Autor Thema: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall  (Gelesen 701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schneeflocke

  • Neues Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« am: 20. Dezember 2020, 10:34 Uhr »
Hallo,
ich hatte bis vor Kurzem 4 Meerschweinchen die friedlich zusammen lebten.

Dann habe ich das Gehege von 2,5 auf 4qm vergrößert und kurz danach starb Karotte. Seitdem wird Polly von den anderen beiden Meerschweinchen (Weibchen und kastriertes Männchen) gemobbt. Dass heißt, sie darf nicht mehr ins Gehege, wird dann gleich gejagt. Zur Info: Sie haben ein Bodengehege im Gartenhaus. Polly darf das Gehege aber nicht mehr betreten, sondern lebt quasi jetzt auf dem Gang, da hat sie eine eigene Schutzhütte. Das Männchen kommt ab und an mal zu ihr rüber, mal jagt er sie dann, mal brommselt er sie nett an. Das andere Weibchen schafft es nicht über die Gehegeabsperrung.

Ich tue das Futter jetzt immer schon an die Gehegeabsperrung, sodass sie zumindest beim Fressen jeder auf seiner Seite zusammen sitzen. Polly geht aber mittlerweile gar nicht mehr ins Gehege.

Nun überlege ich das Gehege richtig einzuzäunen und Polly zwangsweise mit ihrer Schutzhütte wieder ins Gehege einziehen zu lassen. Ist ja so kein Zustand.

Habt ihr einen Rat?

LG

Narnia

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 523
Antwort: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« Antwort 1 am: 20. Dezember 2020, 15:02 Uhr »
Das ist ja schade für Dich und die Schweinchen, erst der Verlust eines Tieres und dann der Unfrieden unter den verbliebenen. Magst Du, damit wir Dir eher raten können, noch ein paar Fragen beantworten:

Wie alt sind die Tiere und wie alt war das verstorbene Tier?
  • Seit wann haben sie bei Dir zusammengelebt in der Vierergruppe?
  • Wann ist das vierte Schweinchen gestorben?
  • Wie war die Rangordnung solange es noch vier Schweinchen waren und wer war ggf. mit wem besonders eng zusammen?
  • Wie kalt wird es in dem Gartenhaus?
  • Bist Du bereit noch ein weiteres Tier aufzunehmen?

Schneeflocke

  • Neues Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Antwort: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« Antwort 2 am: 20. Dezember 2020, 15:46 Uhr »
Die Schweinchen sind 1 bis 4 Jahre alt, genau wie das Verstorbene. Sie haben bei mir immer in der 4er Gruppe zusammengelebt. Karotte starb vor 6 Tagen. Die Rangordnung war vorher genauso wie jetzt auch. Also Polly und Karotte ganz unten, die anderen beiden die Chefs. Wie kalt es im Gartenhaus wird weiß ich nicht, welche Rolle spielt das auch? Im Frühjahr sollen noch 3 Schweinchen einziehen.

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1142
Antwort: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« Antwort 3 am: 20. Dezember 2020, 17:43 Uhr »
Tut mir leid zu deinem Verlust, eigentlich ändert sich nach einem Todesfall schon oft die Rangordnung, sind alle Tiere gesund ? Oft wird eins , weil es irgendwas hat ..bei Außenhaltung sollten es mindestens vier Tiere sein, damit sie sich gegenseitig wärmen können..hast du die Möglichkeit sie reinzuholen ? So ganz kann ich mir leider das Gehege und wer jetzt wo wohnt nicht vorstellen, magst du vielleicht mal Bilder einstellen ?
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

Schneeflocke

  • Neues Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Antwort: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« Antwort 4 am: 20. Dezember 2020, 18:57 Uhr »
Ja sie sind gesund. Reinholen möchte ich sie nicht. Bilder vom Gehege müsste ich morgen mal machen.

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1142
Antwort: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« Antwort 5 am: 20. Dezember 2020, 20:09 Uhr »
Hallo Schneeflocke, das soll kein Angriff sein, aber es gibt ja Gründe warum in Außenhaltung mindestens vier Tiere empfohlen werden (gibt hier im Forum auch einige Berichte dazu) und zur Frage ob sie gesund sind- warst Du mit ihnen beim TA (die Schweinchen verstecken ja oft einiges ) wenn das Verhalten so extrem ist, kann z.b Zysten der Grund sein, oder dass eben sonst was im Busch ist, was auf den ersten Blick leider nicht immer erkennbar ist
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

Narnia

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 523
Antwort: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« Antwort 6 am: 20. Dezember 2020, 22:35 Uhr »
Wegen der Temperatur hatte ich gefragt, weil Polly alleine in einer Schutzhütte nicht genug Wärme hat, wenn es kalt wird. Bei uns hier im Norden ist es zwar meistens mäßiger, aber selbst 2 oder 0 Grad wäre dann zu kalt. In einigen anderen Gegenden wird es ja noch deutlich kälter. Die Temperatur hängt damit von der Region ab, aber auch davon, ob Du eine Heizung im Gartenhaus hast. Sollte es gegen Null Grad oder etwas darüber oder darunter, müsstest Du sie in das Haus holen oder ihr Schlafhaus mit einem Snuggle Safe, einer Terrarienheizplatte o.ä. aufwärmen. Das würde natürlich nicht jegliche Außentemperatur ausgleichen und auch von der Art des Schutzhauses und dessen Füllung bzw. Wärmedämmung abhängen.

Wenn Karotte erst vor sechs Tagen gestorben ist, könnte ich mir vorstellen, dass Polly noch verstört ist. Sie hat ja jetzt nur noch Tiere über sich, die vielleicht auch etwas ruppiger sind und vielleicht damit keinen Verbündeten mehr.

Zum Alter: 1-4 Jahre ist ein großer Unterschied. Mit 1 Jahr ist ein Meerschweinchen vom Sozialverhalten her noch nicht erwachsen, mit 4 kann das Altern schon anfangen. Wer ist den wie alt?

Wenn Polly Angst hat, würde ich sie nicht zwingen, mit den anderen zusammen zu sein, zumal Du es bei Außen- oder Kaltstallhaltung noch weniger als bei Innenhaltung mitbekommen würdest, wenn sie unter den anderen massiv leiden würde.

Ich sehe zwei sinnvolle Möglichkeiten im Interesse der Tiere:

  • alle nach innen holen bis zum nächsten Frühjahr und zeitnah die Gruppe innen erweitern
  • ein weiteres im Alter und Wesen zu Polly passendes Weibchen suchen, das aus Außenhaltung kommt und ganz schnell die Vergesellschaftung machen

Die zweite Möglichkeit würde aber voraussetzen, dass Du sehr genau beobachtest, z.B. auch mithilfe einer Webcam, ob sie sich vertragen und schnell eingreifst, damit keiner im Winter ausgegrenzt wird.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5762
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Meerschweinchen wird gemobbt nach Todesfall
« Antwort 7 am: 28. Dezember 2020, 20:38 Uhr »
Hallo Schneeflocke  :winke:
Du hast ja schon gute Tipps bekommen von den anderen :-)
Ich persönlich würde in jedem Fall unbedingt checken, ob Polly gesund ist. Oft werden ja kranke Tiere gejagt und man kann den Meerschweinchen viele Krankheiten anfangs nicht ansehen.
Z.B. kann man sehr einfach mal den Urin testen, Blasenentzündungen zeigen sich beim Meerschweinchen meist nicht typisch und wenn dann schon sichtbar Blut kommt, schleppen sie die oft schon lange mit sich herum.
Das Urin testen geht so: https://das-meerschweinchen-forum.de/index.php?topic=1303.msg19026#msg19026
Wenn sie draussen leben und du nicht einfach siehst, wo sie pieseln bzw. das nicht aufsaugen kannst, dann würde ich raten, das Schweinchen mit etwas Futter und ggf. einem Freund eine Weile in eine Box zu setzen.
Sollte Blut im Urinstick angezeigt sein, müssten beim Tierarzt weitere Checks wie röntgen und Ultraschall durchgeführt werden.

Zudem kann ich mir vorstellen, dass durch den Tod von Karotte (das tut mir sehr leid!  :fr:  :traurig:) jetzt einfach vielleicht die Gruppenstruktur nicht mehr optimal ist und wieder ein viertes Schweinchen einziehen sollte. Das kann manchmal viel verändern :-) Das hat Narnia ja auch schon gut beschrieben.
Ich kann auch nur davon abraten, sie zu zwingen, mit den anderen zusammen zu sein. Das wäre sicher furchtbar für sie, wird ihr viel Ansgt und Stress machen und das ist dann sehr ungesund. Wenn es mit mehr Platz schon nicht geht, erst recht nicht auf engem Raum, zumal sie ja das "Opfer" ist und nicht die, die jagt, wenn ich es richtig verstanden habe.
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: