Autor Thema: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)  (Gelesen 411 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AmyDoll

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 56
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 45 am: 22. September 2021, 18:27 Uhr »
den beitrag lese ich später in der werbung beim TV abend, danke! klingt schon nach chakren/chakras u interessant

schade mit deiner wohnung! hoffe die neue ist auch schön mit ordentlich grün zum pflücken in der Nähe, wenn auch nicht im eigenen garten.
och bei mir ist doof, ich zieh lieber bei dir ein mit meinen schweinen :p kannst du hier nicht inneneinrichterin sein u aus meinem bisschen platz alles erdenkliche rausholen?  :peinlich:

haben heute das erste mal blaubeeren gegessen, dank deiner videos. sie fanden es ganz schick, nach anfanglicher Skepsis. echt toll

deine Lina ist ganz zauberhaft u ein kleiner youtube-Star :lieb:

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5786
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 46 am: 23. September 2021, 14:56 Uhr »
Ich hab das Thema zusammengefasst aus den beiden Threads und den Titel verändert, hoffe, es passt so für dich, AmyDoll :-) Wenn nicht, sag Bescheid, was du geändert haben willst!

Das ist doch super, wenn der Urin okay ist :-) Daher ist es wichtig, eine reine Urinprobe zu haben und im Zweifel mehrfach zu testen bzw. den Urin mal beim TA abzugeben für eine mikroskopische Untersuchung dort.
Freut mich :-)

Vitamin D oral würde ich tatsächlich nicht geben. Wie hast du denn die Dosierung berechnet?
Dennoch kennt man ja den tatsächlichen Bedarf der Tiere nicht.
Tiere mit Fell werden Vitamin D anders aufnehmen, als Tiere ohne Fell, denke ich. Auch sind unsere Haus-Meerschweinchen schon so lange in Haushalten/dunklen Ställen, das fraglich ist, ob sie wirklich noch einen vergleichbaren Vitamin D Bedarf wie wildlebende Meerschweinchen haben oder schon an eine geringe Mengen Vitamin D angepasst sind - oder nie so viel brauchten wie z.B. der Mensch.
Laut meinen Recherchen muss man sich bei den UV-Lampen keine Sorgen um die Augen machen, wenn man sie richtig anwendet, dazu habe ich hier mehr geschrieben: https://das-meerschweinchen-forum.de/index.php?topic=1288.msg18647#msg18647 (2. Beitrag).
Über dem Futter würde ich es aber nicht oder nie lange anbieten, damit man sie nicht ins Licht zwingt, also klar, sie müssen auch immer Schatten haben, um selbst zu wählen, ob sie im UV Licht sitzen wollen oder nicht.

Ich würde lieber UV-Lampen verwenden, da ein zu viel an Vitamin D bei oraler Gabe - und die Dosis, die benötigt wird, kennen wir nie - und dazu ohne K2 gegeben (würde ich oral niemals) und auch bei unklarer Magnesiumversorgung dabei, schädlich sein kann (gerade was den Calciumstoffwechsel angeht, rein Vitamin D ohne K2 ist auch beim Menschen vorsichtig anzuwenden, am besten so gar nicht).

Vitamin D Mangel kann viele Krankheiten verusachen - aber beim Menschen. Beim Meerschweinchen ist das glaub ich nicht so untersucht. Ob das auch beim Meerschweinchen so ist, finde ich fraglich aufgrund der physiologischen und habituellen Unterschiede (Fell/glatte Haut, Dämmerungsaktiv/Tagaktiv).
Zudem wissen wir ja nicht, wie viel Vitamin D die Tiere nicht doch über Gräser im Heu aufnehmen und wie lange sie es in der Leber speichern können.
Mir ist oral gegebenes Vitamin D daher deutlich zu riskant - ein Hormon zu geben, mit all diesen Unsicherheiten, ohne zu wissen, ob ein Bedarf besteht, wie viel das Tier braucht, ob das Tier es braucht, was man an Begleitsubstanzen geben sollte, damit es dem Körper nicht schaden und ob es schaden kann finde ich zu gefährlich. Daher würde ich immer lieber die Lampen empfehlen, bei denen die Tiere selbst entscheiden können, ob sie sich im Licht aufhalten und so dass der Körper selbst Vitamin D bilden und verarbeiten kann etc.

Ich hatte auch einen empfindlichen Zahn ohne zu findende Ursache und nach 5 Min am Omnitron (kostet auch über 20000 Euro) ist das fast weg nun :-) Deine Erzählung erinnert mich daran. Mach doch vielleicht zum Tesla mal einen extra Thread auf, um uns das Gerät vorzustellen? Nachdem ich nun gehört habe, dass man die Tiere verbrennen kann, was ich ganz schecklich finde (hat mich auch wirklich entsetzt deine Schilderung, sowas DARF nicht passieren, nie...), bin ich tatsächlich dem Gerät gegenüber sehr negativ eingestellt, weil ich es daher zu riskant finde. Zumal ich mich frage, warum es bei der Erzeugung von einem Frequenzfeld oder so eine thermische Wärme braucht, die zu Verbrennungen führt. Wenn das vom Gerät an sich kommt, dann muss dieser Bereich doch geschützt werden, damit nichts passieren kann.
Wenn dieses Risiko besteht, würde ich damit niemals an meine Tiere ran gehen.
Aber da ich es nicht kenne, würde ich mich für Infos interessieren, glaube, andere hier auch :-)

Zum Hund: das kann nicht sein, dass ein Gebärmuttertumor zu Blut aus den Zitzen führt - soweit ich weiss. Dann muss das Tier eine Zitzenentzündung zusätzlich haben. Passt nicht wirklich in einen Zusammenhang zum Gebärmuttertumor, finde ich. Blut vom Gebärmuttertumor käme aus der Gebärmutter über die Vagina.
Ich hoffe, dass der Hund dabei also tierärztlich überwacht wird? Geht sie dann zur Überprüfung jedes Mal zum Ultraschall, so dass sie weiss, dass der Tumor kleiner wird? Oder meinst du einen Zitzentumor?

Mach doch gern einen Thread mit Fotos auf wegen Inneneinrichtung deiner Gehege :-) Da können sicher viele was Gutes beitragen.

Ja, ich bin auch verliebt in meine kleine Wunder-Lina  :lieb: und ihre Blaubeeren  :g:
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

AmyDoll

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 56
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 47 am: 24. September 2021, 12:40 Uhr »
nunja, meine tiere wurden nie richtig alt u hatten nie richtig sonnenlicht. da denke ich mal, dass es am vitamin D lag u alle krankheiten die meine alten truppen so hatten passten 100%ig auf D-Mangel!!!! alles alles alles!!!
das kann ich mr nicht verzeihen u will es besser machen. nutzte lange die lampe u dann grauer star bei amy. noch mehr vorwürfe...

K2 ist denke ich genug im Heu und gemüse u Kräutern drin. wie es mit dem Mg aussieht, müsste ich nachsehen, ob ihr bedarf gedeckt ist, aber löwenzahn ist ja auch voll mit allen stoffen. ein mensch kann D3 für 3 tage nutzen, danach ist alle. denke nicht, dass schweinchen da so viel länger von zehren können. ich gebe 150mcg alle 2 tage. denke das ist keineswegs zu viel. wenn man vom menschen umrechnet (minimum 57mcg/kg aber mehr ist besser), den schnelleren stoffi bedenkt u man sieht was in trofu für kaninchen zB drin ist u was sich wohl "bewährt" hat, dann planen die 100mcg pro kg Nager am tag ein. bisher haben wir keine probleme damit, aber du verunsicherst mich gerade total.

wenn ich die lampe einfach so an eine stelle leuchten lasse ohne futter zum anreiz drunter, dann brennt die sinnlos... und Amy traue ich mich nicht zu beleuchten, außer sie hätte ne sonnenbrille auf.

schade dass man den vitamin D status nicht checken lassen kann!


ja alle schweine die ich mal mit dem tesla behandelte sind wenn es zu heiß wurde einfach zur seite, aber Lilli leider nicht. war jetzt nicht dramatisch, aber echt mist. wenn ich mal zeit habe kann ich was drüber schreiben, wobei die gute youtube videos haben ;) (youtube kanal: wassermatrix)

omnitron wow, klingt auch interessant ^^ aber echt teuer  :aug:

was im argen alles bei dem hund liegt weiß ich nicht. die hat dieses freischwingende Gewebe nähe gebärmutter u sie meinte es sei wohl ein tumor. sie haben auch wenig geld um alles beim TA zu checken. wer weiß was das ist! :frage:

ok muss langsam mal weiterkommen hier ^^

LG!

AmyDoll

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 56
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 48 am: 24. September 2021, 12:41 Uhr »
achja, danke fürs verschieben, alles super!  :fr:

die D-Mangelsymptome mal kopiert:

Störungen des Kalziumstoffwechsels, meistens Urolithiasis (Harnsteine, Harngries, Nierensteine, Nierengrieß…)
Mineralisierungsstörungen bzw. Abbau von Kalzium aus den Knochen und Zähnen (brüchig, porös -> Zahnerkrankungen, Kieferabszesse, Brüche, Osteoporose, Deformationen…)
Häufige Erkrankungen durch ein schlechtes Immunsystem
entzündliche Darmerkrankungen
fehlgesteuertes Zellwachstum (z.B. Krebs)

AmyDoll

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 56
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 49 am: 26. September 2021, 13:53 Uhr »
Man muss nachspotten, je nach Mittel ist der Abstand 1-3 oder 4 Wochen. Also nicht einmalig behandeln.
Du kannst aber auch einmalig spotten und dann mit einem natürlicheren Mittel nachbehandeln, nicht immer ist es auch nötig, erneut zu spotten. Aber wie du schon sagst, es schlüpft noch eine weitere Generation, die getötet werden muss. Da weisen TÄ normal drauf hin, wundert mich, dass es hier mit einmalig als "reicht" gesagt wird beim TA.

 hey :-)
das advocate bekam sie am 14.9. / vor 12 tagen... ich habe noch milben ex (chrysantemenextrakt) hier, ist aber schon ca 1-2jahre alt. wann würdest du mir empfehlen es auf ihren hintern zu sprühen? wie oft sprühen, danach einreiben mit handschuh bis auf die haut? sollte man das mittel auch nach ein paar tagen auswaschen? wie schnell tötet es die milben? oder doch lieber advocate?

danke  :winke:

PS: Amy erkundet jetzt schon auch die anderen zimmer  :ms03a:

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5786
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 50 am: 27. September 2021, 13:30 Uhr »
Zum Vitamin D werde ich irgendwann, wenn wieder mehr Zeit ist, mal einen Thread aufmachen, da können wir dann nochmal zusammen alles durchdenken, wer mag :-)
Ich denke nicht, dass man Meerschweinchen diesbezüglich mit Menschen vergleichen kann und sollte, da der Bedarf wegen Dämmerungsaktivität und Fell einen anderen Vitamin D Bedarf da andere Synthese haben. Zudem sind unsere Hausmeerschweinchen nun bereits Jahrtausende in Innenhaltung ohne Sonnenlicht gehalten worden. Ich würde daher nicht von Menschenbedarf aufs Meerschweinchen herunter rechnen, sie haben einen ganz anderen Stoffwechsel und Organismus und sowas klappt daher bei keinem Nahrungsmittel oder Medikament etc. Auch denke ich nicht, dass Meerschweinchen bei dem von mir aufgrund der physiologischen und habituellen Unterschiede zum Menschen diese Mangel-Symptome so entwickeln und man das so übernehmen kann. Ich kenne genug Meerschweinchen in Aussenhaltung, die an die Sonne kommen seit sie Baby sind und auch diese Erkrankungen haben, daher muss es dabei für mich andere Ursache geben.

Für mich wäre erst mal noch zu klären zusätzlich zum wirklichen Bedarf, ob und wie viel Vitamin D sie über die Nahrung wie z.B. Gräser aufnehmen können und wie sie Vitamin im Körper umwandeln und speichern können.
Solange dies nicht geklärt ist würde ich persönlich es niemals auf gut Glück mit so oral geben. Es ist und bleibt ein Hormon, mit dem man auch schaden kann. Solange wir nicht wissen, ob wir dies tun, wäre es mir persönlich oral gegeben zu riskant, zumal auch Vitamin K2 nicht mehr so in der Nahrung ist, durch Lagerung etc., wie man es vielleicht erwarten würde. Vielleicht bin ich da jetzt zu ängstlich, weil all diese Dinge für mich nicht geklärt sind :-) Wer das schon eingehend recherchiert hat und es mitteilen möchte, ist gern eingeladen, einen Thread dazu zu öffnen, ich würde mich freuen!

Wie in meinem Link oben beschrieben, schaden die UV Lampen richtig eingesetzt nicht den Augen (so ja auch nicht das Sonnenlicht, wenn die Meerschweinchen mal drin sitzen) und sind immer noch die sicherste Variante so in meinen Augen, um ihre Vitamin D Versorgung so zu sichern, dass diese nicht übermässig oder schädlich werden kann.

Da sie sich jetzt so schwer getan hat und viel Juckreiz hatte würde ich zur Sicherheit hier vielleicht nochmal spotten oder? :-) Advocate sollte nach 4 Wochen erneut gespottet werden, wenn zuvor nicht erneut Juckreiz auftritt schon.
Freut mich, wenn sie mutiger wird  :freu:
Könnten ihre "Panikattacken" auch was mit Milben zu tun haben? Fällt dir auf, dass dies nun besser wird?
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5786
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 51 am: 27. September 2021, 13:35 Uhr »

ich habe auch nochmal nachgedacht u ich bekam auch antientzündliche augentropfen mit (Acular -zur vorbeugung wohl, wäre nicht nötig) u vermutlich kam ja noch die "Untersuchung/Beratung" dazu... trotzdem teuer alles!


Dazu wollte ich noch schreiben: Acular zur Vorbeugung entzündlicher Prozesse kann schon Sinn machen, das kann der Tierarzt aber auch sicher gut einschätzen. Wenn sie sonst keine Probleme mit den Augen hat, dann ist es vielleicht ja wirklich nicht nötig. Ich würde den Augeninnendruck regelmässig alle 3-6 Monate testen lassen, wenn sonst erst mal nichts auffällig ist. Der Innendruck kann auch anfangs sehr schwanken und man erkennt ggf. nicht immer gleich, dass er zu hoch ist, bei meinem Quentin war dies der Fall leider.
Quentin bekommt Acular auch vorbeugend. Er jedoch hatte ja schon einen erhöhten Augeninnendruck durch diabetischen Katarakt und leichte ossäre Chroristie - der erhöhte Augeninnendruck ist bei ihm vielleicht der Parameter, der sie dann vorbeugend nötig macht? Der eine AugenTA sagte mir, sie wären vorbeugend nicht nötig, der andere (bessere) Augen-Spezialist fand sie sehr sinnvoll und nötig...
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

AmyDoll

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 56
Antwort: Thread von Schweinchen Amy (Katarakt, Milben, Angstattacken)
« Antwort 52 am: 29. September 2021, 18:59 Uhr »
Da sie sich jetzt so schwer getan hat und viel Juckreiz hatte würde ich zur Sicherheit hier vielleicht nochmal spotten oder? :-) Advocate sollte nach 4 Wochen erneut gespottet werden, wenn zuvor nicht erneut Juckreiz auftritt schon.
Freut mich, wenn sie mutiger wird  :freu:
Könnten ihre "Panikattacken" auch was mit Milben zu tun haben? Fällt dir auf, dass dies nun besser wird?

Hey, hier ist wieder aktion im karton  :I also ich hatte amy am po mal etwas gerieben (ganz vorsichtig) u mal fell hochgeklappt u geguckt u sie hat nicht reagiert wie vor dem spot on. scheint also gut zu sein.  :ms03:

die nissen schlüpfen doch nach 2 bis 3 wochen neu, oder? da das advocate ja 4 wochen anhält, werden die neuen milben ja gleich mit gekillt. darum wohl nur einmal spotten u nochmal will ich echt nicht dieses gift in ihren körper machen.

Neues Problem:

ich habe ja 2 gruppen nebeneinander. die wessis und die ossis. Amy lebt im Osten mit Bock  :ms01: u einer Jugendlichen  :ms05:

im westen/links leben die Zicken.
seit ca 2 wochen sind rangkämpfe aufgeflammt!
Shauny  :ms1: hält sich raus. Lilli  :ms28a: ist Bossin. ABER: Flocke  :ms151: und die Neue Juno  :ms02: streiten sich zähnewetzend und hacken auch zu. (ich ging einmal dazwischen u wurde fies gepissen tief unter die haut)

Juno ist seit ca 2 Monaten hier, sehr aufgeweckt u schlau u ist ungern allein,
Flocke ist eine Cali und wie Juno auch ca 1 Jahr alt u etwas gewaltig mit 1150g. sie ist auch aufgeweckt, jedoch neigt sie zum zicken

beide haben schon leichte wunde stellen an lippen u nase gehabt. nach einer attacke hatte juno im mund unten geblutet  :traurig: zusammen fressen geht, aber es wird teilweise auch der konflikt direkt gesucht u beide sind da nicht fein. keiner will den letzten rang. aber ich glaube flocke hat im grunde nun gewonnen, aber zickt noch weiter. juno wetzt zwar noch manchmal, aber flüchtet recht schnell.

habe nun einen schrank umfunktioniert u mit einer rampe kann juno sich dort oben in einem schrankfach zurück ziehen. die anderen kennen rampen nicht - praktischer weise.

Problem jetzt:
alle im Westen kratzen sich seit gestern. Alle. am kopf auch oft. am kopf will ich kein kieselgur oder andere mittel ausprobieren. bei amy half ja auch nix von den naturmitteln.

ob ich da auch das advocate gebe oder habt ihr andere tipps? ich bin nicht sehr erfahren mit milben. will nicht, dass die anderen alle amy wieder milben geben, wenn das advocate nicht mehr wirkt u es dann pingpong effekt gibt.

Maya ist noch nicht mal 6 monate alt. kann ich sie auch spotten? mache mir da sorgen der kleinen sowas schon zu geben. sie kratzt sich auch nicht wirklich. aber verteilt sie die milben dann nicht wieder an die anderen, wenn die auf ihr leben?

......
wie lange sollte ich noch abwarten mit den zwei Zicken? ich kann Juno theoretisch wieder zurückgeben. aber es fällt mir schwer. jedoch ist sie noch relativ neu u ich könnte es gerade so noch übers herz bringen, glaube ich.
.................................

Vitamin D thread fände ich großartig !  :-)