Autor Thema: Klara  (Gelesen 5166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 448
Klara
« am: 02. Januar 2022, 05:36 Uhr »
Hallo Ihr Lieben,

wollte etwas über Klara erzählen.
Dieses zähe Schweinchen, was ihren Weg geht ohne Gedönz. das süßeste Meerscheinchen des Universums  :winke: hat sich auf den Weg gemacht uns zu verlassen.
Seit sie bei uns ist, hat sie Durchfall, mal mehr mal weniger. Was haben wir nicht alles durch mit ihr. Alles mögliche wurde untersucht. Nichts wurde gefunden. Klara war letztlich genervt von all den Tierarzt besuchen. Keiner fand woran es lag. Immer wenn ein neues Mittelchen kam, wurde es für eine Zeit besser, dann alles wie vorher. Sowas haben wir mit keinem Schweinchen je erlebt. Klara kam aus einem Tiermessihaus. Ich vermute einfach, daß sie dort nichts dolles zu fressen bekam und somit ihre Darmflora geschädigt war. Auch unser Max, der ja schon vor 1 Jahr über die Regenbogenbrücke gegangen ist, kam aus diesem Haus. Er hatte nie Durchfall, aber alles Essen gehörte ihm. Er schlief sogar auf dem Futterteller.
Klara hatte Höhen und Tiefen, jedes mal hat sie sich wieder berappelt, aber diesmal wird das wohl nichts mehr. Sie ist nur noch Fell und Knochen. Vor Weihnachten dachte ich schon, sie wird die Feiertage nicht mehr da sein, aber sie ist so fräd. Sie denkt nicht ans sterben, aber das schafft ihr Körper nicht mehr. Sie baut immer mehr ab. Sie hatte die letzte Zeit immer gefüttert werden wollen mit Brei. Seit Dezember mag sie keinen Bambus mehr futtern und auch keine rote Beete - Ihre Leibspeisen. Sie hat alles an Futter da, was sie braucht, da kann sie nehmen was sie möchte, gerade hat sie im Heu gesessen und etwas geknispelt, aber nichts von Welt.

Wir begleiten sie auf diesem Weg, wie sie es möchte, denn ihren Starrkopf hat sie noch. Sie zeigt genau, was sie will und was nicht.
Emil ist ein Leihschweinchen und wird dann wieder zurück in sein altes zu Hause gehen, wo er weiter viele Aufgaben haben wird. Da hat er es super gut und ich bin froh, daß er wieder dort sein darf.
Dann werden wir keine Meeris mehr haben. Nach fast 30 Jahren geht dann eine Ära zu ende. Aber mir wird das langsam alles zu viel. Die ständige Pflege, ständig stirbt ein Schweinchen... das kennt ihr alle selber genau.

Jaaa, wollte mal eine kleine Bestandsmeldung geben, wo ich nicht so oft mehr da bin.
Hoffe es geht Euch allen gut
LG
Käthe

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5988
Antwort: Klara
« Antwort 1 am: 02. Januar 2022, 13:54 Uhr »
Hallo Käthe :-)
Das tut mir natürlich sehr leid!  :fr:
Aber möchtet ihr denn nicht vielleicht schauen, ob man noch was für sie tun kann? Oder habt ihr beim TA alles checken lassen und du hattest es jetzt nur nicht erwähnt?

Meiner Erfahrung nach haben sie oft Entzündungen, was du beschreibst (oder Zahnprobleme, oft durch eine Entzündung). Es kann natürlich dahinter mehr im Argen sein, aber ein AB ist immer einen Versuch wert. Ich habe viele Wunder dadurch erlebt, genau so einen Prozess, wie du beschreibst, der dann gestoppt wurde und die Schweine wurden nochmal wieder richtig fit. Daher fällt es mir immer schwer, das nicht zu raten. Oftmals sind es einfach Entzündungen, die sich so auswirken, aber kein aktiver Sterbeprozess.
Natürlich kann man das nicht so genau oder für jeden Fall so sagen, aber bei Meerschweinchen merkt man oft selbst bei schweren Krankheiten lange Zeit nichts und dann geht's so schnell bergab, dass sie in wenigen Tagen sterben.
Wenn sie über längere Zeit schleichend abbauen ist es bei Meerschweinchen in den meisten Fällen in meinem Umfeld eine Entzündung gewesen, ob man sie nun fand (Urin Check, US, röntgen) oder auch nicht.
Dieses mäkelige Fressen könnte auch auf Zahnprobleme hindeuten. Ich würde es halt checken lassen alles, auch wenn das für die Schweine etwas stressig ist, zum TA, so sterben sie sonst ggf an einem Problem, wo man hätte helfen können... Das wiederum kann ich persönlich nicht verantworten für meine Tiere, wenn man ihnen oft noch so viel schöne Zeit schenken und so auch Schmerzen nehmen kann.
Gebt ihr ihr Schmerzmittel? Das, was du schilderst, klingt nach Schmerzen für mich.

Bei chronischem Durchfall hat sich bei uns in den letzten 1-2 Jahren tatsächlich Cotrim E Saft als AB sehr toll gezeigt.
Deswegen würde ich im Zweifelsfall und wenn man nicht genau weiß immer dazu raten und es als einen Versuch wert erachten :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

VincentsDamen

  • Gast
Antwort: Klara
« Antwort 2 am: 02. Januar 2022, 14:13 Uhr »
Manchmal spürt man aber auch einfach wenn ein gemeinsamer Weg zu Ende geht und man kann für sich und sein Tier eine Entscheidung treffen, die sich richtig anfühlt.
Vor allem, wenn man schon viele Tierarztbesuche und Therapieversuche hinter sich hat und ein Tier über lange Zeit hinweg abbaut.

 :fr: Für mich hört es sich hier so an.

Zum Glück für unsere Tiere haben wir die Möglichkeit ihnen ein langes Leiden und unnötige Schmerzen zu ersparen.


Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 448
Antwort: Klara
« Antwort 3 am: 02. Januar 2022, 14:46 Uhr »
Klara ist auf dem Weg über die Regenbogenbrücke zu gehen. Denke heute abend oder morgen früh wird sie ihren Körper verlassen.
Ich gebe ihr, so lange es geht Schmerzmittel.
Falls Du Dich erinnerst, hast Du mir mal eine Adresse vermittelt, eine Dame die energetisch arbeitet. Von ihr hatte ich damals das Trinkmoor empfohlen bekommen.
Seit Klara bei uns lebt, hat sie diesen Durchfall. Es ging immer auf und ab über Jahre. Mir war klar, daß irgendwann der Tag kommt, wo nichts mehr helfen wird. Als sie vor kurzem anfing, Bambus liegen zu lassen und generell weniger fraß, wußte ich, wo die Reise hingeht. Ich war vor Weihnachten noch mit ihr beim Tierarzt. Zähne super. Sie hatte stark abgenommen und fing sich nochmal über Weihnachten. Sie war vom Gewicht her immer stabil, aber jetzt im Dezember, deshalb bin ich mit ihr ja noch zum Tierarzt, wurde sie immer dünner, auch war der Durchfall sehr wässrig, was er vorher nie war.
Vor Weihnachten, holte ich sie zum Füttern raus und sie teilte mit mit, daß sie bald sterben werde. Ich hab mit ihr auch immer energetisch gearbeitet und ich glaube, daß sie woanders nicht so alt (5) geworden wäre.
Bei ihr sind über die ganze Zeit immer wieder Untersuchungen gemacht worden und mein Gefühl sagt mir, daß es der Darm ist, der einfach zu geschädigt ist durch ihre Herkunft. Ich bin Laie und kann mich natürlich irren. Ich war bei mehreren Tierärzten auch Tierklinik. Nie wurde etwas gefunden. Keine Erreger, US und Rö unauffällig. Es hat nie jemand rausgefunden, was da los ist.
Mir wäre lieber jetzt diesen Weg nicht mit ihr zu gehen, aber man spürt und sieht ihr an, wo sie steht.

