Autor Thema: Lungenentzündung nach Verschlucken  (Gelesen 16351 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Luna

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
Lungenentzündung nach Verschlucken
« am: 29. Juni 2023, 05:02 Uhr »
Hallo, mein Meerschweinchen hat sich gestern verschluckt und es ist Wasser in die Lunge gekommen. (Ich gebe meinem anderen herzkranken Meerschweinchen ihre Medikamente immer vermischt mit Rodicare Instant für den Geschmack und da die anderen es auch mögen gebe ich immer etwas davon ab. Es betrifft also nicht mein herzkrankes Meerschweinchen).
Es begann daraufhin sofort zu pumpen und würgen. Das Pumpen ist immer noch da. Keine 40 Minuten später saß ich beim TA. Es wurden Röntgenfotos gemacht, die li Lunge ist frei, die Re voll. Behandlung: Metacam und Doxycyclin. In spätestens 3 Tagen Besserung. Nun pumpt sie immer noch und frisst nichts.
Ich lese überall dass Zithromax die bessere Wahl ist. Was soll ich machen? Zweite Meinung einholen? Ich befürchte nämlich dass sie es nicht schaffen wird.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5988
Antwort: Lungenentzündung nach Verschlucken
« Antwort 1 am: 29. Juni 2023, 15:47 Uhr »
Hallo!
Oje, das tut mir leid!
Von verschlucken kommt sowas aber nicht und sollte Flüssigkeit in der Lunge sein, dann nicht davon. Und behandelt wird sie mit den von dir genannten Medis auch nicht auf Flüssigkeit in der Lunge?
Wenn es eine Entzündung ist sollte es ihr unter Doxy innerhalb Stunden bis 1-2 Tagen deutlich besser gehen.
Doxycyclin wirkt da sehr ähnlich zu Zithromax, in dem Fall würde ich jetzt nicht wechseln.

Hast du die Röntgenbilder und kannst sie mir mal zeigen?
Wenn es nicht besser wird, sollte ein Ultraschall der Organe im Bauch erfolgen, auch unbedingt dazu sagen, dass die Nieren ausgemessen werden sollen. Man erkennt an der Größe der Nieren oft, dass mit ihnen etwas nicht stimmt, aber die Tierärzte messen sie in der Regel nicht von sich aus aus.
Es könnte jetzt zb akutes Nierenversagen sein, da bekommen sie plötzlich Atemprobleme durch Flüssigkeit in der Lunge und dies lässt sich dann leider durch Entwässerung auch nicht mehr beheben, da die Nieren dann zu krank sind.
Man kann alleine von Röntgenbildern ja nur bedingt sagen, was da los ist in der Lunge.
Auch hilft ein Ultraschall um zu schauen, ob die anderen Organe erkrankt sind - ein Tumor in der Milz zb kommt bei Meerschweinchen häufig vor, greift auch das Herz an und streut durchaus in die Lunge.

Herzultraschall könnte auch wichtig sein - ich kann besser Tipps nach Sicht der Röntgenbilder geben.
Ich würde ihr in jedem Fall auch etwas gegen Aufgasungen geben. Bei Atemproblemen kommt es schnell zu Magenaufgasungen. Simeticon und Colosan wären gut.

Tut mir alles sehr leid - es klingt tatsächlich erst einmal nicht gut... Mich wundert, dass es so plötzlich gekommen ist. Vom verschlucken alleine kommt sowas halt nicht, sie hat sich vermutlich also eher deswegen verschluckt, da da schon was im Argen war. Aber dann hättest du ja vorher schon eine auffällige Atmung sehen müssen auch... Manchmal Komisch.
Kannst du mir ein Foto von der Atmung zeigen? Terminale Atmung wenn sie sterben kann man oft eindeutig als solche identifizieren und dann anders vorgehen.
Ich hoffe aber natürlich, dass es Hoffnung gibt 🍀😊
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Luna

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 32
Antwort: Lungenentzündung nach Verschlucken
« Antwort 2 am: 29. Juni 2023, 18:03 Uhr »
Danke für deine Antwort. Sie ist heute morgen verstorben und ich einfach nur kaputt..
Also, es hat direkt nach der Gabe mit der Spritze begonnen. Sie fing an erst zu Würgen/Husten und dann zu Pumpen. Davor hat sie nie Probleme gehabt. Es ist also echt Wasser in die Lunge durchs Verschlucken gekommen. Wieso denkst du dass es nicht möglich sei? Röntgenfotos habe ich dir per Mail gesendet, die Datei ist zu groß.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5988
Antwort: Lungenentzündung nach Verschlucken
« Antwort 3 am: 29. Juni 2023, 19:09 Uhr »
Ich hab dir ausführlich geantwortet per Mail. Tut mir von Herzen leid   :traurig: :fr:

Verschlucken führt dazu, dass etwas Futter in die Lunge gelangt und ggf etwas Speichel oder Brei. Das macht aber erst mal keine Atemprobleme, noch dazu nicht so massiv. Die Lunge kann sich dann im Laufe der folgenden Stunden bzw Tage entzünden, das kann sein.
Aber Flüssigkeit in der Lunge kommt aus dem Gewebe durch ein Nieren-oder Herz Problem.
Auf den Röntgenbildern hier in diesem Fall sieht man eine fast komplett mit etwas gefüllte Lunge und das sieht weder nach Flüssigkeit, noch nach Entzündung, sondern nach Tumoren aus. Auch die Leber wirkt zu groß.

Auf den Röntgenbildern ist leider der Rest des Körpers nach der Lunge nicht drauf, aber man sieht da schon, dass der Magen gegast ist. Das kann durch Druck dann zusätzlich dazu führen, dass sie schlechter atmen können und auch nicht richtig schlucken können.
Daher wird das Verschlucken Folge einer massiven Erkrankung gewesen sein, die irgendwann zu schlimm geworden war jetzt und nicht die Ursache, sonst wäre auch auch nicht so schnell verstorben  :traurig:
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: