Autor Thema: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin  (Gelesen 21492 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5986
Antwort: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin
« Antwort 15 am: 29. November 2015, 18:13 Uhr »
den tip von steffi kann ich nur bestätigen, so geht es am besten :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Kazaar

  • Gast
Antwort: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin
« Antwort 16 am: 29. November 2015, 18:15 Uhr »
TIP: Heilerde und Apfelpektin trocken zusammenmischen und dann erst Wasser zugeben und gut rühren...das Pektin klumpt dann nicht ganz so schlimm und es mischt sich besser.

Stimmt. So mache ich es auch.

Und als Tipp Nr. 2 (mehr zur Vorbeugung): Apfelpektin-Flocken übers Futter streuen. Das wird gerne angenommen. Ich habe die Flocken im Saatennapf. Die gibt's im Übrigen in der Apotheke  ;)

Veader

  • Gast
Antwort: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin
« Antwort 17 am: 02. Dezember 2015, 13:17 Uhr »
Hallo!

Teek hatte am Sonntag fast den ganzen Tag weichen Kot.
Haben Kot von Samstag, Sonntag und Montag gesammelt und am Montag zur Untersuchen in die Klinik gebracht. Haben aber keinen weichen Kot sondern normle Böhnchen hingebracht.
Montag Abend kam dann der Anruf, das im Stuhl nur noch ein Ei von den Kokzidien gefunden wurde und keine Hefen mehr da sind.

Nun die Frage:
Steffi, du hast erwahnt, das bei Teek wahrscheinlich nur der Blinddarm betroffen ist. Wir haben keinen weichen Stuhl zur Probe gebracht, kann es evtl sein, das die Kokzidien immer noch dort hausen und man es im festen Stuhl nicht feststellen kann.
Oder ist dann der ganze Kot von den Kokzidien befallen, egal ob fest oder weich?
Weil der Blinddarmkot muss durch den Darm und dann würde doch bestimmt was an den Wänden hängen bleiben, was man im festen Kot auch sehen müsste oder?!

Teek hatte gestern und heute keinen Flatschen mehr gemacht. Also der Stuhl besteht nur aus Böhnchen.

Trauen uns noch nicht ganz uns zu freuen, das wir die Dinger im Griff haben.

Verena

Veader

  • Gast
Antwort: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin
« Antwort 18 am: 02. Dezember 2015, 13:20 Uhr »
Hugomero,

haben das Apfelpektin im Reformhaus bekommen und die Heilerde aus der Apotheke!

lg Verena

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5986
Antwort: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin
« Antwort 19 am: 04. Februar 2016, 22:57 Uhr »
Hallo Verena,
wie gehts Teek denn mittlerweile? :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1209
Antwort: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin
« Antwort 20 am: 26. März 2019, 15:10 Uhr »
witzig, vor vier Jahren habe ich noch gefragt, woher ich Heilerde und Apfelpektin bekomme, jetzt gehört es zur Standardapotheke;
aber Spaß beiseite, mich beschäftigt das Thema im Moment wieder mehr, weil eine Bekannte Kokzidien Befall in der Gruppe hat- und ihre Fütterung sehr abwechslungsreich ist und vieles aus der Natur; es war wohl ein Zufallsbefund, weil es einigen Tieren sehr schlecht ging (aber kein Durchfall), per US wurde eine Veränderung der Organe festgestellt und im Ausschlussverfahren mit allem anderen auch darauf getestet wurde; die Tiere haben alle das fressen eingestellt und eins hat es leider nicht geschafft (wurde alle mit Baycox behandelt )

Auch wenn ich in den letzten Jahren nahezu komplett umgedacht habe, ich bin mir nicht sicher, ob und wie ich behandeln würde- und hoffe, daß ich nie in die Situation komme
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5986
Antwort: Dringend: Kokzidien - Baycox - Apfelpektin
« Antwort 21 am: 26. März 2019, 17:55 Uhr »
Ich kenne mittlerweile einige Meerschweinchen, die - was von den Tä um Teil bestätigt wurde - wohl durch das Baycox gestorben sind... Die Notstation hier nutzt das schon seit Jahren nicht mehr und setzt auf Sulfonamide; ebenso wie viele Tä hier im Umfeld aufgrund schlechter Erfahrungen mit Baycox.
Andere wiederum sagen, Sulfonamide wirken nicht zuverlässig ihrer Erfahrung nach...
Schwierig ist das! Gut kenne ich mich da auch nicht aus, wobei ich immer denke, dass die Kokzidien eine Ursache haben und sie mit Chemie zu bekämpfen deswegen nicht immer Erfolg bringt. Vielleicht handelt es sich ja auch nur um eine Art Sekundärinfektion im Darm und die Primärinfektion wird nicht gefunden oder die Ursachen dafür nicht, wer weiß das schon...
Ich vermeide die Chemie ja eh, wenn möglich, wenn es ihnen also noch nicht ganz so arg schlecht geht.
Was genau waren denn die Symptome bei den Tieren, "nur" fressen eingestellt? Und was für Veränderungen an den Organen? Klingt für mich eher nach einer anderen grundlegenden Ursache und Darm-Kokzidien haben sich eingenistet (soweit ich weiß befallen ja andere Kokzidien Arten die Organe?), weil gerade günstig... Aber das weiß man wohl nicht.
Tut mir leid, dass es ein Schwein nicht geschafft hat!
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: