Autor Thema: Unser Außengehege  (Gelesen 7626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jojo

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
    • Schwein gehabt - Meerschweinchen Notstation in Castrop-Rauxel
Unser Außengehege
« am: 01. April 2016, 08:22 Uhr »
ENDLICH ist der Umbau unserers Außengeheges abgeschlossen !

Neben einer Ecke die nun mit Steinen ausgestattet ist gibt es einen Sandbereich und etwas "begrünung", der rest ist wieder Pinienrinde.

Ich bin unendlich stolz, und die Schweinchen scheinen es auch zu mögen :D

Jetzt bin ich gespannt : Wie gefällt es Euch ?











Liebe Grüße
Joline

Filissa

  • Futterlieferantin
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 142
Antwort: Unser Außengehege
« Antwort 1 am: 01. April 2016, 08:54 Uhr »
Wooow!! Das ist ja toll geworden  :lieb: :bravo:!!!
Viele Grüße
Steffi

Malu

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 150
Antwort: Unser Außengehege
« Antwort 2 am: 01. April 2016, 17:41 Uhr »
Respekt ,astrein und wunderbar  :freu:
Verbale Inkontinenz ,ich sage was ich denke!

Kazaar

  • Gast
Antwort: Unser Außengehege
« Antwort 3 am: 01. April 2016, 17:47 Uhr »
Echt klasse  :bravo:. Ich hab's ja schon auf FB gesehen und bewundert. Der Bambus in der Mitte ist der Knaller  :g:

Mich würde interessieren, ob die Schweine gerne auf Sand laufen  :frage:. Meine Graben zwar gerne im Untergrund, aber Sand ist ihnen nicht geheuer  :g:. Und wie machst du das mit dem Misten? Muss die Pinienrinde (woher bekommt man die?) irgendwann mal ausgetauscht werden?

PS: Ich bin Innenhalter, deswegen frage ich so laienhaft  :g:

Elvira B.

  • Gast
Antwort: Unser Außengehege
« Antwort 4 am: 01. April 2016, 18:34 Uhr »
Is total schön geworden :bravo:

Jojo

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 15
    • Schwein gehabt - Meerschweinchen Notstation in Castrop-Rauxel
Antwort: Unser Außengehege
« Antwort 5 am: 01. April 2016, 18:41 Uhr »
Vielen Dank ihr Lieben !

Echt klasse  :bravo:. Ich hab's ja schon auf FB gesehen und bewundert. Der Bambus in der Mitte ist der Knaller  :g:

Mich würde interessieren, ob die Schweine gerne auf Sand laufen  :frage:. Meine Graben zwar gerne im Untergrund, aber Sand ist ihnen nicht geheuer  :g:. Und wie machst du das mit dem Misten? Muss die Pinienrinde (woher bekommt man die?) irgendwann mal ausgetauscht werden?

PS: Ich bin Innenhalter, deswegen frage ich so laienhaft  :g:

Sand haben wir vorher noch nicht ausprobiert, es sind aber schon jede Menge Pfotenabdrücke im Sand und die Hängematte ist auch sandig  :g: Ich hoffe die Wutzen legen sich um Sommer mal rein, das Gehege ist bis auf eine Ecke komplett schattig und dementsprechend bleibt der Sand kühl, sollte eine angenehme Erfrischung sein. Wir werden sehen !

Die Pinienrinde wird 2-3 mal im Jahr ausgetauscht. Sonst wird sie ab und an mal durchgeharkt und der Rest sickert gut durch (unten drunter ist Erde) oder zersetzt sich. Unter den Häusern wo die Schweinchen besonders viel hinmachen zersetzt sich die Rinde immer schneller, da wechseln wir je nach Bedarf aus, dass ist alle paar Wochen/Monate der Fall. Man muss einfach schauen.

Für den Sand kaufe ich mir so eine Katzenkloschaufel mit ganz geringem Abstand, so lassen sich die Köttelchen gut aus dem Sand entfernen. Das Pipi sickert ja eigentlich auch ganz gut durch.. aber je nach Benutzung kann man da ja auch mal einige Schüppen austauschen, Spielsand für Kinder ist gar nicht so teuer, die Pinenrinde kostet mehr. Wir kaufen sie übrigens im Raiffeisen Markt, sollte aber jeder Baumarkt mit Gartenabteilung haben. (Kein Rindenmulch !!)

Katharina

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 342
    • Das Meerschweinchen Forum
Antwort: Unser Außengehege
« Antwort 6 am: 01. April 2016, 23:44 Uhr »
Schaut toll aus, Jojo. :-) Das mit der Pinienrinde muß sehr gut sein. Eine Bekannte von mir verwendet sie auch in Außenhaltung und lobt sie sehr.

Deine Schweinchen können da selbständig von drinnen nach draußen wechseln, gell? Das wäre immer mein Wunschtraum.

Ich habe noch eine Frage zu dem Drahtgeflecht, bzw. dessen Stabilität:

Wie ist das Drahtgeflecht von dir beschaffen, wo hast du es her und wie teuer ist es? :frage:

Ich hatte vor etlichen Jahren mal ein großes, versetzbares Klappgehege für draußen gebaut und dafür nicht das optimale Drahtgeflecht bekommen. Da gab es nur recht dünnes, billiges Material (Kükengitter), das z.B. für einen Marder kein Hindernis wäre, er könnte sich da einfach durchbeißen - und dann wieder weitaus dickeres und sehr starres Material, für das ich mich dann für das Klappgehege entschieden hatte. Es war aber recht schwierig zu verarbeiten, weil es gar nicht "anschmiegsam" war. Damit sich kein Schweinchen an den Drahtenden verletzt, hatte ich es zwischen "Doppelrahmen" eingebaut, wodurch das Klappgehege insgesamt recht schwer wurde.

Für andere, größere Bereiche im Garten habe ich das dünne Kükengitter zum Absperren und Sichern verwendet, aber da waren die Schweinchen dann nie ohne Aufsicht.


 :-) Bitte nach Möglichkeit deine Bilder künftig per Dateianhang einstellen: :link:
Liebe Grüße
Katharina :ms2: