Autor Thema: Kokosöl bei Grabmilben-Befall  (Gelesen 9908 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Néné

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 227
Antwort: Kokosöl bei Grabmilben-Befall
« Antwort 30 am: 23. September 2021, 20:17 Uhr »
Das erwähnte Surolan macht, durch das enthaltene Kortison, die Haut sehr trocken. Ja, es hilft gegen Sekundärinfektionen und den Juckreiz, aber die Haut kann dadurch sehr anfällig und dünn werden.

Eigentlich ist die systemische Kortisonbehandlung (also eine Spritze) bei Grabmilben absolut kontraindiziert, da Kortison das Immunsystem absenkt und die Grabmilben dann so richtig Party feiern können… Ich könnte gruselige Geschichten von inkompetenten Vertretungstierärzten berichten hierzu…

Für die juckenden Hautstellen kann ich sehr das Dermacool der Firma Virbac empfehlen.

Ich habe bei Meerschweinchen (habe früher auch viele Nottiere aufgenommen) bisher jede Grabmilben Infektion durch  Advocate (nur das für Katzen!)  oder falls das nicht ausreicht, Stromghold, in den Griff bekommen. Im Ernstfall muss man halt wirklich, nach Absprache mit einem kompetenten und nagererfahrenen Tierarzt  (!) zwei mal nach 10 Tagen wieder spotten, um das Wirkniveau aufrecht zu halten.

Die Belastung wird ja ohnehin mit Eintritt  der Wirkung, erstmal noch schlimmer, da die Milben absterben und zusätzlich noch als „Müll“ Probleme machen. Bis eine Besserung eintritt, ist, bei schwerem Befall, meist schon ein Neuauftrag erforderlich. .

Néné

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 227
Antwort: Kokosöl bei Grabmilben-Befall
« Antwort 31 am: 23. September 2021, 20:20 Uhr »
Hallo, liebe Vio, was Du von dem Rizol schreibst, ist sehr spannend. Eine Bekannte von mir behandelt mit ozonisiertem Olivenöl  schwere Demodex Infektionen bei Hunden, zusätzlich zu Spot ons und hat damit großen Erfolg.

AmyDoll

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 79
Antwort: Kokosöl bei Grabmilben-Befall
« Antwort 32 am: 24. September 2021, 12:19 Uhr »
habe alles weitergeleitet, tausend dank! dem kleinen scheint es etwas besser zu gehen

krass wie falsch der TA wieder gehandelt hat evtl mit dem kortison. hatte aber den gleichen gedanken. deswegen hatte ich bei der entzündeten drüse bei lilli auch lieber Lärchenpechsalbe genommen anstatt die korti-salbe

danke euch! ein riesen wissensschatz hier, klasse  :lieb:


Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5819
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Kokosöl bei Grabmilben-Befall
« Antwort 33 am: 24. September 2021, 12:30 Uhr »
Was für ein süßer Schatz  :lieb: das klingt gut, alles Gute für ihn!

@Nene: das klingt spannend, Danke :-) auch für die Tipps zu Grabmilben, Dermacool kannte ich z.B. Noch gar nicht.
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: