Autor Thema: 2+1, fehlt da noch eine Dame?  (Gelesen 1022 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

VincentsDamen

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 74
2+1, fehlt da noch eine Dame?
« am: 01. Mai 2021, 21:11 Uhr »
Hallo ihr Lieben,

nachdem die Schweinchen nun das neue Gehege so langsam annehmen und vermehrt auch da rumwuseln, festigt sich ein Verdacht, den ich schon länger habe.

Alle drei verstehen sich immer noch sehr gut. Kleinere Scheuchereien, es wird auch mal der Kopf am Futter geworfen, aber dann wird einträchtig gefressen. Alle drei sind immer zusammen im grossen Gehege. Es ist schön sie da zu beobachten.

Aber nur Fienchen und Vincent sind immer zusammen. Coco scheint häufig aussen vor zu sein. Sie schläft auch alleine in einem anderen Stockwerk des Käfigs. Es ist aber nicht so das sie verjagt wird.

Fehlt da eine Dame um zwei Pärchen zu bilden? Oder sollte ich das einfach so hinnehmen? Was mache ich, wenn ich jetzt eine Dame aufnehme und die Gruppe gar nicht zusammen passt?

Liebe Grüsse

vom Futterlieferant

Hugomero

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 1046
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 1 am: 01. Mai 2021, 22:10 Uhr »
Puh, schwierige Frage, manche sagen eine gerade Anzahl der Gruppe ist besser, andere eine ungerade...aber die Schweinchen liegen oft getrennt und sind nicht immer unterwegs...vom Gefühl her würde ich eher die Gruppe so lassen und weiter beobachten..ein weiteres Mädel muss ja nicht automatisch ihre Freundin werden, könnte sein, aber sich auch ggf den anderen beiden anschließen
Susi mit Yuki, Enya ,Rosie, Frou–Frou ,Abby und Berly

ewe78

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 2 am: 03. Mai 2021, 13:50 Uhr »
Ich konnte da auch nie das EINE Erfolgskonzept fest stellen, weil es zu sehr auf die individuellen Charaktere und die Konstellation ankommt denk ich. Hatte schon ne 4er-Gruppe, in der die Neue außen vor blieb und als es nur noch 3 waren, wurde es harmonisch. Oder 3 waren gleich von Anfang an super harmonisch bis zum Schluss. Oder 4 waren erst harmonisch, dann gab es in der Rappelphase Probleme mit zwei Mädels.
LG
Elke

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5562
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 3 am: 03. Mai 2021, 14:09 Uhr »
Wenn du das Gefühl hast, es ist aktuell so nicht gut so und Coco ist etwas zu alleine, dann würde ich es auch mit einer weiteren, zur Gruppe passenden Dame probieren :-)
Wir Hugomero und Ewe schon sagen, es kann mit 3en super funktionieren, kann aber auch unglücklich für ein Tier sein. Bei meinen 3en ist es gerade so, dass sie "rotieren" und immer mal wer beim anderen ist. Da zwei der Tiere sehr eng waren, hätte ich das nicht gedacht und hatte ja erst, weil ich die Dritte dazu vergesellschaften wollten, noch ein viertes Tier geholt. Die Kleine war dann ja so krank und ist schnell in das Regenbogenland gezogen, nun klappt es aber auch zu Dritt sehr gut zum Glück und es gibt keine Pärchenbildung :-)
Ich würde da auf dein Bauchgefühl hören! Auch was die eventuelle Auswahl des neues Mädchens angeht.

Woher kommt ihr denn? Vielleicht können wir eine gute Notstation empfehlen, die euch ein paar ggf. passende Mädels zeigen könnte? Eure Truppe ist ja noch recht jung, ich könnte mir ein Schweinchen im Alter von 1,5-2 Jahren gut vorstellen, die da noch etwas erzieherisch oder sozialisierend eingreift bei Bedarf :-)
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms:

VincentsDamen

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 74
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 4 am: 03. Mai 2021, 21:22 Uhr »
Einen schönen guten Abend,

ich danke Euch für Eure Antworten und Gedanken.

Heute Abend lagen sie nun wieder gemeinsam im obersten Stockwerk des Käfigs. Zum Glück wird die eine Dame ja nicht völlig ausgeschlossen wir. Rennt ein Tier in Richtung Gehege, bebt der ganze Käfig weil alle hinterherrattern. Ich glaube, die Gruppe ist an sich schon sehr schön. Warum Coco immer wieder für sich bleibt, wird wohl ihr Geheimnis bleiben.

Ich ging davon aus, dass eine grössere Gruppe auch mehr Lebensgefühl und Natürlichkeit bedeutet und oft sieht man auf diesen Internetseiten zum Thema Meerschweinchen riesige Gruppen.

Ich hätte auch zu einem älteren Mädchen tendiert. Wir kommen aus dem vorderen Odenwald (PLZ 69469). Vielleicht ergibt sich da ja tatsächlich mal was.

Ich habe grossen Respekt davor eine zweite Gruppe bilden zu müssen.  Bevor das passier, müsste die Gruppe so bleiben wie sie ist.  Würde eine Notstation in einem solchen Fall denn das Tier zurücknehmen?

Liebe Grüsse

Vincent und seine Damen

Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 530
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 5 am: 03. Mai 2021, 21:34 Uhr »
Jede gute Notstation nimmt die eigenen Tiere immer, auch noch nach Jahren zurück. Wenn Du ein Weibchen auswählen solltest, das wider Erwarten doch nicht passt, sollte das erst recht kein Problem sein, sie in den ersten Tagen zurückzugeben. Zwei Gruppen würde ich auch nicht in Erwägung ziehen, wenn es um ein neues Tier geht, das vielleicht nicht passt. Es ist etwas anderes, wenn man genug Platz dafür hat und vor allem, wenn es sich um Tiere handelt, die schon lange bei einem leben.

Nach allem was ich gelesen habe, sind größere Gruppen fast immer schöner. Es ist dann auch mehr Bewegung und Leben in der Gruppe. Ich sehe das schon bei unseren beiden Jungs, die ja leider bislang nur 1 weiteres Männchen dazubekommen haben: Sie sind viel aktiver aber auch viel intensiver am kommunizieren. Da gibt es, weil alle es nicht richtig gelernt haben, leider noch manchmal Streit zwischen zweien, aber sie mögen sich und lernen es hoffentlich noch, friedlich zu bleiben. Die Herausforderung ist in einer Haremsgruppe viel kleiner.

Wie groß ist noch einmal Euer Gehege?

VincentsDamen

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 74
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 6 am: 04. Mai 2021, 16:39 Uhr »
Hi,

die Grundfläche ist 260 x 80. Dazu kommt demnächst eine zweite Ebene von ca. 200 x 40 und der dreistöckige Käfig 120x60.

Liebe Grüsse

vom Reinigungspersonal


Narnia

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 530
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 7 am: 04. Mai 2021, 17:10 Uhr »
Stimmt, das hattest Du schon mal geschrieben. :pfeif:

Grundsätzlich finde ich ja eine Vierer-Haremsgruppe schöner als eine aus drei Tieren. Aber in Eurer Situation würde ich nur ein weiteres Weibchen dazunehmen, wenn Ihr entweder vorher oder zumindest schnell wenn es Probleme geben sollte, die Grundfläche und die Etage um die Käfigfläche erweitern würdet.

Ich meine damit: Die Lösung mit dem dreistöckigen Käfig finde ich für 4 Tiere zu verwinkelt. Wenn die Tiere sich dabei wohlfühlen, ist es ja gut. Sollte es aber zu Stress durch die Enge kommen oder der Platz hier oder da nicht wirklich genutzt werden, wären aus meiner Sicht zwei durchgängige Ebenen als Gehege nötig, anstelle von Gehege + Käfig.

Ich weiß, dass Ihr Euch für die Beibehaltung des Käfigs entschieden hattet. Ich schreibe nur meine Überlegungen für den Fall einer Gruppenerweiterung und von Nachteilen die dabei entstehen könnten. Und ich erwähne das vorab, weil es natürlich eilig oder auch zu spät sein könnte, wenn Ihr ein erwachsenes Weibchen dazunehmt und sie oder die anderen zusammen mit ihr mit der Enge und den 3 Etagen nicht zurechtkommen.

VincentsDamen

  • Aktives Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 74
Antwort: 2+1, fehlt da noch eine Dame?
« Antwort 8 am: 04. Mai 2021, 17:51 Uhr »
Vielen lieben Dank für die Antwort!

Ich denke, dann werden wir es bei den drei Rackern belassen. Eine weitere Vergrösserung des Geheges (bis auf die zweite Ebene) steht momentan nicht an.

 :fr: Vielleicht wäre es ja auch schief gegangen und wir hätten vor dem Problem eines unverträglichen Tieres gestanden. Dann ist es so sicher besser.

Aber trotzdem lieben Dank für die gedankliche Unterstützung!