Autor Thema: Übergang Stall ins Gehege?  (Gelesen 4883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Irnima

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 86
Übergang Stall ins Gehege?
« am: 02. Juni 2020, 16:16 Uhr »
Hallo! Unsere Schweinchen haben einen großen Holzstall. Dann ein Trixie Außengehege ( bzw mehrere aneinander). Ich suche noch die ideale Verbindung vom Stall in das Außengehege. Dieses hätte eine Öffnung von Ca 30x30cm. Ein Tunnel Anbau? Ein Rohr, so eine Art Schleuse? Es muss auf jeden Fall Marder sicher sein. Habt ihr sonst noch Tipps wegen der Marder? Danke
PS: nachts sind sie nur im Stall. Lg

Narnia

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 523
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 1 am: 03. Juni 2020, 01:30 Uhr »
Kannst Du vielleicht Fotos einstellen und am besten noch die ungefähren Maße schreiben, damit wir es uns besser vorstellen können?

Wenn Du im Blick auf den Übergang von mardersicher schreibst: Ist das Außengehege denn mardersicher?

Irnima

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 86
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 2 am: 03. Juni 2020, 07:43 Uhr »
Hallo, danke für deine Antwort!
Leider schaffe ich das mit dem Foto-einstellen derzeit (noch) nicht.
Das Außengehege soll mardersicher sein. Sprich: Feste Verriegelung, nach oben zu, da wo Draht ist ist der auch recht fest, sonst Holz. Derzeit verwenden wir es nur untertags, derzeit noch unter Aufsicht. Aber vielleicht könntest du mir bitte schreiben, was ein mardersicheres Gehege sonst noch ausmacht? Wie ist es mit dem Boden, es steht auf der Wiese. Gibt es da Probleme mit dem Untergraben?
Wie gesagt, erstens bin ich neu, zweitens noch recht vorsichtig und noch alles unter Aufsicht (bin nachmittags immer zu Hause und gerne im Garten ;-) )
Vielen Dank für eure HIlfe hier.
Als wir uns für Meerlis entschieden haben wir uns zwar viel informiert. Aber in der Praxis tauchen dann ganz andere FRagen auf.

Narnia

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 523
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 3 am: 03. Juni 2020, 10:53 Uhr »
Ich zitiere hier mal aus einem Beitrag von Vio:
 
Zitat
Ich kenne leider mittlerweile einige Vorfälle mit Wildtieren, die nicht immer gut für die Schweinchen ausgingen, sondern leider auch oft tödlich.
Ein mardersicherer Volierendraht ist unerlässlich, ebenso eine Drahteinlassung in den Boden und zwar flächendeckend unterm Auslauf, nicht nur einen m in die Tiefe, da lachen Marder, Ratte und Co. nur drüber..
Schaut mal hier beim letzten Beitrag, da sieht man, wie ich den Draht unter meiner Voliere lege: https://das-meerschweinchen-forum.de/index.php?topic=1248.msg25804#msg25804 (diese Thematik hatte ich vorher leider auch unterschätzt).
Es sollte z.B. so ein Draht sein: Esafort Draht 12,7 x 12,7 mm, punktverschweisst.
Diesen haben wir für die Voliere gewählt (bzw. nutzte der Hersteller den eh schon) und auch für unter der Voliere und kleinen Bereichen am Hüttli.
Hier steht auch noch mehr zu der Thematik: https://meerschweinchenwiese.de/mardersicherheit-fuchssicherheit

Für mich ist noch zu unklar, wie Ihr die Haltung plant, wieviele Tiere, welchen Alters und Geschlechts es sind usw. Ich will Dich nicht bedrängen, aber wenn Du einen weiteren Austausch dazu suchst, können wir viel besser Vorschläge bringen, wenn wir mehr wissen von Eurer Situation.

Schweinchen in einer geräumigen, sicheren Außenhaltung zu halten, ist - zumindest zum Anfang - deutlich aufwendiger als eine gute Innenhaltung. Wenn Ihr mehrere Trixie-Gehege gekauft habt, sind die vermutlich, also soweit ich welche gesehen habe, nicht für Dauerhaltujg geeignet. Auch ein Stall, in dem sie die Nacht verbringen, muss groß genug sein und im Winter auch genug Schutz vor Kälte aber auch Schwitzwasser u.ä. bieten.

Eine mardersicheres Gehege kann man nicht mehr einfach umsetzen, wenn das Gras abgefressen ist. Das ist natürlich schade und zugleich muss man sich Gedanken über einen geeigneten Untergrund machen, da vermutlich das Gras nicht lange die Beweidung überstehen wird.

Das sind so ein paar aus meiner Sicht wichtige Aspekte, aber vielleicht seid Ihr da schon weiter ...  :frage:

Irnima

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 86
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 4 am: 03. Juni 2020, 20:23 Uhr »
Hallo Narnia!

Danke für deine Antwort und entschuldige wenn ich so kompliziert rüber komme. Das liegt glaube ich daran, dass ich mich vorher eigentlich gut informiert habe. Aber leider dieses Forum erst jetzt entdeckt habe und in der Praxis draufkomme, dass ich doch einige falsche Infos bekommen habe.
Zu uns: wir haben drei Schweinchen, 1 Böckchen und 2 Weibchen. Die sind jetzt knapp 10 Wochen alt.
Ich hab die INfo bekommen, dass dies eine gute Gruppe ist. Bis jetzt geht das mal ganz gut. Ich habe 2 Kinder, jeder hat ein Zuständigkeits-Schweinchen und ich auch :-), hab mich gleich in mein Glatthaarmeeri verliebt. Das von den Kindern ist jeweils ein Rosettenschweinchen. Das eine hat allerdings viel längere Haare als das andere, daher auch schon woanders meine Frage wegen dem Haarrschneiden um den After/Anus herum.

Sie sind noch innen. Wir haben den Trixiestall (den größten) innen mit zugebautem Gehege dran. Das haben wir von Freunden bekommen, die Hatung aufgegeben haben. Also haben sie den zweistöckicken Stall aber unten dann sehr wohl eine erwerite Ebene von ca 4 qm.

Derzeit tragen wir sie nach außen ins einennachgerüstetes Trixiegehege (Standard, haben den Draht mit Volierdraht zusätzlich getackert und RIegel angebracht).
Dann hätten wir noch eine Erweiterung, die verwenden wir nur , wenn wir dabei sind.
Tja, und jetzt sind wir am Überlegen, über die Sommermonate ein fixes Außengehege zu machen. Wobei ich mich nach all den Infos gerade nicht traue. Das mit dem Unterboden wusste ich tatsächlich nicht! Vielen Dank! Ich dachte bis jetzt immer, dass das nur für Kaninchen gilt, damit die sich nicht rausgraben.
Aber da ich so und so eher ängstlich bin, google ich immer ewig und lasse sie erstmal drinnen über Nacht.

Bin echt froh, dass es Menschen gibt, die sich die Zeit nehme hier zu antworten.

Achja; eine Fehlinformation hatte ich in der Tierhandlung schon bekommen: die Tiere bekommen Körnerfutter. Ich habe aber schon reduziert und Frischfutter langsam eingeführt. (Das kenne ich, bei Kindern habe ich das auch so vorsichtig nach und nach gemacht ;-) )

So, das war lang, danke fürs Lesen!

Narnia

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 523
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 5 am: 03. Juni 2020, 22:16 Uhr »
Guten Abend, Irnima,

die Glatthaarigen sind auch meine Favoriten! Wir haben aktuell nur einen Glatthaarigen, genauer gesagt "Crested" und ein Rosettenmix. Ich hoffe, es werden noch bald mehr. Aber das ist eine andere Geschichte.

Im Haus ca. 4 qm auf 1 Ebene ist sehr schön!

Eure Überlegungen mit Außenhaltung kann ich gut nachvollziehen! Ich hatte ursprünglich auch gedacht, ich könnte die Schweinchen komplett draußen halten. Wir sind in der glücklichen Lage, ein stabiles, großes Gehege mit in den Boden eingelassenem Volierendraht zu haben. Ob das letztlich reichen würde (statt Draht unter dem Boden) weiß ich nicht. Für mich war ausschlaggebend, dass ich die Nähe zu den Schweinchen wichtig finde. Wieviel Zeit würde ich mit Ihnen verbringen, wenn sie draußen leben würden?

Jetzt teilen wir uns mein Arbeitszimmer und in der warmen Jahreszeit, bei trockenem Wetter verbringen sie den Tag draußen. Zumindest bei 2 Tieren ist das aus meiner Sicht besser. So sehr sie es draußen lieben; immer dort zu sein wäre in der Minigruppe langweiliger als im Haus.

Wenn Ihr ihnen im Haus so viel Platz bietet, würde ich sie tagsüber raussetzen, wenn Ihr in der Nähe seid. Dann könntet Ihr das Gehege auch versetzen, wenn das Gras abgefressen ist. Solltet Ihr am Waldrand leben, wäre es natürlich auch am Tag gefährlich solange Ihr nicht direkt dabei seid.

Manch einer würde es negativ sehen, dass die Tiere dann täglich zweimal eingefangen werden müssen. Ich sehe das anders: Wenn man ein Jagen vermeidet und sie mit etwas zu Essen belohnt, muss dass auf Dauer kein Stress sein. Es kann die Tiere auch mit uns vertrauter machen und damit ihr Leben bereichern.

Es ist gut, dass Ihr einen Kastraten und zwei Weibchen habt! Schlecht ist - nach Meinung vieler Leute, die erfahrener mit Schweinchen sind als ich - dass sie kein erwachsenes Tier dabei haben. Da Meerschweinchen sehr sozial geprägte Tiere sind, lernen sie vieles über Wochen und Monate von den Erwachsenen. Außerdem kommen sie in mehrere sogenannte Rappelphasen, die ohne die Begleitung durch ein erwachsenes Tier auch schwieriger werden können. Meerschweinchen können, wenn sie nicht vorher an Krankheiten sterben, ungefähr ein Zehntel des Alters von Menschen erreichen. Man sagt, das sie auch erst mit 1,5 bis 2 Jahren ganz erwachsen sind. Auch das ähnelt den Menschen (durch 10 geteilt). Die Tatsache, dass sie als Nestflüchter geboren werden und sehr früh fortpflanzungfähig werden, kann uns dazu verleiten zu übersehen, dass sie mit 10 Wochen Babies sind.

Ich weiß nicht, wie Ihr zu dem Gedanken steht, zu überlegen, noch ein erwachsenes Tier dazuzunehmen? Es könnte natürlich nur ein Weibchen sein. Und da wäre es schade, dass das Männchen für sie natürlich zumindest bislang nicht ernst zu nehmen wäre. Aber daran lässt sich jetzt nichts mehr ändern. Es gibt auch Frühkastraten, die als Babies in eine Gruppe kamen und trotzdem ihre Rolle als Männchen später ausfüllen konnten.

Ich nehme an und hoffe, Euer Männchen ist ein Frühkastrat?  :frage:

Es freut mich, dass Du das Körnerfutter "ausschleichst". Es schadet nur und trotzdem ist es gut, dass Du sie langsam umstellst! Gerade über Ernährung findest Du hier viele Beiträge. Ich hatte beispielsweise selbst anfangs gedacht, Zweige sind nur mal zum Knappern da. Dabei sind unsere Jungs so begeistert von frischen Zweigen, dass sie jetzt jeden Abend welche bekommen. Bei manchen fressen sie die Blätter, bei anderen nur die Blattstiele, bei anderen die Rinde oder kleine Zweige komplett. Sie unterscheiden sogar verschiedene Arten von Fichte und Kiefer. Nur jeweils eine davon mögen sie.

Noch etwas ist anders in diesem Forum: Hier gibt es öfters sehr lange Beiträge.  :aug:

Irnima

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 86
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 6 am: 03. Juni 2020, 22:55 Uhr »
Hallo nochmals! Ja, ein Frühkastrat. (Hoffentlich, gezahlt habe ich mal dafür).
Irgendwie kommt mir schon vor, dass sie "verstehen", wenn ich sage, dass es jetzt nach draußen geht. Ich muss nur in der richtigen Reihenfolge beginnen, dann klappt das schon ganz gut. Bei meiner Tochter erst recht, die ist echt eine Tierflüsterin. Bei ALLEN Tieren die ihr je begegnet sind, erstaunlich.
Ja ein Älteres dazu habe ich tatsächlich schon überlegt. Mal sehen :-)
Lg

Narnia

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 523
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 7 am: 03. Juni 2020, 23:03 Uhr »
Ja, sie verstehen durchaus einige Wörter, noch dazu bei immer ähnlichem Tonfall!

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1220
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 8 am: 07. Juni 2020, 17:01 Uhr »
Huhu, irgendwie werden mir nicht alle neuen Beiträge angezeigt, also falls dazu was geschrieben wurde, bitte um Nachsicht; wenn ich es richtig gelesen habe, sind alle drei erst 10 Wochen alt - da bitte noch über ein älteres Schweinchen als Erzieher nachdenken; und tragt ihr sie täglich in den Auslauf nach aussen ? klingt für mich etwas stressig und bitte bei dem Temperaturen im Moment aufpassen
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

Irnima

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 86
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 9 am: 07. Juni 2020, 23:40 Uhr »
Hallo Hugomero!

