Autor Thema: Vorstellungen der Fleecehalter  (Gelesen 5135 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5457
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Vorstellungen der Fleecehalter
« am: 20. Mai 2013, 18:46 Uhr »
Hallo Fleecehalter!!!

Um verschiedene "Haltungsmöglichkeiten" auf Fleece vorzustellen und um Interessierten noch mehr Informationen bieten zu können, eine Bitte an alle Fleece-Halter:

Erläutert doch mal kurz, wie es bei euch aussieht  :-)



Dazu als Anregung diese Stichpunkte:


1.) Fleecehaltung seit…

2.) Gehegegröße

3.) Fotos vom Gehege

4.) Anzahl der darin lebenden Schweinchen

5.) Verwendetes Material, wenn möglich mit Link und "Schichtung" der Materialien im Gehege

6.) Wie häufig wird alles ausgetauscht, wie häufig nur gewisse Stellen

7.) Wie hoch ist der Zeitaufwand für die Reinigung

8.) Wo/wie wird das Heu angeboten

9.) Sonstiges, z.B. der Grund, warum ihr auf Fleece-Haltung umgestellt habt und was ihr als Vorteile/Nachteile seht



Liebe Grüße,
Viola  :winke:

*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Tiefseetaucher

  • Dino
  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 910
Antwort: Vorstellungen der Fleecehalter
« Antwort 1 am: 20. Mai 2013, 19:40 Uhr »
Dann fang ich mal an:

1.) Fleecehaltung seit…

März 2013

2.) Gehegegröße

1. 1,80m x 0,80m + Ecketage
2. 1,95m x 0,80m + Etage

3.) Fotos vom Gehege

1.

   

2.

4.) Anzahl der darin lebenden Schweinchen

Jeweils 2.

5.) Verwendetes Material, wenn möglich mit Link und "Schichtung" der Materialien im Gehege

Unterste Saugschicht: http://www.amazon.de/gp/product/B001TE5PDI/ref=oh_details_o00_s00_i00?ie=UTF8&psc=1
Genauere Beschreibung: http://das-meerschweinchen-forum.de/index.php?topic=69.msg388#msg388

Darauf 2 Fleecedecken unterschiedlichster Herkunft.
Generell finde ich persönlich die aus dem schwedischen Möbelhaus bisher am besten: http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80251947/
Habe auch welche von H&M, die sind auch zu empfehlen. Beide sind problemlos bei 60° waschbar ohne Formveränderungen.
Nicht mehr kaufen werde ich ganz glatten Fleece, der lässt sich nicht so schön abbürsten und verzog sich auch beim Waschen.

Auf beliebten Liegeplätzen und an Heustellen liegen Fleecepads (Reste der zugeschnittenen Decken), um das Entfernen der Köttel, Futterreste usw zu erleichtern.

6.) Wie häufig wird alles ausgetauscht, wie häufig nur gewisse Stellen

Alles komplett getauscht wird jeden Sonntag, Fleecepads nach Bedarf.

7.) Wie hoch ist der Zeitaufwand für die Reinigung

Ich fege alle 2 Tage Böhnchen, Heu usw zusammen. Da ich mir Zeit lasse und die Zeit mit den Schweinen nutze, brauche ich für beide Gehege ca eine halbe Stunde.

8.) Wo/wie wird das Heu angeboten?

Aktuell jeweils in einer angeschraubten Heuraufe (Stellen sind auf den Fotos mit dem Kreis markiert), in Pappröhren oder zusammengebogenen Weidenbrücken. Heunetz gab es auch schon, siehe Bild 2.
Alles nicht optimal, da viel Heu herausgezupft, verteilt und bepinkelt wird, was dann zu Geruchsbildung führt.

9.) Sonstiges, z.B. der Grund, warum ihr auf Fleece-Haltung umgestellt habt und was ihr als Vorteile/Nachteile seht

Vorteile:

- kein Staub mehr (Augenproblem eines Schweinchens hat sich gebessert, Hauptgrund der Umstellung)
- weniger Müll !!
- keine laufenden Kosten für Streu
- es ist immer sauber
- guter Laufuntergrund für die Schweine
- schnelle Reinigung
- weniger Scheu durch täglich mehr Kontakt zu den Tieren bei der Köttelentfernung, da die Schweine neugierig gucken, was man da macht

Nachteile:

HEU! Dafür habe ich noch keine optimale Lösung gefunden. Verteiltes und bepinkeltes Heu führt zu Geruchsbildung und der Fleece darunter trocknet schlecht.

