Autor Thema: Können sich Schweinchen überfressen?  (Gelesen 2463 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
Können sich Schweinchen überfressen?
« am: 18. Dezember 2017, 21:20 Uhr »
... ja das frage ich mich im Moment wirklich.
Da hatte Wilma das Fressen eingestellt hab mir immer Sorgen gemacht, wenn ein Schwein nicht fraß. Nun ist es mal umgekehrt... mal was Neues...

Ich geb den Schweinchen morgens und abends immer einen Teller mit allem was da ist. Denke es ist immer reichlich Auswahl. Und mit Flora und Wilma hat das auch immer ausgereicht. Hab sogar viel weggeschmissen, weil es liegen blieb.

Seit Freitag ist nun ja Hotte da und da ging die große Fresserei los. Ich hatte mir schon gedacht, daß Hotte mehr fressen würde als Flora, aber die hält mit ihm mit.
Früher hatte ich ja nur Jungs und die konnten schon mehr futtern als die Ladies. Das war mir schon direkt aufgefallen, als ich meine ersten beiden Mädels bekam.

Als Hotte einzog, saß er im Haus. Jedesmal wenn er Flörchen hörte kam er raus und fraß mit ihr. Flora läßt sich das auch gefallen. Ich hab so kein Gefühl, daß da irgendein Futterneid wäre.

Ich erkenne auch sonst nicht, daß da irgendeine Aggression zwischen den beiden wäre. Nur eben, daß da soviel verputzt wird.

Flora hat zugenommen. Wieviel weiß ich nicht, habe sie nicht gewogen, aber ich merke es wenn ich meine kleine Wuchtbrumme raushole.
Da sie eh mit Blähungen Schwierigkeiten hat, bin ich dabei und gebe ihr auch im Moment wieder Colosan, da ihr Bäuchlein gluckste und ihre Köttelchen auch matschig sind.

Hatte dieses Phänomen schonmal jemand?
Mein Mann meinte schon, daß es mit der Rangordnung zu tun hat. Wer am Futter ist, ist Chef.
Flörchen war die Chefin bei Wilma und Hotte war auch der Chef bei den anderen beiden Mädels in der Pflegestelle. Aber er ist wirklich super, ist nicht zu aufdringlich gegenüber Flora und macht sein Ding.

Jetzt bin ich mal gespannt, was Ihr sagt.
LG
Käthe

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1142
Antwort: Können sich Schweinchen überfressen?
« Antwort 1 am: 18. Dezember 2017, 21:31 Uhr »
Ich glaube, es hat eher mit der Jahreszeit zu tun..meine haben alle im letzten Monat zugenommen und fressen im Moment wie die Scheunendrescher ..sonst war abends noch Gemüse da, jetzt ist alles weg ..über Nacht genauso 😘
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

Piggilotta

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 315
Antwort: Können sich Schweinchen überfressen?
« Antwort 2 am: 19. Dezember 2017, 10:20 Uhr »
Ich schliesse mich Hugomero an, obwohl: wie warm ist denn bei euch?
Meine haben ja tatsächlich nen Kaltstall und die Neuen sind dies nicht gewöhnt.
So "Fressgeschichten" sind sicher auch für´s Soziale bedeutsam; noch ein Grund, warum sie sich ranhalten (und die "Alten" anstecken).
(Wer darf was und bei wem und wie oft?)
Aber ob sie sich überfressen oder nicht hängt sicher auch davon ab, was gefüttert wird - zum Glück ist hier am Wald ne Stelle, wo es noch wunderbar stabiles Gras gibt. Und sie fressen auch ausgesprochen viel Heu dazu (machen sie eigentlich immer, wenn es viel nasses Gras gibt).

Am ersten Tag hatte ich das Gefühl, die kennen gar keinen Chicoree; heute morgen hat Othello sich sehr zielgerichtet ein Stück rausgezogen, obwohl es gleichzeitig "Leckerchen" (Paprika und Äpfel) gab.

Ich zerteil die kalorienreicheren/gekauften Sachen bissl mehr (Paprika, Äpfel, rote Beete, Chicore, Spitzkohl) und pass auf, dass nirgends das Heu ausgeht (hab ja eher Heudächer, keine Raufen).
(Murx hat mal was über "Ungeteiltes Gemüse" geschrieben, welches sich die Wutzen dann anders erarbeiten müssen - find ich auch gut. Ich bin aber nicht so der Entweder/Oder Typ und mach dann lieber beides; im Moment halt bissl mehr zerteilt, das schleich ich aber wieder aus...)

Ich bin auch recht sicher, dass die Aufregung einer Vergesellschaftung ziemlich viel Kalorien verbraucht. Da sortiert sich ja jetzt unglaublich viel; bzw. die Phase, wo Neues automatisiert wird, läuft ja grade. Die können sich ja jetzt nicht mehr auf ihre Gewohnheiten verlassen - weder die Alten noch der/die Neue/n.
Bei Menschen gilt ein Umzug ja auch als Mega-Stressfaktor, zum Teil ja auch deshalb, weil man für jeden Pups nachdenken muss : "wo ist denn jetzt der neue Platz für meine Pantoffeln?" - da muss man ja sonst nicht drüber nachdenken.
Dafür müssen sie also auch mehr fressen.

Fazit: ich hoffe, sie platzen nicht, auch wenn sie immer noch wie die Scheunendrescher futtern.

Murx Pickwick

  • Forenkobold
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 929
Antwort: Können sich Schweinchen überfressen?
« Antwort 3 am: 19. Dezember 2017, 13:18 Uhr »
Meerschweinchen können sich nicht überfressen ... sie kennen kein Völlegefühl, wie wir Menschen.
Der Grund dafür ist der Aufbau und Benutzung des Magens - er ist bei Meerschweinchen immer bis Anschlag gefüllt. Wenn er mal etwas leerer wird, ist eine tödliche Krankheit dran schuld oder die Meerschweinchen sind am Verhungern.
In den Magen geht nicht mehr rein, wie drin ist ... alles, was gefressen wird, muß in entsprechender Menge über den Pylorus geziehlt in den Darm entlassen werden. Und der Dünndarm hat nur eine gewisse vorgeschriebene Geschwindigkeit, in der Futter durch den Darm geschoben werden kann ... kurzum, bei den Meerschweinchen ist es nicht der Füllungsgrad des Magens, der ein Hungergefühl erzeugt, sondern nur die Auswertung dessen, was an Nährstoffen gebraucht wird - fehlt da etwas (beispielsweise Mineralstoffe, weil gerade während einer VG jede Menge Streßhormone produziert werden und damit mehr Mineralstoffe verbraucht werden, wie normal), wird solange gefressen, bis das Soll erfüllt ist.

Es ist also nur eine Fehlernährung möglich (beispielsweise wenn zuwenig Nährstoffe und zuviel Energieträger im Futter ist, was die Meerschweinchen nicht ausgleichen können, dann fressen sie, bis sie alle Nährstoffe in genügender Menge aufgenommen haben, haben dann aber so viel Energie gefuttert, daß sie dick, dicker und immer dicker werden, weil sie ein Zuviel an Energie nicht ausscheiden können), Überfressen dagegen ist tatsächlich nicht möglich.

Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 437
Antwort: Können sich Schweinchen überfressen?
« Antwort 4 am: 19. Dezember 2017, 19:49 Uhr »
Hallo Ihr lieben,

ja ganz lieben Dank, für Eure Antworten.
Die Herrschaften stehen bei uns im Wohnzimmer, also haben sie es sehr warm.
Ja, denke auch mitlerweile, daß es an der Aufregung liegt. Ein Schwein stirbt, dann kommt ein Neuer, der einem im eigenen Heim, den Rang streitig macht. Auch wenn er es wirklich sehr, sehr charmant macht.
Na und der Neue hatte ja bisher auch nicht viel schönes im Leben ist dem Tod von der Schippe gesprungen und wird von einer Stelle an die andere geschoben.
Hatte auch schon im Kopf, daß die Futteraufnahme ja eine Art Kontaktaufnahme ist.
Mich hatte es eh schon gewundert, daß alles doch recht gesittet abläuft und irgendwie muß sich der Streß ja äußern durch die VG und die anderen Umstände.

Prinzipiell hat es mich gefreut, daß durch Hotte Flörchen endlich mal Dinge futtert, die sie sonst liegen gelassen hat. Für mich hat es nur langsam überhand genommen, was sie so in sich reinschiebt.
Aber gut, es wird sich wohl auch wieder legen.
Langsam wird Hotte mutiger und kommt nicht nur zum Fressen raus. Wir können nun auch schon näher ans Gehege ran, ohne daß er gleich wegrennt. Als es heute Heu gab, ist er nur unter den Unterstand gelaufen und hat beobachtet, wie das Heu an Land kommt. Danach ist er auch gleich ins Heu gegangen. Da er jetzt nicht mehr dauernd Flörchens Häuschen belagert, kann sie auch mal wieder da rein. Dann wird sich wohl hoffentlich die Situation entspannen.

Mannomann, da hat man schon so lange Schweinchen, aber es ist immer wieder anders und man lernt nie aus.
Ich dank Euch ganz herzlich für Eure Antworten, auch Dir Murx, denn so schön bekommt man die Funktion des Meerschwein-Körpers sonst nicht erklärt. Dank Dir  :freu:
LG
Käthe