Autor Thema: Nachahmung  (Gelesen 2807 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ephedra

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 195
Nachahmung
« am: 16. August 2017, 23:17 Uhr »
Hallo Leute,

ich habe eine Beobachtung gemacht. Dazu muss ich mal kurz ausholen  :g:
Rosettenmeerschweinchen haben mich schon immer angezogen. Daher hatte ich fast immer diese, und zwar ausschließlich Böckchen. Als damals mein Archi starb, hatte ich eine Züchterin gefunden, die Meerschweinchen verleiht als "Seelsorger" für hinterbliebene Schweinchen. Mein hinterbliebener Ingo bekam damals ein Weibchen nach dem anderen dazugesetzt, bis es endlich eines Tages mit einer klappte, die sich rührend um ihn kümmerte, bis er starb. Es waren Mädchen verschiedener Rassen: Glatthaar, Teddy, Peruaner. Damals hatte ich erstmal mitbekommen, dass irgendwie die anderen Schweinchen (die ja Weibchen waren) gar nicht so laut glucksten...eigentlich gar nicht. Ich kenne es eigentlich so, dass sie ständig "Kommentare" abgeben und erzählen.

Nun ist Albi ja auch keine Rosette, sondern Peruaner und mir ist jetzt länger schon aufgefallen, dass er beim Rumseppeln genauso gluckst wie Willi, obwohl er es noch vor einiger Zeit nicht gemacht hat. Kann es sein, dass Kleine den Großen auch in Bezug auf Laute alles nachmachen oder ist mein Denkansatz völlig falsch und Mädchen sind generell eher leiser als die Jungs?  :frage:

Smoky

  • Gast-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 503
Antwort: Nachahmung
« Antwort 1 am: 17. August 2017, 09:55 Uhr »
Vielleicht hat Albi sich anfangs, weil neu, nur nicht getraut und sich jetzt abgeguckt, dass er das darf

Bei mir sind die zwei Rosetten-Mädel die gesprächigsten.

Valerie, eine eher schüchterne Dame, hat das aber auch erst nach 1 1/2 Jahren hier gemacht, als Maya eingezogen ist, und diese hat sich von anfang an lautstark bemerkbar gemacht, wenns mit dem Futter oder Leckerlie ihrer Meinung nach langsam Zeit wird
Liebe Grüße
Tina

Böckchenliebhaberin

Murx Pickwick

  • Forenkobold
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 929
Antwort: Nachahmung
« Antwort 2 am: 17. August 2017, 10:27 Uhr »
Die Art und Weise, wie redselig die Schweinchen sind, war bei mir sehr individuell, Brabbelchen hatte sogar ihren Namen aufgrund ihrer Eigenschaft, ständig zu erzählen, bekommen. Eigentlich hörte man sie immer ... das Glucksen war am Häufigsten zu hören, aber auch Lautfolgen, die ich von anderen Meerschweinchen nicht kannte.
Ansonsten gabs glucksende Meerschweinchen sowohl bei den Herren, als auch den Damen.

Es gab auch Meerschweinchen, die ich nie glucksen hörte ... sowohl Böcke, wie auch Weiber. Oder Meerschweinchen, die nur glucksten, wenn sie eine gewisse Sicherheit hatten - sobald die Weide umgesetzt wurde, hörte man von ihnen keinen Gluckslaut mehr (Brommseln, Brummen und Tuckern dagegen schon, ist ja auch wichtig, als Kerl, sich auf der Weide seine eigene soziale Stellung zu sichern.)

Die Jungs, die auf der Weide aufwuchsen, erzählten selbst wiederum sehr unterschiedlich ... hätten sie sich das Redeverhalten von Hau ab und Freddy Fratz abgeschaut, hätten sie alle recht ruhig sein müssen - aber da waren durchaus ein paar sehr redseelige Meerschweinchen bei.


Katharina

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 342
    • Das Meerschweinchen Forum
Antwort: Nachahmung
« Antwort 3 am: 17. August 2017, 12:30 Uhr »
Dass Meerschweinchen sich "was voneinander abgucken" kenne ich auch...meine Gruppen haben da teilweise richtige "Moden" entwickelt. ;-)

Bei diesen Gluckslauten und anderen Lautäußerungen, die die Schweinchen meist von sich geben, wenn sie in Bewegung sind, denke ich aber, es sind überwiegend "Wohlfühl-, Neugier- und Kontaktlaute" und es ist sehr individuell bedingt, wie häufig sie ein Meerschweinchen von sich gibt. Tendenziell würde ich sagen, wenn ein Meerschweinchen zum "Quasseln" neigt, dann wird sich das verstärken, je vertrauter, sicherer und selbstbewußter es in der Gruppe ist. Von daher kann es da schon eine Entwicklung geben.

Ich liebe dieses "Herumgeschnucker" von den Meerschweinchen, :lieb: manche meiner Tiere haben das von Anfang an und fast ständig gemacht, andere erst so allmählich und weitaus seltener - und manche nie oder so gut wie nie.
Liebe Grüße
Katharina :ms2:

Ephedra

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 195
Antwort: Nachahmung
« Antwort 4 am: 17. August 2017, 17:10 Uhr »
Vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte  :fr:  Okay, also hat es nix mit Geschlecht oder Rasse zu tun.
Die Züchterin, von der wir Heinrich und Willi bekommen haben, meinte damals, dass sie die beiden Kleinen mit im Wohnzimmer hatte und sie so laut immer quieken,  dass sie sie in ein anderes Zimmer stellen musste  :g:

Ja, ich liebe das Gegagger auch  :lieb:
Manchmal synchronisieren wir unsere Schweine. Da wir ja das Gatter vergrößert haben,  sind sie nun im anderen Zimmer, wo es als Durchgang keine Tür gibt. Wenn Willi am Durchgang langseppelt,  quatsche ich ihn manchmal voll: "Huhu,  na Du kleines Früchtchen?  Komm doch mal her und lass Dich herzen." Dann guckt er mich an mit großen Augen. Dann sage ich etwas wie: "Soll ich dich mal hochnehmen und durchküssen? " Dann rennt er glucksend und gaggernd,  schnurstracks weg und mein Freund sagt (als Übersetzer von Willi): "Ich muss weg, hab nen wichtigen Termin."  :haha:

nicole111

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 150
Antwort: Nachahmung
« Antwort 5 am: 18. August 2017, 20:51 Uhr »
Witzig, ich hab grad den entgegengesetzten Eindruck was Vertrautheit/ Gesprächigkeit betrifft :g:

Zuerst mal ist´s Neigungssache, ob ein Schwein ein Schwätzbrett ist oder nicht - ich find Schwätzbretter natürlich entzückend und hab mich dann immer sehr gefreut :) Aber ich hab viele Gruppen erlebt, in denen eben nur ein Tier am Dauerplappern war, da hat sich kein anderes was abgeguckt.

Und auch die Schwätzbretter haben, je älter und vertrauter mit der Umgebung und miteinander, desto weniger geredet, wobei man viele der Kontaktfühlungslaute gar nicht hört mit dem groben Menschenohr, wenn man sich mal zu einer Truppe dazu legt und es wirklich still ist, hört man ganz leise, kurze Laute, die sonst untergehen.

Und ich hab schon mehrfach, und grade jetzt wieder bei der Übergabe bei Tiefsee, die Situation erlebt, dass eigentlich stillere Tiere - in dem Fall Uwe, der das Gequatsche eher den Damen überlässt  :-) - in ungewohnter Umgebung, aber mit vertrautem Partnertier, auf einmal auch diese Schritt-und-Tritt-Kontaktfühlungslaute von sich geben, er hat im Provisoriumsbodengehege damit angefangen, ich hab schon gefragt, ob er´s wieder eingestellt hat mittlerweile, weiss aber noch nichts.

Ephedra, Du weisst schon was für ein Goldstück von einem Schweinedolmetscher Du da zuhause hast, oder?  ;)

Ephedra

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 195
Antwort: Nachahmung
« Antwort 6 am: 19. August 2017, 23:58 Uhr »
Wieso, kennst Du ihn?  :g:

nicole111

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 150
Antwort: Nachahmung
« Antwort 7 am: 20. August 2017, 12:02 Uhr »
Muss ich nicht :)
Mein Ex stand immer mit zwanzig Fragezeichen vorm Gehege .oO(Was hat die nur mit diesen Fellwürsten?)
Der hätte niemals mehr dolmetschen können ausser: "Da rennt wieder eins"

Ephedra

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 195
Antwort: Nachahmung
« Antwort 8 am: 20. August 2017, 20:56 Uhr »
Ach wirklich? Ja, das kenne ich auch von meinem Exfreund. Es ist schade, aber dafür interessieren wir uns auch nicht für...was weiß ich...Eisenbahnen, Fußball, Autos.

Mein jetziger Freund, der es eigentlich auch nicht so mit Meerschweinchen hat, spricht aber manchmal mit ihnen irgendwelchen Quatsch, z.B.: "So, Willi, ich würde eine Gewerkschaft an Deiner Stelle gründen!"  :g: Und er mistet sie auch mal aus :lieb:

Tiefseetaucher

  • Dino
  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 901
Antwort: Nachahmung
« Antwort 9 am: 20. August 2017, 23:24 Uhr »
Hier ist es ähnlich, er knirscht zwar immernoch mit den Zähnen, dass wir sie überhaupt haben, baut aber die tollsten Gehege für sie, übt Männchen mit ihnen (bei mir geht das nicht  :pfeif:) und redet mit ihnen.  :lieb:
Uwe und Ljenka gucken auch immer, was Ljuba da rumturnt, haben es aber bisher noch nicht nachgemacht.

Ich habe festgestellt, dass sie sich gegenseitig schon viel abgucken, und vermutlich das, was dann auch für sie funktioniert beibehalten. Ljuba rannte anfangs mit den Neuen mit, wenn wir nach hause kamen, bis ihr dann aufging, dass sie auch so begrüßt wird und lässt es nun wieder.
Es plappert auch nur noch Ljenka den ganzen Tag, Uwe hat das weitestgehend wieder eingestellt, ist aber der Erste, der auf uns zurennt, wenn sie uns hören.  :lieb:
Wenn wir aber ihrer Meinung nach ruhig nochmal Wiese nachlegen können, rufen alle.
"Eine Krise kann jeder Idiot haben. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag."

[Anton Pawlovic Cechov]

nicole111

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 150
Antwort: Nachahmung
« Antwort 10 am: 22. August 2017, 21:58 Uhr »
 :lieb: :lieb: :lieb:

Uwe, das hochoffizielle Menschen-sind-super-Begrüßungsschwein, ich freue mich sehr zu hören dass er seiner Herzensaufgabe mit dem gebotenen Eifer und Engagement nachkommt :)

Hier war´s auch so, dass die zwei angedüst kamen, und Monster mal kurz ums Eck geguckt und dann auf Service am Platz gewartetet hat. Der kommt ja auch zuverlässig, Rückschlüsse auf die Intelligenz lässt das nicht zu, nur auf die Bequemlichkeit. ;)

Dass er wieder der Stille ist, interpretier ich mal als gutes Zeichen für wiedererlangte Souveränität, er scheint sich wohl zu fühlen  :fr: