Autor Thema: Lillis Krankheitsgeschichte (Ovarialzysten)  (Gelesen 3042 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5964
Antwort: Lillis Krankheitsgeschichte (Ovarialzysten)
« Antwort 45 am: 13. April 2022, 13:42 Uhr »
Hallo  :winke:
Lieben Dank für die Bilder schon mal  :lieb: :fr:

Das kann schon sein, dass das Hormonsystem ein bisschen braucht, um sich ganz umzustellen. Die Brunstphasen haben sie unter Umständen dennoch, da ist es dann ggf. nochmal ein bisschen schlechter. Wer weiss aber auch, was die Hormone so bewirken und welche "Umstellungen" da dann im Bereich von Eierstöcken und Gebärmutter vor sich gehen...
In jedem Fall gut, wenn es wieder besser ist und ihr gut geht :-) Auf und Ab würde ich aber einfach so bei Zysten nicht erwarten generell, nur, sollte sich was Unschönes in der Gebärmutter entwickeln. Aber bisher sah es ja nicht so aus :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

AmyDoll

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 118
Antwort: Lillis Krankheitsgeschichte (Ovarialzysten)
« Antwort 46 am: 19. April 2022, 01:59 Uhr »
das wäre zu schön um wahr zu sein ^^
aber das chlormadi gebe ich nur, wenn es nötig ist und nicht vorbeugend... beruhigend zu wissen, dass ich es hier habe und geben kann, wenn nötig (nach ablauf der paar monate). mein gefühl aber sagt mir, dass es vorbei ist =)

 :ms29a: :lieb:

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5964
Antwort: Lillis Krankheitsgeschichte (Ovarialzysten)
« Antwort 47 am: 20. April 2022, 14:19 Uhr »
Das würde ich genauso handhaben :-) Also erst wieder mit Chlormadinon behandeln, wenn es wieder zu Symptomen kommt. Dann würde ich ggf. zur Sicherheit nochmal einen US Check und Urin (dies am besten ja eh regelmässig) testen lassen.
Ich drücke Daumen, dass alles gut bleibt  :fr: Nun sind ja ca. 3 Monate um, ab jetzt könnte man bei Bedarf schon wieder damit nachbehandeln. Bei Peydie musste es anfangs alle 3 Monate sein, sonst wurde sie binnen weniger Stunden hochaggressiv... später, nach 3/4 Jahr Gabe, verschoben sich die Zeiten langsam auf 4-5 Monate :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: