, bei mir war das aber gestern nicht so leicht möglich: wäre 1,5 Std pro Strecke per Bus zum einzigen TA gewesen, der mittags offen hatte und dann, um da zu hören, dass ich schon alles gemacht hatte, was geht? Nee, nicht mit einem herzkranken Tumor-Schweinchen... Ich denke, ich habe ihr eher einen Gefallen getan, ihr das zu ersparen und hab die Behandlung ja mit Menschen abgesprochen, die sich gut auskennen und dann auch mit dem TA.

Es ist dieser Tierarzt hier: https://www.jameda.de/marl/tieraerzte/dr-johannes-meister/uebersicht/80223991_1/
Aber unbedingt zum Junior gehen, der ist der Kleinsäugerspezialist, die Bewertungen etc. beziehen sich auf den Senior (Joh.), glaub ich.
Ich darf auf der Wiese neben seinem Haus sammeln, daher hab ich mich schon bevor wir jetzt immer zum Schleifen gehen mit ihm unterhalten. Ich war schon sehr angetan, wie umsichtig er verschiedene Dinge beleuchtet und wie viele Gedanken er sich macht. Das war auch beim ersten Besuch mit Cary dort der Fall.
Ich wollte einfach den unteren Schneidezahn abgeschliffen, aber er kannte Cary nicht und hat ihn ordentlich untersucht, inkl. sehr genauem Abtasten von Kiefer und Begutachten des Auges und sogar Endoskop-Check der Backenzähne etc.
Fand ich klasse, mir sind TÄ ja eher zu ungenau. Er macht sich sehr viele Gedanken und überlegt in verschiedene Richtungen und hält sich dabei aber nicht für den Gott in weiss (denke ich), sondern bezieht auch den Tierhalter in alles ein. Er ist sehr genau und fragt auch - auch zu Bluebelle dann - was alles untersucht wurde und versucht usw. und es geht ihm auch immer darum, die Ursache der Erkrankungen zu finden und nicht einfach nur symptomatisch zu behandeln. Manchmal denkt er so viel und grübelt so weit, dass er gar nicht mehr mitbekommt, was man gerade gesagt hat - er geht einfach alles in Ruhe durch.
Ich würde meine Mutter im Notfall auch alleine mit den Tieren zu ihm schicken und obwohl ich ihn jetzt noch nicht oft erlebt habe, glaube ich einfach irgendwie, dass ich ihm vertrauen kann (ich - die Skepsis in Person...) und er umsichtig und auf das Wohl meiner Tiere bedacht handeln wird.  Ich habe einfach noch nie erlebt, dass ein Tierarzt sich so viele Gedanken macht und auch weiss, wovon ich rede oder logisch passende Rückschlüsse zieht, die zu meinen Fakten passen sozusagen. Schwer zu beschreiben, ich bin ja auch eine anspruchsvolle Klientin und er kann da einfach mithalten, was andere Tierärzte nicht können, weil sie nicht so weit denken.
Ob das immer der Fall ist, weiss ich nicht, aber ich hatte jetzt einfach immer diesen super Eindruck.
Leider ist er nur 2 Std nachmittags am Tag in der Praxis.

Ja, Backenzähne kann er schleifen, ich traue es ihm in jedem Fall auch sehr zu. Aber leider narkotisiert er nur mit der alten Ketamin/Xylazin Narkose. Im Zweifel würde ich da hin, wenn ich keine Alternative habe, aber ich hab ja sonst noch mehrere Tierärzte im Umkreis, die Gasnarkose machen und das ist mir einfach lieber :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 409
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 3 am: 10. Juli 2020, 20:18 Uhr »
Hallo Vio, ja hatte auch von befallenen Meeris und Kaninchen gehört.
Gott sei Dank ist der Kelch bisher an meinen Ferkel vorbeigegangen.
Hoffe es geht Bluebelle weiter gut.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5316
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 4 am: 10. Juli 2020, 23:28 Uhr »
Danke dir :-)
Die Maden sind zum Glück kein Problem mehr und alles ist geheilt.
Aber ihre Grunderkrankung prägt sich immer mehr aus und es sieht aktuell so aus, als ob das ihr Körper nicht mehr lange kompensieren kann...
Wir werden sehen, sie ist gut drauf so weit :-) hoffe, euch geht's allen gut!
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Malu

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 151
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 5 am: 15. Juli 2020, 23:49 Uhr »
 :winke: Hallo Vio ,
dass hört sich super an  :-) .
Bei Frederike ist auch alles wieder im Lot.  :fr:
Liebe Grüße
Verbale Inkontinenz ,ich sage was ich denke!

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5316
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 6 am: 16. Juli 2020, 00:58 Uhr »
Das freut mich sehr! :-)

Meine Belli ist ja leider am Montag gestorben  :traurig: das lag aber nicht an den Maden, sondern daran, dass sie schon sehr krank war.
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Malu

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 151
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 7 am: 16. Juli 2020, 07:56 Uhr »
Oh nein  :I
Jetzt habe ich das auch verstanden um welche Schweinchen es sich gehandelt hat. Das tut mir sehr leid   :traurig:
Verbale Inkontinenz ,ich sage was ich denke!

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5316
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 8 am: 16. Juli 2020, 13:33 Uhr »
Danke  :fr:
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 409
Antwort: Fliegen-Maden in Genitalregion beim Meerschweinchen
« Antwort 9 am: 20. Juli 2020, 20:20 Uhr »
Ja, hier ist soweit alles gut. Flora braucht immer mal wieder Colosan und bekommt mit Klara regelmäßig CBD Tropfen.
Und Max ist gefräßig wie immer. Bin jeden Morgen dankbar, wenn sie morgens alle da sind.