Ich hätte gerne gehabt, dass du mir dann antwortest, wenn du alles gelesen hast.
Denn tatsächlich frage ich hier so viel, weil ich mir Gedanken mache und dann die für uns stimmige Entscheidung treffe.
Und ja, ich trage sie derzeit noch hin und her. Ist eigentlich egal, ob es FÜR DICH stressig klingt, für uns passt es so, weil es in unseren Augen für die Tiere akzeptabel ist. Ich muss mich aber auch nicht rechtfertigen.
Und denkst du tatsächlich, dass ich mir wegen der Temperaturen keine Gedanken mache????
  Dein ungebetener Ratschlag diesbezüglich kommt für mich sehr überheblich rüber und das brauche ich nicht in einem Forum, in dem ich als Neuling Fragen stellen möchte, um dann gut entscheiden zu können.
Schade, dachte, hier herrscht ein anderer Ton :-(

Tschüß allen

Narnia

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 523
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 10 am: 08. Juni 2020, 09:38 Uhr »
Guten Morgen, Irnima,

manchmal kommt etwas unfreundlich bei dem Empfänger an, was gar nicht so gemeint war. Wenn ich die Zeilen von Hugomero lese, macht das auf mich keinen negativen Eindruck und war bestimmt auch nicht so gemeint.

Hier im Forum herrscht nach meiner Wahrnehmung ein netter Ton und wird konstruktiv diskutiert. Ich fände es schade, wenn Du mit dem "Tschüß allen" Dich dauerhaft verabschieden würdest. Aber das ist natürlich Deine Entscheidung - Du musst Dich und indirekt Deine Tiere hier gut aufgehoben fühlen.

Falls Du Dich verabschiedest, wünsche ich Dir und den Schweinchen alles Gute - wenn Du bleibst natürlich auch!  ;-)

Liebe Grüße
Narnia

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5978
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 11 am: 08. Juni 2020, 10:23 Uhr »
Hallo Irnima!

Ich bin ganz entsetzt, dass du dich von Hugomeros Worten so angegriffen gefühlt hast.
Das tut mir natürlich leid!
Ich kann in ihrem Beitrag auch nichts Schlimmes erkennen, kenne sie aber auch schon lange und weiss, dass sie einer der liebsten Menschen ist, die mir je begegnet sind. Sie liebt Meerschweinchen, ist daher auch immer engagiert, Tipps zu geben, wenn jemand das Leben seiner Tiere bzw. die Haltung verbessern möchte und sie ist immer sehr freundlich zu jedem - vielleicht sind ihre Worte bei dir einfach falsch angekommen. Sie waren aber von Herzen gut gemeint, lass es dir versichert sein.
Im Internet kommt ja manchmal was komisch rüber, jeder hat so seinen eigenen Schreibstil und Ausdruck - da können wir aber doch in Ruhe drüber reden.

Ich fände es schade, wenn du jetzt einfach so gehst, anstatt, dass es die Möglichkeit gibt, das Missverständnis aus dem Weg zu räumen. So wird es nicht besser mit der Kommunikation in dieser Welt, wenn man niemandem die Chance gibt, sich zu rechtfertigen. Hugomero mag sicher schreiben, dass sie dich in keinem Fall angreifen wolte oder es böse gemeint hat, so wie ich sie kenne.
In den meisten anderen Foren wirst du dich dann wohl erst Recht nicht wohlfühlen, denn da wird man oft regelrecht zerfleischt meiner Erfahrung nach...
Und wohl auch oft aus dem Grund, weil man sich da nicht richtig ausspricht, wenn man sich missverstanden hat oder angegriffen fühlt.
Dass du bzw. ihr bemüht seid und ihr euch informiert und versucht, zu verbessern, wo es geht, ist ja deutlich durch deine Beiträge und dagegen hat auch keiner was gesagt :-)
Ich würde mich freuen, wenn du bleibst und ihr das aus der Welt schaffen könnt! :-)