Ich dank Euch ganz herzlich
Käthe

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1209
Antwort: Klara
« Antwort 4 am: 02. Januar 2022, 15:57 Uhr »
Ich bin in Gedanken bei Euch  :bussi:
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5988
Antwort: Klara
« Antwort 5 am: 02. Januar 2022, 20:18 Uhr »
Das verstehe ich. Gute Reise für die süße Klara ❤️
Ich drücke euch auch und hoffe, dass Emil ein gutes neues Zuhause findet 🍀❤️
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 448
Antwort: Klara
« Antwort 6 am: 03. Januar 2022, 16:22 Uhr »
Ich danke Dir, ich schreibe jetzt auf der Regenbogenbrücke...

Käthe

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 448
Antwort: Klara
« Antwort 7 am: 03. Januar 2022, 17:04 Uhr »
Emil wird uns am Mittwoch verlassen. N. vom Tierschutz nimmt ihn wieder zurück. Dort hat er wieder Aufgaben und viele andere Damen, die er dann beglücken darf.
Emil ist ein tolles Schweinchen, er hat sich immer gut um Klara gekümmert und ihr beigestanden.
Vor einigen Wochen noch überlegte ich, ob es nicht besser ist, wenn er bleibt. Aber ich weiß um das gute Zuhause in das er nun wieder zurückgeht und dort auch bleibt.
Als ich vor Weihnachten N. anschrieb und ihr mitteilte, daß es Klara schlechter geht, ich auch die Bestätigung bekam, daß der Große wieder zu ihr kommt, ging es mir gleich viel besser.
Heute schrieb ich ihr, daß Klara nun gegangen ist und wir verabredeten uns für Mittwoch. Sogleich kam ein wohliges Gefühl und ich bin mir ganz sicher, daß es so sein soll und es völlig richtig ist. Auch denke ich, daß Emil morgen gut klar kommt. Er ist fit drauf und erfreut sich gerade seines Bambus.
Nach 28 Jahren, werden wir dann die Meerschweinchenhaltung aufgeben. Wird komisch sein, wenn man nicht mehr rausgeht und ihnen sagt, was man macht und wann man wieder da ist. Oder daß man sie an der Tür schon mit "Schweeiinchen" begrüßt.
Klara hat dann immer aufgeschaut und uns angeguckt. War dann, wenn es Gras und Bambus gab ganz aufgeregt, genau wie Emil oder all die anderen vorher.

Emil wird es auf jedenfall gut haben, sonst würden wir ihn nicht zurückgeben. So war es auch von anfang an ausgemacht.
Ich hab ein sehr gutes Bauchgefühl und es fühlt sich richtig an. Bin traurig, daß die Fellknäuel nicht mehr da sind. Man wird nicht mehr arrogant angeschaut, wenn man nicht schnell genug Futter bringt, oder es sitzt keiner mehr am Futtertellerplatz, weil man undgeduldig wartet, bis Mutti damit um die Ecke kommt.
Es wird was fehlen, aber genauso fühlt sich die Freiheit gut an. Nicht mehr ständig Pflegen, nicht mehr ständig überlegen, wann ich zum Tierarzt komme, kein überlegen mehr, wann man einkauft, damit die Sauen alles haben, besonders um Feiertage rum und was damit alles noch so zusammen hängt. Ihr kennt das alle.
Eine Ära geht zu ende und wir sind Dankbar für jedes Schwein, für jeden Charakter, für alles was wir mit jedem einzelnen Schweinchen erleben durften. Jedes einzelne war eine sehr große, einzigartige und ganz wundervolle Seele, mit der wir ein wenig Zeit verbringen durften...


Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5988
Antwort: Klara
« Antwort 8 am: 05. Januar 2022, 17:42 Uhr »
Das verstehe ich alles gut und geht mir auch so, nach über 25 Jahren (von 30 Lebensjahren :D ) mit Meerschweinchen...
Aber ich möchte irgendwann wieder beginnen und derweil mich hier viel über Erfahrungen austauschen :-)
Ich freue mich für Emil, dass er ein gutes Zuhause gefunden hat, das ist gar nicht einfach! Alles Liebe für den Süssen und euch!  :fr:
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: