Autor Thema: Lippengrind durch Glukosurie?  (Gelesen 2209 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Vio

  • Team-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5616
    • Die "Schweinebande" auf Facebook
Lippengrind durch Glukosurie?
« am: 31. August 2017, 02:49 Uhr »
Hallo ihr Lieben :-)

Mich würden eure Erfahrungen bei Diabetiker-Schweinchen (oder welche mit Glukosurie aus anderen Gründen) interessieren: neigen diese zu Lippengrind?

Mein Quentin hat ja seit nun 6 Monaten den kleinen Lippengrind. Egal, was ich drauf gebe, es ändert nichts. Einen Abstrich hab ich immer noch nicht einschicken lassen, denn ich bin davon ausgegangen, sein Immunsystem braucht einfach noch Zeit, sein Körper entgiftet vielleicht etc.
Ich möchte ja auch das Symptom Lippengrind als Hinweis auf Probleme im Körper nicht "wegschmieren" ;)
Der Grind löst sich wenn ich Creme drauf geben gut von alleine bzw. beim Putzen.
Er ist mal da und mal wieder weg und dann wieder da, wird aber nicht allzu größer/größer.

Dennoch geht er nicht komplett weg... ggf. muss ich mehr Geduld haben, aber eben bin ich bei Frau Meier auf noch einen ganz anderen, mir bisher gar nicht bekannten Ansatz als Ursache für Lippengrind gekommen:
http://www.fraumeier.org/lippengrind.html

Dort steht, dass Glukosurie, also wenn zu viel Blutzucker durch den Harn ausgeschieden wird, durch das Putzen des Genitalbereichs zu "Verbrennungen" der Maulschleimhaut führen könnte.

Quentin und seine Brüder stammen aus schlechter Haltung. Quentins großer Bruder hat Diabetes (beim Gleichaltrigen wurde es noch nicht getestet) und Quenni selbst hat immer Zucker/Glukose im Urin. Da er keine (noch nicht?) typischen Symptome für Diabetes zeigt, habe ich sein Blut nicht untersuchen lassen und werde ich wohl auch nicht, weil es für mich keinen therapeutischen Nutzen hat - ich werde nicht Insulin spritzen.

Nun ist es ja so, dass Neyla ja auch seit ein paar Wochen einen Lippengrind hat. Ebenfalls wie bei Quenni ist es egal, was man drauf tut, er ist mal da und mal wieder weg und wird nicht größer und ansonsten wirkt sie eigentlich fit...
Neyla hat ebenfalls immer Glukose im Urin und nicht zu knapp. Mein Teststreifen zeigt immer den Höchstwert von Glukose an, mehr noch als bei Quenni. Ihr Hintern ist oft verklebt, ggf. hat das damit zu tun?!
Diabetes hat sie laut Bluttest nicht, wir spekulierten ja hier in einem anderen Thread über eine Art renale Diabetes, also ein "Problem" mit den Nieren, so dass zu viel Blutzucker ausgeschieden wird einfach.
Ich habe mir wirklich Gedanken gemacht, was sie hat, warum sie nun auch einen Lippengrind bekommt...

Könnte die Antwort wirklich ganz banal sein, dass der Zucker im Urin am Maul durch das Reinigen des Genitalbereichs eine Rolle spielt?
Wieso "reizt" dieser Zucker die Schleimhäute, durch den osmotischen Druck? Oder/und fördert er einfach "falsche" Bakterien dort, die zur Infektion führen? Müssten dann nicht auch häufiger Blasenentzündungen auftreten oder der Po wund sein? Oder vielleicht eine Kombination mit den Fruchtsäure beim Futtern?

Ob der ganze Körper bei Diabetikern nicht unter dem hohen Blutzucker leidet, dass sowas dann bedingt wird... das würde allerdings dann zu Neyla nicht passen, deren Blutzucker laut Bluttest normal ist.

Bei Neyla und Quenni war es ja nicht von Anfang an da, aber mit der Zeit könnte es sich ggf. schon so auswirken... Zudem sie beide sehr gerne Apfel essen, die Säure reizt vielleicht noch mehr, aber er scheint sehr wichtig für sie zu sein. Gerade für Neyla, die ja scheinbar dann manchmal ihren Blutzucker "nachfüllen" muss.
Bei beiden sind zudem die oberen Schneidezähne "angegriffen", gräulicher und von der Struktur her nicht perfekt, sondern leicht poröser (brechen aber in der Regel nicht ab). Das kommt vermutlich durch die Infektion da in dem Bereich...

Was denkt ihr zu dem Thema?  :-)

Und glaubt ihr, dass es überhaupt Sinn macht, irgendwas drauf zu tun? Ich hab es nun nicht mehr, denn es macht wohl keinen Unterschied und zudem ist es Stress für die Süßen.
*Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier.*

Liebe Grüße von Vio und der Schweinebande :mms: