Autor Thema: 2 Böckchen oder mehr möglich?  (Gelesen 6079 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 112
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 15 am: 03. Dezember 2019, 10:55 Uhr »
@Vio: Vielen Dank, dass Du Dir immer Zeit nimmst. Dein Einsatz ist bewundernswert!

In manchen anderen Foren, liest oft man Antworten, die nur die von anderen vertretene Meinung, keine eigene Erfahrung, wiedergeben. Und die anderen haben es dann wahrscheinlich auch nur gelesen ... Das finde ich hier unter anderen so positiv, dass wirklich gemeinsam überlegt, aus Erfahrungen berichtet und ausführlich geantwortet wird. Aber ich will es trotzdem mal versuchen - und Murx anschreiben.

franky125

  • Neues Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 16 am: 16. Dezember 2019, 20:05 Uhr »
Über den Winter habe ich meine Boygroup aufteilen müssen.Der kleinste Frühkastrat hat zwei Mädchen bekommen ein erwachsenes und eins in seinem Alter.Dauerte eine Woche dann waren die Machtverhältnisse geklärt.

Das erwachsene Mädchen ist die Chefin die eiden gehen ihr immer aus dem Weg.Der Kleine hat wacker versucht sie zu dominieren aber sie ist einfach zu stark für ihn.Wenn er versucht hat aufzusitzen hat sie ihn im hohen Bogen abgeworfen.Sie bockt nicht macht mehr ihr eigenes Ding.

Die zwei Kleinen spielen und toben wie wild.Auch sie hat sich immer gewehrt wenn er aufsitzen wollte.Das hat er aufgegeben.Die Zwei sind jetzt Freunde alles läuft absolut harmonisch.So bleibt die Gruppe jetzt.

Blieben vier Buben.Die gehen im Sommer ins Gehege kennen sich auch schon vom DAchboden.Leider haben die vier dermasen Randale in der Nacht gemacht das ich sie aufteilen musste.Sonst hätte es Ärger mit den NAchbarn gegeben.

Zwei gleichaltrige BUben kennen sich schon vom Dehner sind zusammen in einen Käfig 2M mal 60 cm gezogen.Kenne die zwei sehr gut sie haben mich ganz traurig angesehen als sie den Käfig gesehen haben.Inzwischen ist alles ok.Jeder hat sein Häuschen wobei der jeweils andere zu besuch kommen darf nur schlafen wollen sie nicht zusammen.Keiner dominiert den anderen zum einen sind sie Freunde zum anderen fehlt der Bock der beide dominiert hat oben.

Blieb der Bock und ein junger Kastrat.Der Kastrat ist sehr ängstlich und der Bock war absolut traurig weil die Buben weg sind.Es hat mir fast das Herz zerissen mein Lieblingsschweinchen so leiden zu sehen.Kann in seinem Gesicht lesen er meinte der Kastrat ist langweilig.Da kam mir die Idee.Auf zum Dehner einen ganz jungen Bock geholt.Ja schon wieder Dehner es musste schnell gehen und ich muss sagen alle drei vom Dehner sind absolut gesund und jeder für sich ein tolles Tier.Die Züchter die die beliefern wissen schon was sie tun keine Verhaltensauffälligkeiten absolut sozialverträglich was die zwei Kastraten von einer Züchterin nicht so sind.

Egal geht hier nicht um Dehner.Mein Plan ging auf der Bock hat sofort den Kleinen dominiert dem hat das zwar nicht gefallen er hat aber trotzdem immer dessen Nähe gesucht.Nach zwei Tagen hat das Aufsitzen aufgehört und der Kleine lernt vom Bock.Der Bock ist sehr zutraulich der Kleine auch schon fast.Nur anfassen lässt er sich im Gegenteil zum Bock noch nicht er überlegt aber schon.Die drei ergänzen sich super sogar der völlig scheue Kastrat traut sich zum fressen aus dem Häuschen.Hat er früher nie gemacht.Drei Häuschen gibt es wobei alle drei meist in einem sitzen.Der bock lässt das zu.Denke er sieht beide als seine Söhne an.

Gewalt unter Schweinchen gab es bei mir noch nie.Obwohl vier nicht kastriert sind.Das möchte ich auch nicht sehe nämlich deutliche Unterschiede zwischen Kastraten und Böcken im Verhalten.Das möchte ich meinen Buben und ganz sicher nicht meinem Liebling und seinem Sohn antun.Egal was kommt ich werde eine Lösung finden.Aber jetzt schon regieren obwohl die vier sich absolut nichts zu schulden kommen haben lasse fällt flach.

Bin halt auch ein Mann und die Schutzmacht der Schweinchen.

Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 112
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 17 am: 16. Dezember 2019, 21:57 Uhr »
Vielen Dank, franky125, für Deine Situationsbeschreibung! Da wüsste ich gerne noch mehr, da wir aktuell schon wiederholt überlegt haben, zumindest einen unserer beiden Großen kastrieren zu lassen. Er bedrängt derzeit seinen Bruder phasenweise sehr heftig. Heute trat dieses Verhalten wieder auf, obwohl die Kleinen schon seit über einer Woche von ihnen getrennt sind.

Du schreibst:
Zitat
Das möchte ich auch nicht sehe nämlich deutliche Unterschiede zwischen Kastraten und Böcken im Verhalten.Das möchte ich meinen Buben und ganz sicher nicht meinem Liebling und seinem Sohn antun.

Worin sieht Du die Unterschiede und was ist es, was Du Deinen Buben nicht antun willst?

Ergänzung: Ich meine natürlich nicht, dass man seinen Schweinchen Stress bzgl. Tierarzt, Narkose und Schmerzen ersparen will, sondern gibt es darüberhinaus Dinge, die Du meinst. Ich stelle diese Fragen, weil ich auch möglichst keine Kastration will - und damit bisher bei den meisten Meerschweinchenfreunden, die davon hörten, auf Unverständnis gestoßen bin. Wenn man der Mehrheit glauben darf, ist es fast unmöglich, Böckchen auf Dauer harmonisch zusammenzuhalten.

Zitat
.Leider haben die vier dermasen Randale in der Nacht gemacht das ich sie aufteilen musste.Sonst hätte es Ärger mit den NAchbarn gegeben.

War das Streit oder Spiel oder wie können Mehrschweinchen so laut sein, dass es Nachbarn hören?


Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 866
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 18 am: 16. Dezember 2019, 23:42 Uhr »
Auch wenn ich mich damit unbeliebt mache...ich finde es ja schön, wenn jemand Boy Groups liebt, aber für mich stellt sich schon die Frage, warum es denn produzierte Tiere aus dem Zoo Handel sein müssen ? Ich bin da selbst vor Jahren reingefallen und habe zwei Tiere aus dem Baumarkt...aber ich wusste es nicht besser, es gibt so viele jungs auf Notstationen und Tierheimen
Und kein Schweinchen muss zahm werden oder sich streicheln lassen, auch diese Einstellung hatte ich selbst mal, vor ca 10 Jahren
Susi mit Pinola, Chillie ,Yuki und Enya

Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 112
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 19 am: 17. Dezember 2019, 00:01 Uhr »
Zum Thema Zahmwerden möchte ich etwas aus unserer aktuellen Erfahrung beitragen:

Die neuen kleinen Böckchen waren von der ersten Halterin her, bei der es ungewollt zu Nachwuchs gekommen war, neben Geschwistern und Eltern eng an Menschen gewöhnt. Wir haben das fortgesetzt und die Kleinen haben das Kuscheln, in der Jacke und im Ärmel Herumturnen und die Nähe total genossen. Da unsere beiden Großen sehr scheu zu uns kamen, habe ich den Unterschied gesehen. Wenn ein Tier, das nun einmal unfrei und in unatürlicher Umgebung lebt, Freude am Umgang mit Menschen hat, kann das sein Leben aus meiner Sicht sehr bereichern.

Natürlich darf man das Tier nicht "zu seinem Glück zwingen", aber warum sollten gerade so soziale Tiere wie Meerschweinchen kein Freude am Schmusen und Streicheln haben können? Katzen sind ein gutes Beispiel: Sie sind von Natur aus sogar Einzelgänger und viele sind bei Menschen - wenn sie die Gelegenheit haben - sehr verschmust.

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 866
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 20 am: 17. Dezember 2019, 11:01 Uhr »
Zum Thema Zahmwerden möchte ich etwas aus unserer aktuellen Erfahrung beitragen

Natürlich darf man das Tier nicht "zu seinem Glück zwingen", aber warum sollten gerade so soziale Tiere wie Meerschweinchen kein Freude am Schmusen und Streicheln haben können? Katzen sind ein gutes Beispiel: Sie sind von Natur aus Einzelgänger und viele sind bei Menschen - wenn sie die Gelegenheit haben - sehr verschmust.

Ich selbst hatte früher ein Kuschelschwein, fand ich toll..aber weiß, daß sie fehlgeprägt war..ich bin froh, wenn meine Tiere beim tüv nicht panisch sind, auch mal Kinn kraulen, aber streicheln und Meerschweinchen passt nicht..ich hab früher das als Wohlfühlen betrachtet, Tier macht sich flach und nette Geräusche..ist aber reine Verzweiflung

Daher werd ich nicht müde, daß immer zu schreiben, bin ehrlich..ich wollte das anfangs nicht hören , soll kein erhobener Zeigefinger sein, aber vielleicht zum nachdenken anregen

Susi mit Pinola, Chillie ,Yuki und Enya

Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 112
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 21 am: 17. Dezember 2019, 11:22 Uhr »
Ich stimme Dir zu, dass es Angst oder ein Wegducken sein kann. Das kann man aber, wenn man die Tiere gut beobachtet und in verschiedenen Situationen kennt, sehr wohl unterscheiden von sich entspannt in den Arm Schmiegen. Auch wird ein Tier, dass sich nur aus Angst duckt, nicht freiwillig zu dem Menschen kommen oder dort bleiben, wenn es weglaufen kann.

Was Du schreibst, empfinde ich auch nicht als erhobenen Zeigefinger. Ich finde es wichtig, dass wir uns offen und auch kontrovers austauschen. Ein Forum, in dem alle in allem einer Meinung sind, wäre aus meiner Sicht verdächtig und nutzlos. Durch den Austausch unterschiedlicher Meinungen können wir ja weiter lernen und ich habe sicherlich auch noch nicht die perfekte Erkenntnis.  ;-)

Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 112
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 22 am: 17. Dezember 2019, 11:38 Uhr »
Zitat
Ich selbst hatte früher ein Kuschelschwein, fand ich toll..aber weiß, daß sie fehlgeprägt war.

Ich hatte als Kind Schweinchen, die leider aus Unwissenheit alleine gehalten wurden und natürlich schon daher schmusen wollten. Das finde ich gar nicht mehr gut. Andererseits ist ein Meerschweinchen kein Wildtier und eine gewisse unnatürliche Vertrautheit und Zuneigung zum Menschen ist daher kein Nachteil, sondern, da sie ja mit Menschen leben müssen, ein Vorteil.

Ich habe beispielsweise mal eine junge Krähe aufgezogen. Da habe ich gegen alle Gefühle in mir und dem Vogel, eine zu enge Beziehung verhindert, damit das Tier wieder als Wildtier leben kann, nach der Genesung. Hier wäre ein Fehlprägung leicht möglich und das Ende der Freiheit für den Vogel gewesen.

Für Meerschweinchen gibt es keine Freiheit, sie sind keine Wildtiere. Wer hat Bedenken, dass ein Hund oder eine Katze fehlgeprägt sind, wenn sie an Menschen hängen?

Zitat
aber streicheln und Meerschweinchen passt nicht

Was ist der Beleg dafür?

Für mich gilt bis auf weiteres: Solange Schweinchen mit Artgenossen und mit Menschen eine gute Beziehung pflegen können, dürfen sich alle Seiten daran freuen.

franky125

  • Neues Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 23 am: 17. Dezember 2019, 18:39 Uhr »
Vielen Dank, franky125, für Deine Situationsbeschreibung! Da wüsste ich gerne noch mehr, da wir aktuell schon wiederholt überlegt haben, zumindest einen unserer beiden Großen kastrieren zu lassen. Er bedrängt derzeit seinen Bruder phasenweise sehr heftig. Heute trat dieses Verhalten wieder auf, obwohl die Kleinen schon seit über einer Woche von ihnen getrennt sind.

Du schreibst:
Worin sieht Du die Unterschiede und was ist es, was Du Deinen Buben nicht antun willst?

Ergänzung: Ich meine natürlich nicht, dass man seinen Schweinchen Stress bzgl. Tierarzt, Narkose und Schmerzen ersparen will, sondern gibt es darüberhinaus Dinge, die Du meinst. Ich stelle diese Fragen, weil ich auch möglichst keine Kastration will - und damit bisher bei den meisten Meerschweinchenfreunden, die davon hörten, auf Unverständnis gestoßen bin. Wenn man der Mehrheit glauben darf, ist es fast unmöglich, Böckchen auf Dauer harmonisch zusammenzuhalten.

War das Streit oder Spiel oder wie können Mehrschweinchen so laut sein, dass es Nachbarn hören?


Zuerst die Unterschiede.Die Kastraten sind deutlich Ängstlicher.Streitigkeiten lösen sie nicht Auge in Auge sondern mehr von hinten und dann abhauen und dabei Quiken.Die Buben hatten sich auch schon in der Wolle da gings eine Nacht ab und dann war gut.Habe keinerlei Verletzungen feststellen können.Seit dem reicht ein Gurren und der andere hält mehr Abstand.

Man merkt deutlich das die Zwei Freunde sind.Nehme ich einen raus beim Käfigputzen bleibt der andere stehen und beobachtet wo sein Kumpel hin kommt.Hole ich ihn nach nickt er.Das habe ich bei beiden beobachtet.

Kastraten bocken übrigens auch glaube nicht das dir kastrieren hier helfen würde.Bin kein Fachmann aber mein Kastrat bockt sofort wenn er eine Chance sieht.Kastraten machen auf mich einen bedrückten Eindruck während Böcke oft fröhlich sind offener einfach.

Wenn ich denke wie lieb mein Oberbock ist und wie unbekümmert er mit mir umgeht das zeigen die Kastraten und die Mädchen gar nicht.

Der kleine Bub der gerade von dem Oberbock erzogen wird ist schon fast genau so.Nehme ich den Kleinen raus und nehme ihn mit komme dann ohne den Kleinen zurück droht der Bock mir ganz offen.Er kuckt dann sehr böse und wackelt mit dem Hintern Gurrt.Den Kastraten ist das wurscht was mit den anderen ist den Mädels übrigens auch.

Hoffe du verstehts was ich meine.Kann sein das in Büchern was anderes steht aber ich finde Böcke deutlich attraktiver vom Verhalten her.Nachteil sie riechen deutlich stärker.Aber solange der Käfig sauber ist stört mich der Geruch nicht sind halt meine Jungs.

Zur Randale es war kein Kampf mehr ein ausgelassens Toben.Das Gehege hat einen PVC Boden wenn die auf dem Rennen hört man das deutlich.Dazu das Quiken schon sehr laut die ganze Nacht.Die vier hatten aber riesen Spaß miteinander alle waren geknickt als ich sie trennen musste.Sobald sie sich riechen Quiken sie sofort und recken die Nase in Richtung der anderen.Freue mich scon auf den Frühling dann ist die große Wiedervereinigung der Boygroup.




Bei weiteren Fragen einfach stellen.

