Autor Thema: Guajak  (Gelesen 1694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5075
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Guajak
« am: 31. Dezember 2018, 12:10 Uhr »
Hat jemand schon - in welcher Form auch immer - mit Guajak gearbeitet bei den Schweinies oder bei sich?
Angeblich soll es bei Entzündungen und Schmerzen helfen und gegen Rheuma etc. wirken (auch Gicht durch Übersäuerungszustände), aber auch bei Astha, Bronchitis etc.

https://www.fid-gesundheitswissen.de/pflanzenheilkunde/guajak/
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Piggilotta

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 293
Antwort: Guajak
« Antwort 1 am: 01. Januar 2019, 10:01 Uhr »
"In welcher Form auch immer": ich hab "Palo Santo" da zum räuchern, ist laut Wiki aus dem gleichen Holz. Palo Santo/Guajak
Das bringt mich dann auf den Gedanken, nicht nur bei Apothekenseiten nach Lieferanten zu suchen, sondern auch bei Lieferanten von Räucherwerk, könnte günstiger sein.
Wobei ich jetzt davon ausgehe, den Wutzen nicht einen Auszug zu geben, sondern das Holz knabbern zu lassen.
Mal sehen, ob sie´s mögen, ich leg mal ein paar Stückchen in den Saatenpott; sollte es blitzeschnell verschwinden, meld ich mich nochmal.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5075
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Guajak
« Antwort 2 am: 03. Januar 2019, 13:24 Uhr »
Das klingt interessant, berichte dann doch gern, ob sie das nutzen wollten :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Piggilotta

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 293
Antwort: Guajak
« Antwort 3 am: 28. September 2019, 13:26 Uhr »
Hab ich grad zufällig wieder gefunden - ich muss mich korrigieren:
Palo Santo und Guajak sind nicht das selbe!

Sieht auch sehr unterschiedlich aus, Guajak ist dunkler und schwerer.
An Palo Santo sind sie nicht dran gegangen (jedenfalls nicht sichtbar),
Guajak probier ich noch aus.
(Riechen tun sie aber beide sehr lecker!)