Anmerkungen:

Wichtig finde ich die Belüftung nach oben, damit der Fleece gut trocknen kann.
Unter meiner Ecketage trocknet er sehr viel langsamer, als im nach oben offenen Bereich des Geheges. Das sollte man bedenken, wenn man umstellen möchte.


"Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag."

[Anton Pawlovic Cechov]

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5457
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Vorstellungen der Fleecehalter
« Antwort 2 am: 20. Mai 2013, 20:03 Uhr »
Also so schauts bei uns aus:


1.) Fleecehaltung seit…


Juli 2012



2.) Gehegegröße

ca. 2,88 qm



3.) Fotos vom Gehege


Hier noch im Wohnzimmer meiner Oma damals (nun haben die Tiere ihren eigenen kleinen Raum):





durchgewuselt...





Inkontinenzunterlage nach 1 Woche Benutzung (im Sommer)





Neu reingelegte Inkontinenzunterlagen und für den Rest zerschnittene Moltondecken:





Und noch der Fleece reingelegt... (plus "Mist-Chaos", neugierigen Tieren und damals noch unschönen bunten Stofffetzen und Handtüchern als Zugschutz   ;-)  )





und zum Schluss eingeräumt :-)








4.) Anzahl der darin lebenden Schweinchen


5 Tiere: 1 Kastrat und 4 Mädels



5.) Verwendetes Material, wenn möglich mit Link und "Schichtung" der Materialien im Gehege

Fleecedecken: dünne von einer No-Name-Firma aus dem xbay (sind nicht so gut, entweder doppelt auslegen oder als "Überdecke" zum schnellen Misten nehmen); dicke und große Fleecedecken von Rxal etc.

Inkontinenzunterlage: die aus dem xbay, siehe Link in der Übersicht.
Ist jeden Cent wert!!



6.) Wie häufig wird alles ausgetauscht, wie häufig nur gewisse Stellen



Im Sommer kann ich alles über eine Woche bis hin zu ca. 10 Tagen liegen lassen, da die Tiere tagsüber draußen sind. Je nachdem, wie oft und lange sie raus können, muss ich natürlich weniger oft misten

Im Winter miste ich mind. alle 6-7 Tage komplett, da es sonst langsam anfängt zu müffeln.
Momentan ist eines meiner Tierchen krank gewesen und hat somit Giftstoffe etc. über den Urin ausgeleitet, dann musste ich allerdings öfter misten, weil es schneller stank.
Auch der neue kleinere Raum begünstigt Geruchsbildung und es wird dort wohl flotter müffeln, als im schönen, luftigen, großen Wohnzimmer.

Da ich morgens, z.B. wenn ich zur Uni muss, oft wenig Zeit zum Misten habe, nutze ich das "Überdeckenprinzip" (siehe "Übersichtsthread" unter Tipps und Tricks).

Hier könnt ihr sehen, wie ich gerade die grüne Decke mit den Schäfchen drauf als "Überdecke" ausbreite, auf die dann die Häuschen gesetzt werden. Sie wird natürlich noch schön ordentlich und glatt hingelegt ;)



Da die neueren Häuschen recht schwer sind, geht das Überdeckenprinzip nicht mehr so gut, daher hebe ich dann meistens doch lieber kurz das Häuschen an und fege die Böhnchen drunter weg.
Eventuell nähe ich dafür auch bald mal Pads, dann brauche ich die immer nur schnell unter den Häuschen austauschen....



7.) Wie hoch ist der Zeitaufwand für die Reinigung


Morgens mache ich meisten schnell und schüttel nur die "Überdecken" mit den Böhnchen aus oder fege diese zusammen.
Das dauert nicht mehr als ca. 5 Minuten, inkl. der Zeit, die ich fürs Häuschen/Unterstände wegnehmen und wieder hinräumen brauche.

Abends lasse ich mir Zeit, eigentlich brauche ich höchstens eine Viertelstunde um auch die Heustelle und Futterstelle zu fegen und nochmal die Böhnchen zu entsorgen, Wasser zu wechseln usw.
Aber da die Kleinen so toll zu beobachten sind, gönne ich mir meistens eine Stunde mit ihnen ;)

Auch beim kompletten Misten trödle ich immer, deshalb brauche ich meistens eine Stunde, obwohl ich auch in einer halben fertig gemistet haben könnte.



8.) Wo/wie wird das Heu angeboten


Ich biete Heu auf Unterständen oder auch mal als Haufen an.
Vor ein paar Wochen habe ich mir eine neue Raufe gekauft, mit der es super klappt:




Für die Unterlage des Heu-Platzes nehme ich die in der Übersicht erwähnten Fleece-Decken von Kxk, die eine feine Oberfläche haben.
Man findet sie nicht in allen diesen Läden, es gibt sie in hellblau, mintgrün, hellgrün, pink-rosa, dunkelgrün und anderen Farben.


Hier seht ihr sie im vorderen Gehege-Bereich:






9.) Sonstiges, z.B. der Grund, warum ihr auf Fleece-Haltung umgestellt habt und was ihr als Vorteile/Nachteile seht


Ich hatte im Juli 2012 auf Fleece-Haltung umgestellt, weil mein Kastrat allergiebedingt Atemprobleme hatte und dadurch seine Atemwege gereizt waren. Staub etc. vom Einstreu hat das noch verstärkt.
Bei mir lebt auch noch ein Mädchen mit einer chronischen Lungenschädigung und Bronchialasthma, welches von der Fleecehaltung ebenfalls profitiert.

Zudem musste ich damals meinen EB wegwerfen und habe nur noch die normalen Gehege-Umrandungen gehabt. Ich hätte so nicht mehr einstreuen können.

Weiterhin hatte ich immer sehr viel Einstreu verbraucht, das ging nicht nur auf den Geldbeutel, sondern war auch lästig beim Entsorgen.
Und das ganze Wohnzimmer war immer staubig.


Meine Tiere lieben die Fleece-Haltung. Den artgerechten steinigen Boden Perus kann ich ihnen im Wohnzimmer leider nicht bieten.

Dennoch flitzen und popcornen sie viel mehr als früher (vor allem der Kastrat mit leicht fehlgestellten Krallen und das 8-jährige Mädel). Der Boden bietet mehr Halt und ist härter, sie sinken also nicht mehr ein, was auch Fehlbelastungen vorbeugt.

Und was ich absolut genial finde: meine Tiere sitzen nie im Nassen.
Das hatte ich bei Streu öfter, obwohl ich jeden Tag immer sehr ordentlich gemistet habe.

Als die Tiere aus den Notstationen zu mir kamen, brachten zwei Mädels hartnäckigen Pilz mit. Daher war ich sowieso immer bemüht, nasse Stellen zu entfernen etc.
Das war echt zeitaufwändig. Ich mache das für meine Tiere gerne, aber im Studium ist man schon mal einen ganzen Tag an der Uni und hat ein schlechtes Gewissen, weil die Tiere derweil vielleicht im Nassen sitzen, weil man morgens nicht zum Misten gekommen ist.

Nun weiß ich, dass sie immer im Trockenen sitzen und ich muss morgens auch immer nur etwas ausfegen oder "Überdecken" ausschütteln, was nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.
Die kann ich dann zum Versorgen, Pflegen, Beobachten etc. nutzen.

Außerdem dürfen die Tiere im Wohnzimmer (meiner Oma, wo sie stehen, da terrassennah ) oft freilaufen, wenn sie nicht mehr nach draußen können.
Sie schleppen dabei dann kein Streu herum und flitzen zum Pieseln wieder mal eben ins Gehege.

Man muss natürlich eine gute Waschmaschine haben und am besten wäscht man die Decken wegen der Haare etc. in Kopfkissenbezügen.
Auch die Zeit zum Einfegen der Böhnchen muss natürlich eingeplant werden, auch, wenn man mal nicht so viel Zeit hat.

Für mich sehe ich keine anderen negativen Punkte... ich finde diese Art der Haltung bisher optimal für mich und meine Tiere :-)



Und noch kurz zum Schluss vorgestellt:
So schaut jetzt meine "neue Haltungsform" ;) aus:
"zimmer-Übergreifend"  :g: (Fleecehaltung machts möglich ;) )

Das Gehege der Meerschweinchen stand bis vor ca. 2 Monaten im Wohnzimmer meiner Oma, die unter uns wohnt, da ist auch die Terrasse/Wiese gleich nebenan.

Mich hat es aber gestört, dass dort so oft der Fernseher lief und schwerhöriger Besuch zu gast kam, der dann immer rumschrie ;) und die Tiere sich dem nicht entziehen konnten.

Nun wohnen sie hinten in einem kleineren "Kinderzimmer" / "Rumpelkammer-Raum" ;) und da ist zwar die Belüftung nicht so gut und nicht so viel Licht, aber die Tiere haben ihre Ruhe.

Zudem können sie tagsüber wenn jemand da ist, durch den Flur ins Wohnzimmer spazieren, dort habe ich ihnen ebenfalls mit Fleece (und Ink.unterlagen) eine kleine Ecke eingerichtet, in der sie sich sonnen oder etwas versteckt unter der Heizung sitzen können.

Dauernd strömen also nun kleine Schweinchengruppen durch den Flur und die Wohnung (alles gesichert ;) ) und Besucher finden das total spannend  :g:
Die Schweinchen stören keine Besucher. Ist ja "ihre" Wohnung, da machen sie einfach, was und wann sie wollen...  ;)



-> Das Gehege im kleineren Zimmer:





Mit neuen Häuschen:





-> Die über den Flur zu erreichende "sonnige Aufenthaltsecke" für die Süßen im Wohnzimmer:




Hier kann man super chillen ;)








-> Der "warme Aufenthaltsbereich" unter der Couch an der Heizung im Wohnzimmer:



(Dort stehen auch Toiletten, die wider Erwarten genutzt werden   :freu: )


Diese Ecke wird gern zum ausruhen nach anstrengenden Wiesentagen oder im Winter wegen der warmen Heizung genutzt:






Liebe Grüße,
Viola
  :winke:
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

suntrek

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 133
    • Leckere aus der Natur
Antwort: Vorstellungen der Fleecehalter
« Antwort 3 am: 20. Mai 2013, 20:26 Uhr »
1.) Fleecehaltung seit…
ca. 1-2 Jahren

2.) Gehegegröße
leben frei in meinem Zimmer

3.) Fotos vom Gehege
Bilder vom Zimmer reiche ich nach

4.) Anzahl der darin lebenden Schweinchen
Noch 4 ab Mittwoch 5, 2 Kastraten und ab Mittwoch 3 Mädels

5.) Verwendetes Material, wenn möglich mit Link und "Schichtung" der Materialien im Gehege
An Pippistellen Flickenteppiche und sosnt nur eine Fleecedecke oder Bettwäsche mit nix drunter

6.) Wie häufig wird alles ausgetauscht, wie häufig nur gewisse Stellen
Alle paar Tage werden die Bohnen weggesaugt und alle 1-2 Wochen Dekcen/Teppichwechsel kommt immer drauf an wie es aussieht

7.) Wie hoch ist der Zeitaufwand für die Reinigung
Relativ gering. Halt saugen tu meine Mutter die weg ca. 10min und das 2mal die Woche und Deckenwechsel ist auch in ca.10 min durch. Die Dinge in die Waschmaschine schmeißen dauert auch nicht lange

8.) Wo/wie wird das Heu angeboten
Meine fressen kein Heu bekommen also normalerweise auch keines und bekommen stattdessen Wiese die liegt in der Futterecke direkt auf Fleecedecken

9.) Sonstiges, z.B. der Grund, warum ihr auf Fleece-Haltung umgestellt habt und was ihr als Vorteile/Nachteile seht
Wirklich Nachteile sehe ich aktuell nicht müffeln tut es auch nicht. Ich bin umgestiegen,w eil es einfach nicht möglich ist ein ganzes Zimmer einzustreuen. Meine haben neben den Fleecedeckennoch andere Untergründe zur Verfügung wie mal Sand, Wiese, Rindenmulch, Eisntreu usw. Ich merke das sie die Fleecedecken lieber benutzten als Einstreu . Die Füße sind seit der Umstellung auch nicht mehr rot.