Alles Erfahrungswerte mir egal was in Büchern steht die Realität ist das was zählt

franky125

  • Neues Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 24 am: 17. Dezember 2019, 18:43 Uhr »
Auch wenn ich mich damit unbeliebt mache...ich finde es ja schön, wenn jemand Boy Groups liebt, aber für mich stellt sich schon die Frage, warum es denn produzierte Tiere aus dem Zoo Handel sein müssen ? Ich bin da selbst vor Jahren reingefallen und habe zwei Tiere aus dem Baumarkt...aber ich wusste es nicht besser, es gibt so viele jungs auf Notstationen und Tierheimen
Und kein Schweinchen muss zahm werden oder sich streicheln lassen, auch diese Einstellung hatte ich selbst mal, vor ca 10 Jahren


Beim ersten Kauf der Buben war es Unwissenheit beim zweiten Zeitdruck.Mein Liebling brauchte meine Hilfe.Da kann ich keine Woche warten.Die Drei vom Dehner sind kerngesund muss ich sagen.Tolle Tiere

Keines meiner Schweinchen muss sich anfassen lassen ausser bein Herrausnehmen.Der Kastrat hat sich lange nur aus dem Häuschen getraut wenn ich nicht im Zimmer war.Da er aber sichtbar zugenommen hat war kein Grund zum eingreifen da.

Seit aber sein kleiner Bruder halb so viel wie er völlig selbstbewusst frisst wenn ich noch am nachreichen bin und er wie sein Papa dasitzt und mir zuhört wenn ich mit ihm rede grübelt er sichtbar traut sich viel mehr.Das kommt aber von den anderen Zwei nicht von mir.

Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 112
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 25 am: 17. Dezember 2019, 23:31 Uhr »
Danke, franky125, für Deine Erläuterungen! Ich fand das sehr interessant, habe dann allerdings in Deinen Vorstellungsbeiträgen gelesen, dass Deine Böckchen noch sehr jung und neu bei Dir sind. Nur einer ist mit 1 Jahr halbwegs erwachsen, die anderen sind aktuell zwischen rund 2 Monaten und maximal 5 Monaten, einschließlich der Kastraten. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Falls ich es richtig verstanden habe, finde ich es - so schön es ist, wenn Tiere sich gut verstehen - noch nicht sehr aussagefähig in Bezug auf das Zusammenleben von Böckchen oder die wesensmäßigen Unterschiede zwischen Kastraten und Böcken.

Hast Du bereits früher mit anderen Meerschweinchen Erfahrungen gesammelt, die zu Deiner Ansicht führen?

franky125

  • Neues Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 26 am: 19. Dezember 2019, 18:49 Uhr »
Alles Momentaufnahmen und meine Eindrücke.Wie alt die Buben sind weiß ich nicht.Beide sind aber so groß wie der Bock der 1,5 Jahre ist.Quennie wird bald 2.

Aber etwas anderes es gibt bei uns Menschen eine Krankheit nennen wir es mal in der der Mann zu wenig oder gar kein Testosteron bildet.Folglich findet auch die 5 Alpha Reduktase zu Dehydrotestosteron kaum oder gar nicht statt.

Dies führt zu gravierenden Problemen Psychisch wie körperlich Google mal Testosteron Ersatz Therapie das zahlt die Kasse und die zahlen keinen Modesplin sondern verlangen Studien.Die Testosteronunterfunktion ist beim Mann eine anerkannte Krankheit bei Frauen gibt es das inzwischen auch.

Klar Menschen sind keine Meerschweinchen aber denkst du bei den Tieren ist alles anders?Auch Männer sterben nicht wenn kein Dehydrotestosteron da ist aber sie leiden ein Leben lang.Die können sich aber Hilfe holen eure Tiere leiden stumm wollt ihr das?

ICH NICHT meine Schweinchen stehen unter meinem Schutz und werden sicher nicht als Versuchskaninchen benutzt

Sorry ich liebe die Bande da habe ich eine kurze Zündschnur wenn meinen Rackern Unheil droht.