Jedoch muss ich auch zustimmen, dass eine Gruppe mit nur 3 Jungtieren von ca. 10 Wochen keine gute Konstellation ist für Meerschweinchen und ein Erziehertier unabdingbar wäre. Das wird dir auch sicher in anderen Foren von erfahrenen Haltern so geraten werden und sobald ich Zeit gehabt hätte, hätte ich dir dazu gerne auch noch was geschrieben.
Da ihr ja möchtet, dass eure Schweinchen das schönste Leben haben - und dazu gehört, dass sie durch einen Erzieher die Regeln des sozialen Umgangs lernen, sonst kann das später mal ganz übel enden - habe ich mir eigentlich auch nicht vorstellen können, dass ein Hinweis darauf schlecht oder ungebeten ist.
Bzw. hatte Narnia das ja auch schon angeschnitten, in einem anderen Thread, glaube ich :-)
Falls du da noch nach mehr Infos suchst, über die Suchfunktion müsstest du mittlerweile ein paar Beiträge zum Thema Erzieher Schweinchen finden, in denen geschrieben wurde, warum sie so wichtig sind und warum es überhaupt nicht ratsam ist, nur Jungtiere zu halten.

Auch ich wünsche euch und euren Schweinchen in jedem Fall alles Gute!
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Ina

  • Admin
  • *
  • Beiträge: 262
  • Bei mir wohnen derzeit fünf Meerschweinchen.
    • Das Meerschweinchenforum
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 12 am: 09. Juni 2020, 21:34 Uhr »
Hallo, miteinander! :winke:

Ich sehe weder inhaltlich noch im Tonfall von Hugomeros Beitrag etwas, was diese Reaktion von Irnima rechtfertigen würde. Aber Irnimas Ton und ihre Anspruchshaltung gegenüber Hugomero gefallen mir ganz und gar nicht. Bei uns im Forum kann jeder seine Gedanken oder auch seine Bedenken frei äußeren, ohne dafür angepampt zu werden. Wir setzen bei unseren Mitgliedern voraus, dass sie einander respektieren und miteinander zu diskutieren versuchen, auch und gerade dann, wenn sie mal unterschiedlicher Meinung sein sollten.

Wenn Irnima das nicht kann oder nur "erbetene"  Ratschläge will, wird es für sie vermutlich in jedem Forum schwierig sein, denn wie sollen die anderen denn erahnen, welche Hinweise jeweils erwünscht und welche unerwünscht sind?  ;-)

Manchmal bekommt man in einem Forum auch etwas gesagt, was man schon weiß oder bereits bedacht hat. Oder etwas, wozu man eine andere Meinung hat oder es nicht umsetzen kann oder will. Und manchmal hört man vielleicht auch etwas, was man nicht hören will. Wer sich dann angegriffen oder gar unter einem Rechtfertigungszwang fühlt, sollte mal darüber nachdenken, warum.

Nun...vielleicht hatte Irnima nur "einen schlechten Tag" und kommt wieder. Ich hätte dann gerne, dass sie sich bei Hugomero per PM entschuldigt.

Hier liegt nämlich m.M.n. kein Mißverständnis vor und nichts, wofür Hugomero sich rechtfertigen oder sich entschuldigen müsste.  :nein2:

Sollte Irnima nicht wiederkommen, schalte ich ihren Account übermorgen in den Status Gastmitglied und werde ihn dann ggf. löschen.
Liebe Grüße von Ina :ms2:


Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1220
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 13 am: 10. Juni 2020, 09:37 Uhr »
Danke ihr Lieben auch für eure Meinungen , wer mich kennt , weiß daß ich immer achte, keinen anzugreifen, einen höflichen Ton zu treffen, denn oft gehts im Internet unter die Gürtellinie..aber wenn ich was lese, was für die Kleinen objektiv nicht optimal ist, dann kann ich nicht ruhig bleiben...ich selbst habe in den letzten Jahren soviel an meiner Haltung verbessert, verändert, vieles durch und auch gelernt, was ich früher nicht wusste..z.b anfassen , kuscheln ect...
Und leider liest man immer wieder, ich muss mein Tier zahm bekommen, es mag angefasst werden ect...und ich gebe nicht auf , damit die Schweinchen ein möglichst tolles Leben haben

Und ich bin die letzte, die auch offen sagt, das war vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt, aber die Reaktion hat mir gezeigt, dass Empfehlungen , Anmerkungen nicht gern gesehen werden...
Liebe Grüße und bleibt gesund
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

Irnima

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 86
Antwort: Übergang Stall ins Gehege?
« Antwort 14 am: 10. Juni 2020, 18:00 Uhr »
Hallo ihr vier!

Da habe ich ja etwas "angerichtet", das tut mir natürlich leid.

Ich habe mir jetzt alles nochmals der Reihe nach durchgelesen und möchte mich erstmal bedanken, dass ihr euch "mit mir" auseinadergesetzt habt. Vor allem Narnia und Vio ein Dankeschön, ihr habt mir hier in der kurzen Zeit schon wertvolle Tipps gegeben. Und auch hier seid ihr mir trotz meines Postings, das ich besser formulieren hätte können, mit Respekt begegnet. Eure Ratschläge und Antworten haben uns sehr geholfen und haben mich über die erste Zeit der Unsicherheit geholfen. Jetzt fühle ich mich auch schon ein bisschen sicherer. Den dreien geht es gut, und das ist mal wichtig und schön. Unser Meerschweinchen, das am Hintern nass war ,ist auch nicht mehr nass. Es war eine blöde Kombination aus langen Haaren und sie saß tatsächlich besonders gern in einem feuchten Eck bzw. in einem Heuhaufen, der feucht war. Das haben wir jetzt anders gelöst.

Aber zum eigentlichen Thema Hugomero, an dich: Ich wollte dich natürlich NICHT kränken und es tut mir auch leid, wenn ich dumm rüber gekommen bin. Ich hatte tatsächlich einen besch... Tag (Arbeit) und es ist mir eine Lehre, dann nicht mehr spätabends etwas hier zu lesen und dann schnell zu antworten. Denn ja, ich habe mich angegriffen gefühlt wegen der Temperaturen. Wir haben nämlich die ganze Zeit hin und her überlegt und bekam das wirklich in den falschen Hals, weil ich mir eben sehr wohl Gedanken gemacht habe. Das mit dem vierten Erzieherschwein dazu ist ja schon Thema gewesen, aber das war für mich nicht das Thema. Ich kenne dich ja nicht einmal und habe wirklich keinen Grund, dich anzublaffen. Das war nicht meine Absicht. Aber wie gesagt, es hat mich wirklich getroffen, da ich meinte, du gehst davon aus, ich mache mir keine Gedanken. Ist sicher schwierig, das schriftlich zu klären und dieses Medium Internet ist manchmal auch nicht einfach.

Ich denke schon, zumindest von meiner Seite aus, dass Hugomero und ich das klären können, von meiner Seite aus gerne.

Zum letzten aber nun zu Dir Ina, du bist Admin und musst wohl nun entscheiden, ob du mich löschst. Wahrscheinlich ist es besser nach diesem verunglückten Start. Ich kann mich auch einfach mal ruhig verhalten und mitlesen, das hilft ja auch schon viel.
Denn leider -auch wir kennen uns nicht- hast du die ganze Zeit ÜBER mich in der dritten Person gesprochen anstatt mit mir, das fand ich jetzt auch nicht so toll. Ich empfand dich als einzige auch als recht parteiisch und nicht als vermittelnd. Bitte gestehe auch mir zu, mal etwas in den falschen Hals bekommen zu können ohne mich gleich zu interpretieren und beurteilen.
Ich verstehe inzwischen sehr wohl, warum mein Posting falsch rüber kam und dass ich es anders formulieren hätte sollen. Aber es ändert nichts daran, dass ich mich angegriffen fühlte und diese Perspektive hast du Ina etwas "abgetan".
Ich entschuldige mich auch gerne bei Dir Hugomero für dieses Missverständnis, aber eine Entschuldigung muss von Herzen kommen (das tut sie Hugomero!) und nicht, weil es Ina "verlangt" weil es sonst Konsequenzen gibt.

Da es hier ja um was anderes gehen soll ziehe ich mich wohl besser zurück und lese mich weiter ein. Aber bitte nehmt meinen Dank an für diese Unterstützung, die ich hier erfahren habe. Sp. Vio und Narnia. Danke!
Hugomero, auch dir danke, dass du mir helfen wolltest. Ich habe es in die falsche Kehle bekommen, weil ich dachte, du meinst, ich kümmere mich nicht um die Temperaturen. Ich war wirklich getroffen davon. Es war spät, ich kam von einem besch... Tag nach Hause und habe gelesen und meine Antwort nicht wie sonst genau überlegt.
Wegen dem Erzieherschwein bin ich dabei, mir Gedanken zu machen. Ich bin nur etwas verunsichert, weil ich leider auch hier ZUVOR (Züchter, Tierhandlung) diese Information nicht bekam.

Auch jetzt war es lang, ich hoffe diesmal ohne Mißverständnisse und ich hoffe, es kann wieder um das Wohl der Schweinchen gehen.
Liebe Grüße allen.