Schnubbel13

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 45
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 27 am: 19. Dezember 2019, 20:59 Uhr »
Hattest du schon einmal Haremshaltung? Meine Kastraten wirken nicht, als ob sie leiden. So wie sie sich ihren Damen gegenüber verhalten macht sich auch kein Testosteronmangel bemerkbar. Und das du Kastraten mehr oder weniger als Versuchskaninchen bezeichnest, finde ich persönlich nicht in Ordnung.
Liebe Grüße von den Schnubbels :)

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 866
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 28 am: 19. Dezember 2019, 22:34 Uhr »


Klar Menschen sind keine Meerschweinchen aber denkst du bei den Tieren ist alles anders?Auch Männer sterben nicht wenn kein Dehydrotestosteron da ist aber sie leiden ein Leben lang.Die können sich aber Hilfe holen eure Tiere leiden stumm wollt ihr das?



Ich finde den ganzen Post inzwischen etwas in eine komische Richtung ehrlich gesagt, Anhangs dachte ich noch Infos zum Thema Böckchen Haltung, aber dann kamen irgendwie Mädels dazu , verschiedene Gruppen...wenn Mädels in der Nähe von unkastrierten jungs sind, stelle ich mir das sehr stressig vor, dann das thema mit der Kastration....

Ich möchte keine Unterstellungen, daß Tiere leiden, wenn sie kastriert sind , auch das Wort Versuchskaninchen mag ich in dem Zusammenhang auch nicht ..ich weiß nicht, vielleicht habe ich es auch überlesen, wielange du schon Meerschweinchen hast und welche Erfahrungen du bisher mit welchen Gruppen Konstellation gemacht hast...

Ich finde Harmeshaltung immer noch die natürlichste Form und finde es immer noch schöner , Tiere aus Notststationen zu adoptieren, als im Baumarkt zu holen, denn das ist wirklich eine Qual, weil sie nur dafür produziert werden..leider sieht man nie ältere Tiere als ca 8 Wochen und wir können uns ja vorstellen, wo die älteren hinkommen
Susi mit Pinola, Chillie ,Yuki und Enya

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5292
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: 2 Böckchen oder mehr möglich?
« Antwort 29 am: 19. Dezember 2019, 23:05 Uhr »
Was genau meinst du denn mit leiden, franky?
Dass Kastraten pauschal leiden kann ich auch nicht bestätigen und halte ich tatsächlich für nicht richtig.
Wenn was bei der Kastra schief geht kann ich mir das vielleicht zeitweise vorstellen, ja und ich bin ja auch offen fürs Thema Kastrationstrauma und halte es für wichtig, das zu lösen.
Aber wenn das alles passt, sehe ich keinen Grund, warum es ihnen nicht trotz Kastra gut gehen sollte. Ich kenne keinen Kastraten, den ich als leidend empfunden hätte, die sprangen alle normal ziemlich fröhlich herum...
Soweit ich weiß führt einer Kastration auch nicht dazu, dass die Tiere kein Dihydrotestosteron (falls du das meinst) mehr produzieren können. Über Frühkastra lässt sich ja eh generell streiten, ansonsten finde ich das sehr zu schwarz weiß gedacht. Zumal ein massiver Mangel an DHT und Testosteron mit Sicherheit auch auffällige Symptome verursacht.  ich nehme gerne Studien und links entgegen, die auf das Gegenteil hinweisen, Franky😊Da du da ja so sicher bist, hast du dazu sicher einiges an Material?
Aber wie bei der weiblichen Kastration sind die Hormone ja nicht einfach alle weg, nur weil ein Organ entnommen wurde.

Ich frage mich jetzt aber wie Susi, ob das hier wirklich für  Narnia in eine hilfreiche Richtung geht.
Ich hab leider nicht genug Zeit zum Nachlesen In den ganzen Texten, wie war jetzt der aktuelle Stand bei euch?
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: